Luis Enrique: „Beide Teams sehen den Ballbesitz als Schlüssel zum Sieg”

StartLa LigaLuis Enrique: „Beide Teams sehen den Ballbesitz als Schlüssel zum Sieg"
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem Auswärtsspiel gegen Rayo Vallecano hielt Luis Enrique die obligatorische Pressekonferenz ab. In dieser zeigte sich der Trainer der Katalanen voll des Lobes über den gegnerischen Trainer und dessen Mannschaft. Trotz der Niederlage gegen Paris sei Enrique nicht unglücklich gewesen und auch mit der Kritik könne er gut leben. Des Weiteren waren noch Rafinha und Thomas Vermaelen ein Thema bei der Fragerunde.

Am morgigen Samstag wartet auf Barça mit Trainer Luis Enrique im Auswärtsspiel gegen Rayo Vallecano eine schwierige Aufgabe. Für den Tabellenführer wäre ein Sieg enorm wichtig. Zum einen, um sich nach der Niederlage in Paris gut in die Länderspielpause zu verabschieden, zum anderen, um den Vier-Punkte-Vorsprung auf Real Madrid zu wahren. Barça-Coach Luis Enrique wisse, wie schwierig es gegen Rayo Vallecano werden kann und äußerte sich zu der gegnerischen Mannschaft wie folgt: „Rayo ist ein Team, welches ich mag. Sie machen die Dinge schwierig und wissen, wie sie den Ball bewegen müssen. Sie sind ein schönes Beispiel für ein Team, das nicht viel Geld besitzt und trotzdem gut anzusehen ist. Ich mag das Team und den Trainer (Paco Jémez) wirklich.“ Über den Trainer des Tabellenneunten war Enrique dementsprechend voll des Lobes: „Paco Jémez hat seine eigene fußballerische Identität und ist in der Lage, diese auf die Spieler zu übertragen. Wir beide mögen die gleiche Art von Fußball. Er macht einen tollen Job und ich denke, er ist mehr als nur vorbereitet dafür, um bei einem großen Klub anzuheuern.“ Enrique erwarte ein schwieriges Spiel und gehe davon aus, dass Rayo intensiv kontern und pressen wird. „Beide Teams wollen den Ball kontrollieren und denken, dass dies der Schlüssel zum Sieg ist“, stellte Enrique fest und fügte hinzu: „Ohne Frage aber wird die Anzeigetafel das Schlusswort haben.“

Luis Enrique: „Kritik muss man akzeptieren”

Barças Trainer glaube daran, dass es ein anderes Spiel wird als noch jenes vom Dienstag in Paris, als Barça die erste Niederlage der aktuellen Saison einstecken musste. Noch einmal wiederholte Enrique, dass solche Fehler, wie sie gegen Paris stattgefunden haben, gegen solch einen Klub aus fußballerischer Sicht tödlich seien. „Wir hatten nicht unseren besten Tag, aber wir sahen ziemlich gut aus.“

Enrique wurde auf die leise Kritik an seiner Person angesprochen, die in den letzten Tagen einprasselte. Er erklärte, dass er genau wisse, was ihn erwartet: „Es geht nicht darum, Kritik zu verstehen, sondern darum, sie zu akzeptieren.“ Auch stellte er klar, dass dies seine Vorgehensweise nicht beeinflussen werde. Schlussendlich kam der 44-Jährige auch noch auf seine zwei Spieler Rafinha und Thomas Vermaelen zu sprechen, die in den letzten Wochen verletzungsbedingt fehlten. Rafinha ist am Wochenende einsatzbereit, denn laut Enrique fühle er sich gut. Innenverteidiger Thomas Vermaelen wird an diesem Wochenende noch nicht im Kader stehen. Zum belgischen Neuzugang verlor Enrique folgende Worte: „Er spielte im letzten Jahr kaum, also wollen wir nichts riskieren. Er wird bald zurückkehren und einsatzbereit sein.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE