La Liga Ticker: Valencia lässt bei Rayo Vallecano Punkte liegen

StartLa LigaLa Liga Ticker: Valencia lässt bei Rayo Vallecano Punkte liegen
- Anzeige -
- Anzeige -

Keine Verschnaufpause gibt es in La Liga. 11 Tage am Stück wird gespielt, wobei gestern Abend der Startschuss des 34. Spieltages gesetzt wurde. Gleich mehrere Kracher finden dabei unter der Woche statt. Der Athletic Club und Real Sociedad kämpften um die Vormachtstellung im Baskenland. Zudem empfängt Celta de Vigo den Málaga CF und könnte sich mit einem Sieg wieder im Kampf um Platz 7 ins Gespräch bringen. Das Topspiel findet anschließend zwischen Villarreal und Atlético Madrid statt.

  • 13:42 Uhr
     

    Auch Espanyol im Europa-League-Rennen dabei

    Dass es im Kampf um die Europa League noch einmal so spannend wird, hätte wohl keiner gedacht. Doch Málaga ließ viele Punkte liegen und so sind schon Athletic Bilbao und Celta de Vigo in Lauerstellung. Gestern Abend gesellte sich auch der RCD Espanyol hinzu und liegt nur noch 2 Punkte hinter Málaga. Das alles hat natürlich nur Bedeutung, wenn Barcelona die Copa gewinnen sollte.

    Gegen den Granada CF brachte Sergio García die Katalanen kurz vor der Pause in Führung (45‘). Diego Mainz sorgt allerdings per Kopf nach einem Freistoß für den Ausgleich für die Nazaríes (73‘). Für Espanyol stach letztendlich jedoch ein Joker: Paco Montañes entschied das Spiel mit dem 1:2 zugunsten der Periquitos (84‘). Als Reaktion auf den direkten Abstiegsplatz und 6 Punkten Rückstand auf den Klassenerhalt entließ Granada heute – 4 Spieltage vor Schluss – Trainer Abel Resino.

  • 13:29 Uhr
     

    Valencia lässt bei Rayo Vallecano Punkte liegen

    Der Abend im Campo de Fútbol de Vallecas sollte für den Valencia CF einer der unschönen werden. Zwar dominierten die Fledermäuse das Geschehen, das einzige Tor in der ersten Hälfte erzielte aber Rayo Vallecano. Einen Schuss von Adrián Embara ließ Diego Alves, womöglich von der Sonne geblendet, durch seine Hände rutschen und schenkte den Franjirrojos so die Führung (19‘). In der zweiten Hälfte legte dann aber Jorge Morcillo kurzerhand André Gomes um und sah dafür glatt Rot. Den folgenden Freistoß versenkte Dani Parejo auf direktem Wege ins Tor (66‘). Die Überzahl konnte Valencia jedoch nicht ausnutzen. Durch einen Tätlichkeit von Rodrigo gegen Toño fingen sie sich gar selbst einen Platzverweis ein, so dass es mit 10 gegen 10 weiterging (66‘). Tore gab es keine mehr, das Spiel endete also 1:1. Damit sind Valencia und Sevilla derzeit punktgleich auf Platz 4; die Valencianer profitieren jedoch davon, dass sie im direkten Vergleich die Andalusier geschlagen haben.

  • 13:48 Uhr
     

    Elche nimmt Deportivo auseinander

    Ausgelassene Stimmung gab es gestern Abend in Elche, sowohl bei den Fans als auch den Spielern der ‚Franjiverdes‘. Deportivo de la Coruña war zu Gast, sah aber in diesem Spiel gegen die Valencianer kein Land. Alles begann mit einem Sololauf von Damián Suárez. Der Rechtsverteidiger nahm eins – zwei – drei Spieler grandios aus, legte den Ball dann rüber zu Jonathas, der nun das freie Tor vor seiner Nase hatte und sich die Chance nicht nehmen ließ (6‘). Vom Elfmeterpunkt aus erhöhte bald darauf David Lombán auf 2:0 (20‘). Doch damit hatte Elche noch nicht genug. Jonathas probierte am herauslaufenden Torhüter vorbeizuschießen, doch dieser kam noch ran, so dass der Ball in hohem Bogen durch den Strafraum flog. Circa 30 Zentimeter vor der Torlinie gewann dann Mario Pašalić das Kopfballduell und machte damit alles klar (54‘). Einen Konter in der Nachspielzeit nutzte zu guter Letzt noch der eingewechselte Rodrigues für das 4:0. Dépor bleibt mit der Niederlage auf Platz 18 und muss zittern; Elche hat sich dagegen einen 8-Punkte Abstand zum Abstieg verschafft und sollte, wenn nichts verrücktes mehr passiert, den sportlichen Klassenerhalt geschafft haben. Aus finanztechnischen Gründen gibt es jedoch noch Lizenzprobleme, sowohl für die erste als auch die zweite Liga. Wirklich aufatmen kann man in der Stadt des höchsten weltweiten Coca-Cola-Konsums also noch nicht.

  • 13:26 Uhr
     

    Atlético bezwingt Villarreal

    Ein Spiel zwischen dem Tabellensechsten und Tabellendritten verspricht eigentlich relativ viel. Diesen Erwartungen konnte aber weder der Villarreal CF noch Atlético Madrid gerecht werden. Die Groguets hatten zwar keine Scheu, doch wurden nur einmal so richtig gefährlich. Doch auf Oblak im Tor der Madrilenen war in höchster Not Verlass. Die Colchoneros wurden erst mit der Einwechslung von Fernando Torres stärker und dieser sollte auch das entscheidende Joker-Tor machen. Eric hatte Probleme bei der Ballannahme, was Torres roch und ihm im Sprint die Kugel abjagte. Asenjo im Tor wurde umkurvt, Eric und Víctor Ruiz durften noch ins Leere grätschen und dann stand 31-jährigen nichts mehr im Wege, den Ball ins Tor zu schieben (74‘). Zusätzlich bitter für Villarreal ist noch eine Knieverletzung von Asenjo, die er sich 5 Minuten vor Schluss zuzog und durch die die restliche Saison für ihn gelaufen ist.

  • 23:42 Uhr
     

    Sevilla setzt Valencia unter Druck

    Schon länger zeichnet es sich ab, dass Sevilla und Valencia unter sich ausmachen, wer den 4. Tabellenplatz erreicht und somit nächstes Jahr in der Champions League spielen darf. Einen zusätzlichen Spannungskitzel gibt es, da Valencia immer gegen den Gegner spielt, gegen den Sevilla einen Spieltag vorher ranmusste, so dass man einen direkten Vergleich der Beiden hat. Gegen die SD Eibar hatten die Andalusier heute die Chance, vorzulegen und zumindest über Nacht vor dem Konkurrenten zu stehen.

    Ein Doppelpack von Carlos Bacca (7‘, 15‘), brachte die Nervionenses dabei schnell auf die Siegstraße. Zwar kam Eibar nach einem Eckball-Treffer durch Piovaccari noch einmal ran (51‘), doch trotz einer passablen Leistung sollte an diesem Abend nichts für die Basken rausspringen. Reyes machte den Sack mit dem 1:3-Treffer zu (64‘). Der Aufsteiger muss nun dringend einen Sieg einfahren, ansonsten rutscht er trotz der starken Hinrunde wohl letztendlich noch auf einen Abstiegsplatz ab.

  • 23:21 Uhr
     

    Celta Vigo bezwingt Málaga in der Schlussminute

    Im Kampf um die Europa-League-Teilnahme musste der Málaga CF bei Celta de Vigo antreten. Insgesamt war es eine Partie mit Vorteilen auf Seiten der Gastgeber, doch wollte trotz eines Chancenplusses und einem höheren Ballbesitzanteil kein Tor fallen. Erst in der 89. Spielminute brach das große Jubeln aus: Santi Mina tankte sich auf der rechten Seite gegen zwei Spieler durch und spielte eine flache Hereingabe in den Strafraum, wo sich Nolito befand. Der Spieler mit Barça B-Vergangenheit nahm die Murmel direkt und vollendete in Torjägermanier zum 1:0. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

    Derzeit befindet sich Málaga trotz der Niederlage weiterhin auf dem siebten Tabellenrang, der, falls der FC Barcelona die Copa del Rey gewinnen sollte, zur Qualifikation für die Europa League genügen würde. Celta de Vigo steht mit 45 Punkten auf dem neunten Platz und mit dem Sieg nur noch zwei Punkte hinter dem Athletic Club und Málaga. Die Galicier dürfen damit träumen, selbst noch irgendwie ins internationale Geschäft zu kommen.

  • 23:04 Uhr
     

    Real Madrid bleibt dem FC Barcelona dicht auf den Fersen

    Nach dem beeindruckenden 6:0-Erfolg des FC Barcelona musste Real Madrid erst recht gegen die UD Almería drei Punkte sammeln, um noch reelle Chancen auf den Meistertitel zu haben. Lange Zeit sah es danach aus, als ob die Madrilenen sich mit einem Unentschieden in die Halbzeitpause verabschieden müssten, doch ein Hammer von James Rodríguez aus circa zwanzig Metern Torentfernung in der 45. Spielminute sorgte für die Führung.

    In der zweiten Halbzeit sollte der Sack dann zugemacht werden. Jesé setzt auf der Außenbahn Toni Kroos mit einem herrlichen Pass in die Tiefe ein. Dieser spielt den scharfen Pass gen Fünfmeterraum, wo Cristiano Ronaldo an den Ball kommen sollte. Mauro Dos Santos kam ihm allerdings zuvor und grätschte die Kugel zum 2:0 in die eigenen Maschen (49‘). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff war es der Außenverteidiger Álvaro Arbeloa, der eine Hereingabe von Chicharito ausnutzt und für den 3:0-Endstand sorgt.

    Almería befindet sich nun noch tiefer im Abstiegskampf, einen Platz vor einem der drei Abstiegsplätze. Es steht zudem noch eine Entscheidung vom internationalen Sportgerichtshof aus, ob dem andalusischen Verein drei Punkte abgezogen werden, weil es noch Unklarheiten wegen eines vergangenen Transfers gibt. Selbst bei einem sportlichen Klassenerhalt könnte Almería am grünen Tisch nach der Saison so noch auf einen Abstiegsplatz rutschen. Profitieren könnte dabei womöglich Deportivo de La Coruña.

  • 18:25 Uhr
     

    Hier noch der Überblick auf den gesamten 34. Spieltag:

    Consulta ya las cuotas de @sportium para la J34 de Liga BBVA que arranca esta noche. ¿Tu pronóstico? #SienteLaLigapic.twitter.com/C6ynNnj8sb

    — La Liga (@LaLiga) 28. April 2015

  • 18:20 Uhr
     

    Unentschieden im baskischen Derby

    Eines der wichtigsten Spiele einer Saison ist für den Athletic Club und Real Sociedad das direkte Aufeinandertreffen. Auch gestern merkte man beiden Mannschaften an, welch hohe Bedeutung sie dem Derby um die Vorherrschaft im Baskenland beimessen. La Real konnte dabei in der ersten Hälfte als Auswärtsmannschaft mehr Druck ausbauen als die ‚Löwen‘ – diese allerdings hatten die Monsterchance durch Aritz Aduriz, die Rulli mit einer gigantischen Parade aber noch vereitelte. Nach der Pause holte Mikel seinen Gegenspieler Aduriz im Strafraum von den Beinen. Zusätzlich zum Elfmeter, den der Gefoulte selbst verwandelte (52‘), musste der Verteidiger von Real mit Rot vom Platz, da er letzter Mann war. Trotz Unterzahl zeigten die Mannen aus San Sebastián eine gute Leistung und gingen keineswegs gegen die aus Bilbao unter. Einen schicken Pass von Rubén Pardo nutzte Alberto de la Bella zum 1:1-Ausgleich (60‘). Danach verteidigte Sociedad das Unentschieden sicher bis zum Ende, so dass die Teams mit geteilten Punkten auseinander gehen. Der Athletic Club kann damit wie schon am Wochenende mit dem Siebtplatzierten Málaga gleichziehen, der allerdings heute schon wieder Abstand herstellen kann.

  • 18:00 Uhr
     

    Levante siegreich gegen Córdoba

    Einen 1:0 Sieg erlangte die Levante UD am Dienstagabend gegen den Córdoba CF. Mit einer 5-er respektive 3er-Kette gingen die ‚Granotas‘ das Spiel an und dominierten die Partie. Nach einem Doppelpass mit Casadesús im gegnerischen Strafraum brachte David Barral Levante schließlich auch in Führung (41‘). Von den ‚Califas‘ kam in der Partie einfach viel zu wenig. Keine nennenswerten gefährlichen Aktionen kann man auf Seiten des Tabellenletzten verzeichnen. Somit geriet Levantes Führung nie in Gefahr und das Spiel endete mit dem Pausenstand. Für die Valencianer war dies ein großer Schritt zum Klassenerhalt: Ganze 6 Punkte liegen sie nach dem Spiel vor dem gefürchteten 18. Tabellenplatz. Wer Córdoba nicht sowieso schon längst abgeschrieben hat, kann dies spätestens jetzt tun. Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssen alle vier verbleibenden Spiele gewonnen werden und die Konkurrenz darf entsprechend keine Punkte holen. Bisher stehen die Andalusier bei drei Siegen in der gesamten Saison.

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE