La Liga Ticker: Getafe schlägt Celta in kurioser Schlussphase

StartLa LigaLa Liga Ticker: Getafe schlägt Celta in kurioser Schlussphase
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Start der Rückrunde in La Liga steht an diesem Wochenende an! Die drei Bestplatzierten in der Tabelle dürfen als erstes ran und sollten gegen ihre gegen ihre jeweiligen Gegner die Oberhand behalten. Wirklich packend wird es dann am Sonntag, eingeleitet mit der Partie zwischen Athletic Bilbao und dem FC Málaga. Das absolute Topspiel folgt aber erst am Sonntagabend: FC Valencia gegen FC Sevilla heißt es dann im Estadio Mestalla.

  • 23:34 Uhr

     

    FC Getafe mit 2:1-Erfolg über Celta Vigo

    Im Montagsspiel an diesem Spieltag konnte der FC Getafe alle 3 Punkte einfahren. Danach sah es aber zu Beginn nicht aus: Nach einem Einwurf von Celta schaute die komplette Hintermannschaft nur zu, so dass Nolito problemlos das 1:0 für Torschütze Charles vorbereiten konnte (15‘). Die Antwort darauf folgte allerdings schnell, denn mit einem Lupfer glich Álvaro für die Heimmannschaft aus (19‘). Gegen Ende der Partie wurde es kurios. Erst kam Getafe-Verteidiger Naldo im Strafraum mit der Hand an den Ball, was nicht geahndet wurde (74‘), bevor nur 2 Minuten später auf Gegenseite Radoja den sonst klaren Treffer mit der Hand abwehrte. Bei der zweiten Aktion gab der Schiedsrichter nun den Elfmeter, verwechselte wohl aber die Farbe der Karte. Hier hätte es klar Rot und nicht nur Gelb geben müssen. Wie auch immer, Diego Castro versuchte sein Glück vom Punkt und scheiterte an der Latte (79‘). Es sollte allerdings dennoch ein Gewinner geben: Den Siegtreffer für das unterm Strich bessere Getafe erzielte zu guter Letzt Sarabia, den Sammir gut in Szene gesetzt hatte (85‘).

  • 16:37 Uhr
     

     

     

  • 16:28 Uhr
     

    FC Valencia schlägt FC Sevilla im Topspiel mit 3:1

    Im absoluten Spitzenspiel trafen am Sonntagabend der FC Valencia und der FC Sevilla aufeinander. Die Gäste aus Andalusien hatten zwar deutlich mehr Ballbesitz doch besonders durch ihr schnelles Umschaltspiel konnten die Valencianer für mehr Gefahr sorgen. Als Figueiras Negredo im Strafraum einen Tritt ins Hinterteil verpasste, gab es den berechtigten Elfmeter für die Hausherren. Dani Parejo trat an und verwandelte zum 1:0 (18‘). Auch das zweite Tor sollte durch den 25-jährigen fallen. Dieses Mal ging es nach einem gegnerischen Freistoß blitzschnell in Richtung des Tores von Sevilla. Enzo Pérez gab im Fallen die Vorlage für Parejo zum 2:0 (32‘).

    Auf der anderen Seite gab es dann eine äußerst strittige Entscheidung. Nach einem Foul von Parejo an Figueiras gab es Elfmeter für Sevilla, doch ist fraglich, dass der vorhandene Kontakt wirklich Grund des Fallens war. Wie auch immer, zumindest machte der Linksverteidiger den durch ihn verschuldeten Elfmeter wieder wett. Carlos Bacca überwand Diego Alves anschließend vom Punkt (36‘). Doch damit nicht genug, denn es sollte direkt wieder einen Strafstoß für die Nervionenses geben. Da Cancelo Vitolo im Strafraum aber hemmungslos umlegte, gibt es an diesem nichts zu diskutieren. Wieder trat Bacca zum Elfmeter an, doch dieses Mal scheiterte der Kolumbianer an dem starken Diego Alves (41‘).

    In der zweiten Halbzeit bauten die Fledermäuse ihre Führung dann weiter aus, als Rodrigo nach einem Dribbling die Übersicht behielt und Javi Fuego anspielte, der den Ball platziert im Tor unterbrachte (56‘). Der FC Sevilla scheiterte trotz guter Möglichkeiten daran, noch einmal zurückzukommen und so blieb es auch bei dem 3:1-Sieg für Valencia. Diese erobern damit erst einmal Platz 4 in der Tabelle, wobei die Andalusier im Nachholspiel gegen Real Madrid wieder vorbeiziehen könnten. In Lauerstellung ist der FC Villarreal, dem nur 3 Punkte auf Valencia und damit auf einen Champions-League-Platz fehlen.

  • 21:21 Uhr
     

    Espanyol fertigt Almería mit 3:0 ab

    Ein eindrucksvoller Sieg gelang dem RCD Espanyol gegen die UD Almería. Besonders das Duo García-Stuani machte der Abwehr der Gäste stark zu schaffen. Gemeinsam sorgten die beiden auch für die verdiente 2:0 Pausenführung. Der Kapitän gab zu beiden Toren die Vorlage, die Stuani einmal per Kopf und einmal mit dem Fuß im Tor unterbrachte (37‘, 40‘). Auch nach der Pause war Espanyol klar die bessere Mannschaft, ließ es aber etwas ruhiger angehen. Caicedo schraubte das Ergebnis bei einem Konter noch auf 3:0 hoch (74‘).

  • 21:02 Uhr
     

    Bilbao lässt gegen Málaga Punkte liegen

    In der Partie zwischen Athletic Bibao und dem FC Málaga wartete man lange vergeblich auf einen Treffer. Die Heimmannschaft war aber zumindest ab der zweiten Halbzeit am Drücker und wollte den Treffer unbedingt haben, was auch gelingen sollte. Mikel San José köpfte nach einem Eckball ins Tor der Andalusier (70‘). Doch die Basken scheiterten dabei, die Führung zu verwalten. Ein schneller Spielzug Málagas reichte für den Ausgleich durch Javi Guerra (78‘), der gleichzeitig den 1:1-Endstand darstellte.

  • 20:41 Uhr
     

    Deportivo und Granada teilen sich die Punkte

    In A Coruña erwischten die Gäste aus Andalusien den besseren Start und ermüdeten die Galicier mit einem starken Pressing. Mit einem feinen Schlenzer in den Winkel brachte Piti den FC Granada früh in Führung (7‘). Doch nach nicht langer Zeit hatte Deportivo mehr vom Spiel und konnte es innerhalb weniger Minuten drehen. Nachdem Rieras Schuss pariert wurde, staubte José Rodríguez ab (34‘), ehe Lucas Pérez die tänzerische Vorlage von Sidnei zum 2:1 nutzte (38‘). Doch die Hausherren verpassten in der zweiten Hälfte mehrmals, die Führung zu erhöhen und damit den eigentlich verdienten Sieg abzusichern. Und so kam es, wie es kommen musste: Robert Ibáñez hämmerte den Ball in den Kasten, als Deportivo ihn nach einem Freistoß nicht ausreichend klären konnte (83‘). 2:2 hieß es also am Ende, was keinem von beiden im Abstiegskampf wirklich weiterhilft.

  • 00:13 Uhr
     

    Heimsiege für Sociedad und Villarreal

    Im Derby gegen die SD Eibar hatte Real Sociedad lange Zeit Probleme, für Gefahr zu sorgen. Die Gäste aus der Kleinstadt Eibar verteidigten wie gewohnt sehr kompakt und sicher und ließen wenig anbrennen. Erst in der zweiten Hälfte gab es einen Treffer. Xavi Prieto brachte La Real nach einem Eckball in Führung (55‘). Von diesem Schlag sollte sich Eibar nicht erholen können. Sie brachten offensiv zu wenig zu Stande und damit blieb es beim knappen 1:0.

    Ebenfalls nur 1:0 konnte der FC Villarreal in einem hart umkämpften Spiel gegen die UD Levante gewinnen. Die Gäste stellten das gelbe U-Boot vor einige Probleme, waren aber letzten Endes nicht in der Lage, das Tor zu treffen. Ein Torwartfehler von Mariño brachte Villarreal in der zweiten Halbzeit auf die Siegstraße. Er konnte den Schuss von Trigueros nicht festhalten, wodurch Vietto frei ins Tor einschieben konnte (56‘).

  • 23:47 Uhr
     

    Colchoneros nutzen Rayos Fehler aus

    Im Madrider Stadtderby zwischen Atlético Madrid und Rayo Vallecano griff die Truppe von Paco Jémez erneut auf die erprobte 3er-Kette zurück. Spielerisch konnte Rayo zwar mit dem großen Nachbarn mithalten, geriet aber auch in hochgefährliche Konter. Die Tore für Atlético fielen allesamt durch individuelle Fehler des Gegners. Erst verlor Castro den Ball direkt an Griezmann, der frei auf das Tor zulaufen und locker verwandeln konnte (12‘). Anschließend verpasste Morcillo rechtzeitig rauszurücken und machte so die Abseitsfalle zunichte. Dadurch war wieder Antoine Griezmann frei und machte das 2:0 (22‘).

     

    Die Vallecanos sollten allerdings noch einmal rankommen: Roberto Trashorras fand am Rande des Strafraums viel Platz und nutzte diesen, indem er den Ball exakt ins untere Eck schlenzte (35‘). Auch wenn die Gäste das Spielgeschehen weiterhin kontrollierten, fiel der nächste Treffer wieder auf der anderen Seite. Eckball für Atlético, Flanke in den Strafraum und Manucho befördert das Leder mit dem Oberschenkel ins eigene Tor (56‘). 3:1 hieß es also am Ende, wodurch die 3 Führenden Mannschaften allesamt einen Sieg einfahren konnten.

     

  • 21:34 Uhr
     

    Real gewinnt glücklich – Ronaldo fliegt vom Platz

    Zu Gast beim FC Córdoba erwischte Real Madrid bei weitem keinen Sahnetag. Direkt beim ersten Angriff der Hausherren ertönte der Elfmeterpfiff. Sergio Ramos ging zuvor im Strafraum mit den Armen in den Ball. Nabil Ghilas trat an und schoss ganz platziert in den Winkel (3‘). Den Ausgleich für die Königlichen erzielte Karim Benzema nach einem Eckstoß (27‘). Doch ansonsten kam herzlich wenig von Real Madrid. Die Califas spielten dagegen eine wirklich starke Partie und hätten locker ein zweites Tor machen können – war es nach einem Sprint von Bebé über das gesamte Spielfeld oder bei dem Lupfer von Andone an die Latte.

    Gegen Ende der Partie bekamen allerdings die Madrilenen Oberwasser und wollten unbedingt die 3 Punkte mitnehmen – außer wahrscheinlich Cristiano Ronaldo. Der Portugiese ließ sich zu einer völlig unnötigen Tätlichkeit hinreißen und wurde folgerichtig mit Rot vom Platz gestellt (82‘). Doch auch ein Unterzahl konnte der Rest der Mannschaft die Andalusier in Bedrängnis bringen. Nach einem Handspiel von Cartabia in der Córdoba-Mauer bei einem Freistoß gab es richtigerweise auch für die Gäste noch einen Elfmeter sowie die zweite gelbe Karte für den Übeltäter. Gareth Bale besiegelte vom Punkt den 1:2-Sieg, was nach der starken Leistung Córdobas für diese recht bitter ist (89‘).

  • 14:41 Uhr
     

    Die Duelle des 20. Spieltags im Überblick

     

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE