Luis Enrique: „Depor wird ein schwieriger Brocken“

StartLa LigaLuis Enrique: „Depor wird ein schwieriger Brocken"
- Anzeige -
- Anzeige -

Im letzten Spiel vor der Reise nach Japan spielt Barcelona heute zuhause gegen Deportivo la Coruna, welches überraschenderweise auf dem sechsten Tabellenplatz steht. In der Pressekonferenz kurz vor dem Spiel sprach Coach Luis Enrique unter anderem über ein schwieriges Heimspiel, die zurzeit verletzten Spieler Sergi Roberto und Neymar sowie über die Klubweltmeisterschaft.

Depor hat bisher nur ein Auswärtsspiel verloren. Was hält Lucho von dem Überraschungsteam? 

„Wir bereiten uns sorgfältig auf das anstehende Spiel vor. In den vergangenen zwei Tagen haben wir sie analysiert und uns ist klar geworden, welch ein gefährliches Team la Coruna ist. Sie sind sowohl offensiv als auch defensiv sehr stark und obwohl sie denselben Trainer wie letztes Jahr haben, erinnert das heutige Depor überhaupt nicht mehr an das der letzten Saison. Sie sind wohl das Team, das mich zurzeit am meisten überrascht. Wir werden wieder versuchen, so viele Torchancen wie möglich herauszuspielen und sie werden mit ihrer Physis dagegenhalten. Mir gefällt diese Mannschaft sehr.“

Leo Messi schien sich gegen Leverkusen verletzt zu haben, ist da etwas dran? „Und schon sind wir wieder bei den wöchentlichen Routinefragen. Leo geht es blendend, ihr braucht euch keine Sorgen zu machen.“

Das 1-1 gegen Valencia kam relativ unerwartet. Haben sich die Spieler von der Klubweltmeisterschaft ablenken lassen? „Das ist die zusätzliche Gefahr eines solchen Spiels. Mit der Klubweltmeisterschaft haben wir ein sehr attraktives Ziel vor uns, aber es wäre sehr ärgerlich, wenn wir deswegen unsere Hausaufgaben nicht machen. Die Fans werden diesbezüglich eine große Rolle spielen. Sie werden uns supporten, falls wir morgen Schwierigkeiten haben sollten. Wir werden alles tun, um mit einem positiven Gefühl nach Japan zu reisen.“

Sandro und Munir konnten in dieser Saison leider nicht überzeugen, trotzdem erhalten sie regelmäßig Rückendeckung des Trainers. Wie hoch ist ihr Selbstbewusstsein aktuell? „Ich verteidige meine Spieler immer. Ich kann sehr viel Positives über die beiden sagen. Diese Saison ist vielleicht etwas kompliziert, um ihnen viel Verantwortung zu geben, weil der Druck enorm ist. Die beiden werden sich immer weiter verbessern und ich bin sehr zufrieden mit ihren Leistungen.“

Du appellierst selten an die Fans, wird Depor also ein unangenehmerer Gegner als zunächst gedacht? „Ja, wir spielen gegen einen gut pressenden Gegner, der sehr von sich überzeugt ist. Ihre Statistiken sprechen für sich. Dazu kommt die anstehende Reise nach Japan, die natürlich ein hohes Ablenkungspotenzial hat. Wir müssen uns vollstens auf das Spiel gegen Depor konzentrieren, es wird eine schwierige Aufgabe. Im Vergleich zum letzten Jahr haben sie sich sehr gesteigert. Sie machen die Räume eng, treten als geschlossene Mannschaft auf und haben mit Perez einen brandgefährlichen Stürmer.“

Ist Sergi Roberto wieder fit oder beeinträchtigt die Verletzung womöglich sogar seinen Höhenflug? „Ich glaube nicht, dass es seine Leistung beeinflussen wird, denn Verletzungen gehören zum Fußball dazu. Sergi ist ein ausgezeichneter Spieler.“

Wie geht Neymar mit der Verletzung kurz vor der Klubweltmeisterschaft um? „Jeder Spieler ärgert sich über eine Verletzung, so etwas muss man erst einmal verdauen. Er verarbeitet das allerdings sehr gut.“

Wie gut verläuft Sergi Robertos Heilungsprozess? „Vor allem im Mittelfeld haben wir in dieser Saison Verletzungsprobleme gehabt. Seine Heilung verläuft normal. Er ist ein sehr vielseitiger Spieler, der auf den verschiedensten Positionen spielen kann. Er unterstützt die Stürmer und lässt sich fallen, um hinten auszuhelfen. Ebenso kann er das Spiel sehr gut lesen und weiß, wie er am besten pressen kann. Er ist ein unverzichtbarer Spieler und ich bin mir sicher, dass wir noch lange nicht das Beste von ihm gesehen haben.“

Morgen ist bereits um 16 Uhr Anstoß. Steckt das Spiel gegen Leverkusen nicht mehr in den Knochen? „Wir sind ein international erfahrenes Team, so etwas ist keine Seltenheit. Wir haben kein Problem mit dieser Anstoßzeit.“

River Plate, ein möglicher Gegner in der Klubweltmeisterschaft, ist bereits in Japan und kann sich so besser an die Zeitverschiebung gewöhnen. Ist das ein Vorteil für sie?

„Jeder Tag, den man länger im Spielort verbringt, ist wertvoll. Wir haben hier noch eine Aufgabe zu erledigen, also hoffen wir, dass es keinen Unterschied macht. Letztendlich spielen elf gegen elf und wir hoffen auf die Unterstützung vieler Barçafans in Japan.“

Ist Neymar für die Klubweltmeisterschaft verfügbar? „Ich bin immer optimistisch, allerdings darf man nichts überstürzen. Ich kann verstehen, dass Neymar besonders darauf brennt, mit nach Japan zu reisen, aber für mich ist es am wichtigsten, dass er wieder bei 100% ist. Natürlich würde es mir gefallen, wenn alle Spieler mitreisen würden. Ich rede jedoch nicht vom Finale, denn wir müssen zuerst das Halbfinale für uns entscheiden. Im Fußball kann alles passieren, also gehen wir die Klubweltmeisterschaft schrittweise an.“

Wie wichtig ist es, die Japan-Reise als Tabellenführer der spanischen Liga anzutreten? „Wir müssen unsere Aufgaben vor der Klubweltmeisterschaft sorgfältig erledigen, alles andere können wir nicht beeinflussen. Falls andere Mannschaften ein Spiel mehr als wir gespielt haben und in der Tabelle an uns vorbeiziehen, ist das schön für sie. Wichtig wird es erst, wenn wir die gleiche Anzahl an Spielen absolviert haben.“

Dani Alves wurde in dieser Spielzeit sehr oft eingesetzt und spielt eine sehr gute Saison. Ist Lucho ob den Leistungen des Brasilianiers überrascht? „Seine Leistungen überraschen mich in keinster Weise. Ich kenne ihn sehr gut; er liebt es, jeden Tag zu trainieren. Er ist sehr professionell, hat so viel Energie, trainiert immer zu 1000% mit, hat einen tollen Charakter und er weiß, wie man mit Druck umgehen muss. Es sind tolle Neuigkeiten, dass er seine starken Leistungen aus der letzten Saison in diese Saison übertragen konnte.

Gibt es für Barça in der Klubweltmeisterschaft viel zu verlieren und vergleichsweise wenig zu gewinnen? „Die Klubweltmeisterschaft ist eine prestigeträchtige Trophäe und wir werden unser Bestes geben, um sie zu gewinnen.“

Neymar hat sich in letzter Zeit rasant gesteigert und wird von vielen bereits als der zweitbeste Spieler der Welt angesehen. Wie urteilt Lucho über Neymars bisherige Saisonleistungen? „Er gefällt mir ausgesprochen gut. Schon bei seiner Ankunft vor zwei Jahren hat er spektakuläre Spiele abgeliefert, in seiner zweiten Saison konnte er fantastische Statistiken vorweisen und man kann deutlich sehen, dass er sich noch weiter gesteigert hat und unglaublich viel zu unseren Erfolgen beiträgt. Er ist ein magischer Spieler, der in die Geschichte des Fußballs eingehen wird. Ich bin sehr zufrieden mit dem, was er bereits für diesen Verein getan hat und freue mich auf das, was er uns noch geben wird.“

Geht mit Neymars Ausfall zeitgleich eine taktische Komponente im Spiel des FC Barcelona verloren? „Ein Spieler wie Neymar macht offensichtlich sehr viel aus. Es ist schwer, ihn individuell mit anderen Spielern zu vergleichen. Das Team muss verschiedene Wege finden, um seine Absenz so unauffällig wie möglich zu gestalten.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE