La Liga Ticker: Espanyol fertigt Villarreal ab, Valencia büßt ein

StartLa LigaLa Liga Ticker: Espanyol fertigt Villarreal ab, Valencia büßt ein
- Anzeige -
- Anzeige -

Schon heute Abend beginnt der 30. Spieltag in La Liga, wenn es Atlético Madrid mit einem eher unliebsamen Gegner – Real Sociedad – zu tun bekommt. Direkt im Anschluss muss Sevilla sein Spiel gewinnen, wenn die Champions-League-Qualifikation im Blickfeld bleiben soll. Real Madrid wird morgen im Derby mit Rayo Vallecano konfrontiert, bevor am Donnerstag das Topspiel der Runde zwischen dem Athletic Club und dem Valencia CF steigt. Wir informieren euch wie immer über alle relevanten Geschehnisse.

  • 01:30 Uhr

     

    Espanyol fertigt Villarreal ab

    Nun, dass der RCD Espanyol eine recht gute Mannschaft hat und nicht zu unrecht schon ihre 80. La-Liga-Saison spielt, ist kein Geheimnis. Doch hin und wieder mag der katalanische Verein doch völlig unerwartet zu überraschen. So auch im Auswärtsspiel bei dem Villarreal CF, das wie schon im Hinspiel von einem enorm hohen Tempo geprägt war. Espanyol kam damit besser zurecht und ging auch verdient in Führung. Ein Freistoß von Lucas Vázquez nahm den Umweg über die Latte und fand dann mit Felipe Caicedo doch noch einen Abnehmer, den Ball ins Tor brachte (24‘). Mit Beginn der zweiten Hälfte war Villarreal nun aber frischer und begannen einen regelrechten Sturmlauf, bei dem Kiko Casilla im Tor der Gäste einige Male gefordert war. Doch die Periquitos überstanden die Drangphase des gelben U-Boots und legten durch Caicedo nach (68‘), wobei Asenjo allerdings unglücklich aussah. Der Gastgeber war nun gebrochen und musste noch ein drittes Tor hinnehmen. Eine Flanke von Víctor Álvarez wehrte der Torhüter nur halbherzig ab, so dass Víctor Sánchez die Kugel um Anschluss in die Maschen hauen konnte (79‘). 0:3 war also der Endstand in einer durchaus unterhaltsamen Partie.

    Elche 0-1 Getafe

    Zu guter Letzt spielten auch noch der Elche CF und der Getafe CF gegeneinander. Die Partie hatte nur sehr wenig zu bieten, wobei Elche aber immer noch die bessere Mannschaft war. Ein Kopfballtor von Hinestroza (84‘) endschied das Spiel allerdings zugunsten von Getafe.

  • 01:00 Uhr
     

    Platzverweis nimmt Valencia den Sieg

    Das Topsspiel der Runde fand in Bilbao statt, als sich der Athletic Club und der Valencia CF gegenüberstanden. In der ersten Hälfte tat sich aber recht wenig – besonders die Basken hatten keinen Mut, selbst die Initiative zu übernehmen und so plätscherte das Geschehen vorerst nur vor sich hin. Nach der Pause wurde das Spiel etwas lebhafter. Während Alcácer durchdacht für Raum sorgte, gab Rodrigo seinem Namensvetter Rodrigo de Paul einen Pass, nach dem der Abschluss nur noch Formsache war (61‘). Athletic zeigte weiterhin nicht viel, bis bei einem Zusammenstoß von Nicolás Otamendi und Mikel San José der Valencia-Mann die umstrittene rote Karte sah (82‘). Die Löwen hatten nun Überwasser und erlangten schließlich durch ein Abstaubertor von Aritz Aduriz den Ausgleich (90‘). Mit dem Punktverlust können die Fledermäuse nicht zu Atlético aufschließen und haben zudem Sevilla nur noch einen Punkt hinter sich.

  • 12:45 Uhr
     

    2 Unentschieden und der nächste Trainerwechsel

    Parallel zu den beiden Topspielen des gestrigen Abends, mussten auch noch andere Teams aus La Liga ran. Zuerst standen sich Deportivo de La Coruña und der Córdoba CF gegenüber. Mit einer leichten Überlegenheit gingen die Andalusier dabei durch Florin Andone in Führung (55‘). Doch kurz vor Schluss traf der rumänische Stürmer auch noch ins eigene Tor und brachte Depor so zum Ausgleich (87‘). Das Unentschieden hat für die Galicier noch weitreichende Folgen. Trainer Víctor Fernández konnte einen Sieg als Ultimatum nicht erfüllen und verkündete direkt nach dem Spiel seinen Abschied. Sein Nachfolger wird Víctor (Sánchez del Armo), eine Vereinslegende, die nun erstmals einen Job als Cheftrainer ausüben wird.

    In der anderen Begegnung standen sich der Granada CF und Celta Vigo gegenüber. Der Gastgeber ging durch Robert schon früh in Führung (3‘). Eine zweite gelbe Karte mit folgendem Platzverweis gegen Murillo machte die Führungsverteidigung allerdings schwer (42‘). Celta war von nun an am Drücker, kam aber erst in letzter Sekunde durch den eingewechselten Bongonda zum Ausgleich (92‘).

  • 12:15 Uhr
     

    Rayo dominiert Madrid und verliert dennoch

    Im Derby zwischen Rayo Vallecano und Real Madrid waren die Rollen anders verteilt, als viele vorher angenommen haben. Die Franjirrojos übten von der ersten Sekunde an enormen Druck auf die Blancos aus und erzwangen mit ihrem Pressing nicht selten gefährliche Ballverluste. Trotz ihrer riskanten Positionierung unterband Rayo die Gegenangriffe Madrids sehr gut und hatte ein klares Chancenplus. Doch wer die Dinger nicht reinmacht, bekommt sie irgendwann selbst. Nicht zuletzt dank Iker Casillas blieb es nämlich lange beim 0:0. Mit einer Soloaktion brachte sich dann Dani Carvajal in Position und flankte auf Cristiano, der nur noch den Kopf hinhalten musste (68‘). James erhöhte kurz darauf auf 0:2 (73‘). Die Vallecanos gaben sich nicht auf und spielten voll auf den Ausgleich, wurden für ihren starken Auftritt allerdings nicht belohnt.

  • 12:46 Uhr
     

    Paco Jémez‘ Kampfansage vor dem Spiel gegen Real Madrid

    Mit dem bekannten Offensivspiel verlief die Saison für Rayo Vallecano (derzeit Platz 9) bisher überaus erfolgreich. Auch gegen Real Madrid wird Paco Jémez das System nicht ändern wollen. Hier die wichtigsten Aussagen des Kanariers vor der Partie am heutigen Abend:

    „Was wäre, wenn wir 9:1 verlieren würden? Das Leben würde weitergehen. Aber viel wichtiger ist doch die Frage, was wäre, wenn wir gewinnen würden? Das ist nämlich unser Ziel. Was auch passieren wird, zeigt, was das Team auf dem Platz leistet. Wir wollen Real Madrid so sehr verletzen, wie nur möglich; über das Ergebnis bin ich nicht besorgt.“

    „Es ist nicht wahrscheinlich, dass sie neun Tore gegen uns machen. Gegen Granada waren sie sehr ehrgeizig und der Gegner hatte einen schlechten Tag. Wenn mein Team alles gibt, was es kann und wir trotzdem verlieren, ist es meine Pflicht, ihnen zu gratulieren und weiterzumachen. Doch falls die Spieler aufgeben, haben wir ein Problem.“

    „Madrid kommt nur einmal im Jahr in unser Stadion. Wir wollen eine Show abliefern, die keiner so schnell vergisst.“

    „Vielleicht können wir gegen einen großen Kaliber oder gar Real Madrid gewinnen. Das ist immer wieder eine Herausforderung. Das Gefühl, als kleines Team Real Madrid zu besiegen muss phänomenal sein.“

    „Ancelotti kennt uns und weiß, dass wir uns nicht hinten reinstellen. Wir wissen, wie sie spielen werden und sie wissen, wie wir spielen werden.“

    „Es ist schwer zu sagen, ob das das beste Rayo aller Zeiten ist. Ich gehe sehr selbstbewusst in die finale Phase der Liga, wir machen unsere Sache sehr gut und fühlen uns hervorragend. Als Trainer einer anderen Mannschaft würde ich es gegen dieses Rayo nicht leicht haben.“

  • 12:20 Uhr
     

    Eibar beendet Durststrecke gegen Málaga

    Ganze 11 Spiele in Folge konnte die SD Eibar nach ihrer fantastischen Hinrunde nicht mehr gewinnen. Gerade gegen den Málaga CF sollte dieser Fluch nun aber gebrochen werden. Die erste Hälfte stand im Zeichen eines nicht gegebenen Elfmeters für Málaga und einem wegen Abseits aberkannten Tor für Eibar. Als die Malaguistas in der zweiten Hälfte immer mehr die Kontrolle übernahmen, wirkte Mikel Arruabarrena dem mit dem 1:0 Treffer für die Basken entgegen (52‘). In der Folge wurde das Spiel bissiger und zerfahrender als zuvor, was den Armeros in die Karten spielte. Sie verteidigten gegen Siebtplatzierten die Führung bis zum Schluss und wirken ihrem ewigen Abwärtstrend doch endlich entgegen.

  • 12:10 Uhr
     

    Sevilla bleibt dran

    Mit einem 1:2 Sieg gegen die Levante UD zog der Sevilla FC direkt im Anschluss an diese Partie nach. Eine exzellente Vorarbeit von Reyes nutzte Gameiro für die frühe Führung (10‘). Sevilla spielte danach mit großer Vorsichtigkeit, währen Levante unfähig schien, für Gefahr zu sorgen. Noch vor der Pause konnte aber dieses Mal Reyes dank einer Vorlage von Gameiro das 0:2 machen (37‘). In der zweiten Hälfte waren die Valencianer dann jedoch wie ausgewechselt und machten den Andalusiern das Leben extrem schwer. Durch einen Kopfballtreffer von Kalu Uche kam Levante schließlich zum Anschlusstreffer (73‘), doch das wackere Kämpfen konnte die Niederlage gegen Sevilla letztendlich nicht mehr abwenden.

  • 12:00 Uhr
     

    Atlético schlägt Real Sociedad dank Blitzstart

    Kaum hatten sich die Zuseher alle hingesetzt, klingelte es auch schon im Kasten der Gäste. Nach einem Eckball für Atlético Madrid beförderte Mikel González den Ball ins eigene Tor (2‘). Nicht lange dauerte es, dann konnte Rulli im Tor einen Distanzschuss von Mário nicht festhalten, so dass Griezmann problemlos auf 2:0 erhöhen konnte (10‘). Mit der Führung lehnten sich die Colchoneros etwas zurück und ließen La Real zu einigen Chancen kommen, welche aber allesamt ungenutzt blieben. Letztendlich blieb es bei dem Ergebnis, womit die Madrilenen zumindest für diesen Spieltag erfolgreich Platz 3 verteidigen können.

  • 18:38 Uhr
     

    Iker Muniain fällt ein halbes Jahr aus

    Zu Beginn gleich noch ein Nachtrag zum vergangenen Spieltag. Im Spiel gegen Sevilla am Samstag verletze sich ein wichtiger Leistungsträger des Athletic Club: Iker Muniain. Heute kam die erschütternde Nachricht für den Verein aus Bilbao. Der 22-jährige muss mit einem Kreuzbandriss mindestens 6 Monate pausieren und verpasst damit nicht nur die entscheidenden Spieltage dieser Saison, sondern auch das Copa-Finale gegen Barcelona.

  • 18:30 Uhr
     

    Der 30. Spieltag im Überblick:

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE