Luis Enrique energisch: „Wir müssen auf unser eigenes Spiel schauen“

StartLa LigaLuis Enrique energisch: „Wir müssen auf unser eigenes Spiel schauen"
- Anzeige -
- Anzeige -

Es ist angerichtet. Der letzte, alles entscheidende Spieltag ist angebrochen, die Spannung ist dem spanischen Fußball anzumerken. Doch in solch einer Situation ist es förderlich, nur auf sich selbst zu schauen und sich nicht von Konkurrenten aus dem Konzept bringen zu lassen – so wie es vergangenes Wochenende der Fall war, als der FC Barcelona gegen seinen Stadtrivalen einen Kantersieg feierte und auch spielerisch überzeugen konnte. Solch eine konzentrierte Leistung gilt es über 90 Minuten gegen den FC Granada aufzurufen, dann steht dem 24. Ligatitel nichts mehr im Wege. Luis Enrique will sich vollends auf das Auswärtsspiel gegen Granada fokussieren und lobt den bisherigen Saisonverlauf.

Luis Enrique über…

den Druck: „Es wird ein schwieriges Spiel aufgrund der Tatsache, dass es der letzte und titelentscheidende Spieltag ist. Andererseits wird es ein Spiel wie jedes andere auch. Wir unterscheiden uns von anderen Teams. Diese Spieler haben bereits so viel gewonnen und sind alle möglichen Arten von Veränderungen gewohnt. Diesen Druck saugen wir auf. Solche Herausforderungen sind wie gemacht für Spieler des FC Barcelona.“

das Duell Real Madrid – Deportivo: „Wir sind alle in Gedanken bei unserem eigenen Spiel. Falls wir das nicht gewinnen sollten, werden wir schauen, wie die Konkurrenz gespielt hat. Bis die 95. Minute angebrochen ist, interessiert mich nur das Spiel gegen Granada. Ich habe das Gefühl, dass wir die Liga nur gewinnen werden, wenn wir Granada besiegen.“

die Erwartungen an Granada „Es gibt zwei Möglichkeiten, beide sind sehr wahrscheinlich. Jeder war sich sicher, dass Atlético Madrid gegen Levante gewinnt, doch es ist anders gekommen. Das Gleiche könnte mit Granada passieren. Sie könnten von Beginn an pressen oder sich zurücklehnen. Wenn der Ball morgen rollt, haben wir nur ein Ziel – den Sieg. Es spielen einige Faktoren eine Rolle. Es wäre schön, wenn wir den ersten Treffer der Partie erzielen, aber selbst das ist keine Garantie.“

das mögliche Double: „In diesem Moment existiert das Pokalfinale gegen Sevilla für mich noch nicht. Wir möchten morgen die schwierigste Liga Europas gewinnen. Es ist das Spielformat, das deine Leistungen über die komplette Saison hinweg widerspiegelt. Das ist ausreichend Motivation für meine Spieler, man muss sie nicht noch mehr anspornen. Meine einzige Sorge ist, dass wir übermotiviert agieren.“

die Geschlossenheit im Team: „Seit meinem ersten Tag beim FC Barcelona ist der Kader sehr zusammengewachsen und offen für alles – sowohl für Lob, als auch für Kritik. Ich bin zufrieden mit dem, was mein Team bis jetzt in dieser Spielzeit geleistet hat, aber bevor die Saison vorüber ist, kann ich kein Urteil fällen. Uns erwarten noch immer zwei große Spiele.“

die Wiedererlangung der Form: „Wir spielen eine gute Saison, was nichts daran ändert, dass wir zeitweise schlechter gespielt haben. Ich denke, dass wir schon vor einigen Wochen unser normaler Niveau wiedererlangt haben. Ich betone noch einmal: Wir müssen ein gutes Spiel gegen Granada abliefern, uns viele Chancen herausspielen und wenige Gelegenheiten für den Gegner zulassen. Wir wollen die drei Punkte holen!“

die aktuelle Verfassung der Mannschaft: „Fußballerisch stehen wir nun wesentlich besser da. Besonders in den letzten beiden Partien ist es den Gegnern nicht gelungen, uns gefährlich zu werden, dank einer größeren Intensität in der Defensive, eines guten Pressings und einer größeren Beachtung der Dinge, die wir zuvor haben vielleicht etwas schleifen lassen. Es ist nicht nur wichtig, sich Chancen herauszuspielen, sondern gleichwohl dafür Sorge zu tragen, dass der Gegner sie selbst nicht erhält. Ich denke, dass zum Schluss der Saison das Gleichgewicht zwischen Defensive und Offensive ein Schlüsselfaktor war. Darüber hinaus erspielen wir uns mehr Möglichkeiten, aber vor allem konnten wir die Defensive verbessern, weshalb wir jetzt deutlich besser spielen.“

eine mögliche Fete nach einem Sieg: „Mich, die Spieler und die Fans interessiert nur der Gewinn der Liga. Alles andere ist zweitrangig. Wir werden sicherlich einen Weg finden, um einen Sieg angemessen zu feiern. Wir wissen, wie schwierig diese Saison war, wir befinden uns in einer privilegierten Situation, die wir uns erarbeitet haben, aber es fehlt noch die letzte Runde. Wir werden versuchen, drei Punkte einzufahren oder zumindest das gleiche Ergebnis zu erreichen wie unser Rivale, der in diesem Fall Real Madrid ist.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE