Luis Enrique: „Dani Alves fühlt sich sehr gut“

StartLa LigaLuis Enrique: „Dani Alves fühlt sich sehr gut“
- Anzeige -
- Anzeige -

Heute Abend trifft der FC Barcelona am 4. Spieltag in La Liga im Camp Nou auf UD Levante. Es gilt, den vierten Sieg im vierten Spiel zu holen und die Tabellenführung zu verteidigen. Luis Enrique stellte sich wie üblich am Vortag den Fragen der Journalisten und sprach über den Gegner, die Verletzten und vieles mehr.

Luis Enrique …

… über UD Levante: 

„Sie haben immer enorm viele Spieler hinter dem Ball in der Defensive und sie machen dir die Dinge sehr kompliziert. Es ist immer schwierig, gegen ein Team zu spielen, das sich so weit hinten absetzt.“

… über die vielen Verletzten: „Wir müssen einige Probleme und Negativpunkte, die im Laufe der Saison aufkommen werden, bewältigen. In drei Monaten werden wir wieder Spieler registrieren dürfen.“

… über Dani Alves‘ Rückkehr: „Er fühlt sich sehr gut. Das sind die guten Neuigkeiten dieser Woche.“

… über einen möglichen Neuzugang als Ersatz für Rafinha: „Ich vermute, dass wir bis Januar die gleiche Gruppe an Spielern haben werden. Es geht nicht darum, ob es gerecht ist oder nicht. Es geht um das Urteil der FIFA. Ich werde mir da keine Hoffnungen machen.“

… über Nainggolans Entschuldigung nach der Verletzung Rafinhas: „Man muss bedenken, ob es absichtlich war oder nicht, aber ich sehe keine Absicht in der Grätsche.“

… über die Kritik gegenüber ter Stegen: „Er scheint für mich in einer guten Verfassung zu sein. Er sollte lediglich von der Kritik des Trainers beeinflusst werden, die es nicht gibt. Kritik ist normal als Fußballer.“

… über Barças Flut von Muskelverletzungen: „Wir hatten diese Saison einen härteren Start als letztes Jahr. Wir hoffen, dass wir die gleichen Probleme auch nächste Saison haben werden, denn das würde bedeuteten, dass wir wieder viele Trophäen gewonnen haben. Wir sind nicht mit breiter Brust herumgelaufen, als wir keine Verletzungen hatten, und wir werden uns jetzt auch nicht im Elend wälzen.“

… über die geringe Anzahl an Toren bisher: „Ich bin nicht besorgt. Wir sind auf dem richtigen Weg und werden uns definitiv verbessern.“

… über die Idee, Neymar oder Messi im zentralen Mittelfeld einzusetzen: „Das habe ich noch nicht in Betracht gezogen. Sie müssen in der Nähe des gegnerischen Strafraums sein.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE