La Liga Ticker: Punkteteilung zwischen Atlético und Valencia

StartLa LigaLa Liga Ticker: Punkteteilung zwischen Atlético und Valencia
- Anzeige -
- Anzeige -

In der 26. Runde dieser La-Liga-Saison bietet sich dem FC Barcelona möglicherweise die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Real Madrid, derzeit mit einem 2-Punkte-Vorsprung, muss nämlich beim schweren Auswärtsspiel in Bilbao gegen den Athletic Club antreten. Die Basken, die seit der Gründung von La Liga durchweg in der höchsten spanischen Spielklasse spielen, sind fast immer ein schweres Pflaster. In einem weiteren Topspiel treffen zudem Atlético Madrid und der Valencia CF aufeinander, was ein direktes Duell um Platz 3 darstellt. Wir arbeiten die Begegnungen des Spieltags wie immer zeitnah und kompakt für euch auf.

  • 20:12 Uhr

     

    Punkteteilung zwischen Atlético und Valencia

    Um Platz 3 in der Tabelle kämpften am Sonntagabend Atlético Madrid und der Valencia CF. Keine der beiden Mannschaften erwischte einen wirklichen Glanztag, die besseren Möglichkeiten hatten allerdings die Hausherren. Nach einem Freistoß kam schließlich Koke aus dem Rückraum zum Abschluss und sorgte für die Führung der Colchoneros (33‘). Bei Valencia lief weiterhin wenig zusammen und sie hätten sich auch über einen weiteren Gegentreffer nicht beschweren können. Doch es kam anderes, als es aussah: Bei einem weiten Freistoß sah Moyà nicht besonders gut aus und ließ den Ball nach vorn prallen – direkt für die Nase von Mustafi, der aus dieser Position keinerlei Probleme hatte (78‘). Mit dem Unentschieden verabschiedet sich Atlético vermutlich endgültig aus dem Titelkampf. Die beiden Kontrahenten müssen vielmehr ein Auge darauf haben, in einer Schwächephase nicht von Sevilla oder Villarreal gekascht und um ihren Champions-League-Platz gebracht zu werden.

     

  • 21:49 Uhr
     

    Villarreal schlägt starkes Celta mit 4:1

    Ein Duell auf Augenhöhe gab es im 19-Uhr-Spiel am Sonntag zwischen dem Villarreal CF und Celta de Vigo. Die Galicier überraschten mit einer 3-4-3 Formation und konnten mit dieser durchaus überzeugen. Chancen gab es auf beiden Seiten zu gleichen Teilen, die Treffer aber vorerst nur für die Heimmannschaft. Bei einem Konter war Giovani pfeilschnell und belohnte sich mit seinem ersten Saisontor (41‘), ehe Mateo Musacchio bei einem Eckstoß auf 2:0 erhöhte (45+1‘). Kurz nach Wiederanpfiff kam Celta allerdings zurück ins Spiel, als Augusto einen Freistoß von Nolito per Kopf perfekt im Tor unterbrachte (50‘). Die Celestes spielten weiter munter nach vorn und hätten sich den Ausgleich eigentlich verdient gehabt, waren jedoch nicht vom Glück gesegnet. Und so machte auf der anderen Seite Luciano Vietto das 3:1 nach einem langen Ball von Tomás Pina (73‘). Einen zweiten Assist gab der Manchaner mit einem Lochpass an Gerard, der mit dem 4:1 die endgültige Entscheidung brachte (84‘). Ein tapferes Celta unterliegt also gegen Villarreal, welche mit dem Sieg wiederum im Kampf um Europa oben dranbleiben.

     

  • 20:32 Uhr
     

    Casilla-Fehler lässt Real Sociedad jubeln

    Eine äußerst zähe Fußballkost gab es zwischen Real Sociedad und dem RCD Espanyol. Beide Mannschaften neutralisierten sich gegenseitig und so kam es zu kaum sehenswerten Szenen. Man hatte praktisch das Gefühl, dass ein Tor hier nur ein Zufallsprodukt sein kann – und so war es dann auch. Sergio Canales fing einen Pass von Espanyol-Torhüter Kiko Casilla ab und traf anschließend völlig unbedrängt zum 1:0 (38‘), wobei es auch bis zum Schlusspfiff blieb.

     

  • 11:44 Uhr
     

    Granada gewinnt das andalusische Derby gegen Málaga

    Im Heimspiel gegen den Málaga CF zeigte der Granada CF schnell, wer der Herr im Haus ist. Die Nazaríes drückten dem Spiel ihren Stempel auf und drängten die Boquerones über weite Strecken förmlich hinten rein. Die Chancen kamen, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor; für dieses musste Málaga schließlich selbst mit helfen. Einen powervollen Kopfball von Robert Ibáñez wollte Carlos Kameni parieren, doch auch Ignacio Camacho war dabei, das Tor zu verhindern – am Ende lenkte der Aragonier die Kugel ins eigene Tor und sorgte für die Führung Granadas (57‘). Trotz des Rückstandes brachten die Malaguistas im Angriff zu wenig zustande, wodurch es beim 1:0 blieb. Ein wenig überraschend aber hochverdient holte Granada also wichtige 3 Punkte und verhindert, in der Tabelle völlig abgeschlagen zu werden.

     

  • 22:41 Uhr
     

    Elche schnellt an Almería vorbei

    Im 20-Uhr-Spiel konnte der Elche CF gegen die UD Almería gewinnen. Den entscheidenden 1:0-Treffer erzielte Víctor Rodríguez nach Vorarbeit von Jonathas per Kopf (6‘). Elche war alles in allem die Mannschaft mit den besseren Chancen und klettert durch den Sieg bis auf Platz 14 hoch. Anstelle der Valencianer steht nun Almería als 18. auf dem ersten Abstiegsplatz.

     

  • 21:19 Uhr
     

    Athletic Club ringt Real Madrid nieder

    Es ist tatsächlich geschehen! Beim Auswärtsspiel in Bilbao musste Real Madrid eine Niederlage einstecken. In der ersten Hälfte fanden die Blancos zu keinem Zeitpunkt richtig in die Partie hinein. Es wäre aber zu leicht zu sagen, dass das nur an ihnen lag. Athletic machte die Räume hervorragend zu und ließ an die exzellenten Leistungen der letzten Saison erinnern. Nach Vorarbeit von Mikel Rico traf schließlich Aritz Aduriz mit einem Kopfball, den man nicht schöner hätte machen können (26‘). Wie ausgetauscht kam Madrid allerdings aus der Pause zurück und so kamen auch die Chancen. Doch die Leones kämpften um ihre Führung und zeigten weiterhin eine gute Abwehrleistung. Später im Spiel hätte der glänzende Aduriz alles klar machen können, köpfte jedoch nur an den Pfosten (76‘). Das Glück des tüchtigen hatten die Basken anschließend, als Gareth Bale aus 40 Metern ebenfalls am Aluminium scheiterte (83‘). Letztendlich blieb es beim 1:0, was insgesamt auch nicht ganz unverdient ist. Mit dem Sieg macht Athletic weiter Plätze in der Tabelle gut, ist von den internationalen Rängen allerdings weiterhin noch ein gutes Stück entfernt. Da Real Madrid gar keinen Punkt geholt hat, könnte sich der FC Barcelona im Falle eines Sieges morgen die alleineinige Tabellenführung holen. 2 Punkte trennen die ewigen Rivalen derzeit noch.

     

  • 19:48 Uhr
     

    Sevilla schlägt Deportivo mit 3:4

    Ein besonders torreiches Spiel gab es am Samstagnachmittag in A Coruña zu bewundern. Beide Mannschaften kamen schon früh zu mehreren guten Chancen, Deportivo wurde aber zusehends stärker und war zuerst erfolgreich. Einen tödlichen Pass von Cavaleiro nutzte Oriol Reira zum 1:0 (28‘). Doch nach einem guten Zusammenspiel von Bacca und Vitolo glich letzterer zum 1:1 aus (33‘), womit es auch in die Pause ging. Nach dieser setzten wieder die Galicier mehr in Richtung Angriff, doch mit der ersten guten Aktion brachte Vitolo Sevilla in Front (52‘). Ein Foul im Strafraum von Insúa am kanarischen Doppeltorschützen spielte den Nervionenses noch mehr in die Karten. Kévin Gameiro blieb vom Punkt aus cool und sorgte für das 1:3 (65‘). Auch wenn es bei Dépor heute nicht lief und etliche Chancen vergeben wurden, kamen sie durch Oriol Reira noch einmal ran (72‘). Doch alles Kämpfen half nichts – Sidnei lenkte eine Flanke Vitolos unglücklich ins eigene Tor ab, womit Sevilla 2 Treffer mehr auf der Anzeigetafel stehen hatte (83‘). Ein Elfmetertor zum 3:4 durch Lucas Pérez war letztendlich nur noch Ergebniskorrektur für den aufopferungsvollen Aufsteiger (92‘).

     

  • 13:47 Uhr
     

    Levante schafft den Sprung aus dem Keller

    Im Freitagsspiel dieser Runde begegneten sich die Levante UD und die SD Eibar. Die Valencianer nahmen in der ersten Hälfte das Spielgeschehen in die Hand, doch die Basken konnten mit Mann und Maus ihr Tor bis zur Pause verteidigen. Wie ausgewechselt kam Eibar dann aus der Kabine zurück und erspielte sich Chance um Chance – ein akrobatisches Tor von Saúl brachte die Armeros schließlich zur verdienten Führung (55‘). Doch durch einen Doppelschlag der Gastgeber wurde diese bald zunichte gemacht. Erst lenkte David Barral eine Mischung aus Flanke und Schuss von Toño mit der Hacke ins Tor (65‘), anschließend kam Kalu Uche im Strafraum recht glücklich an den Ball und überwand den Torhüter problemlos (67‘). Von Eibar kam anschließend nichts mehr und so blieb es beim 2:1 für Levante, womit die Granotas vorerst die Abstiegsränge verlassen können.

     

  • 19:26 Uhr
     

    Der 26. Spieltag im Überblick

     

     

 

 

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE