Luis Enrique nach dem Sieg: „Wenn Cristiano Jordan ist, dann ist Messi Wilt Chamberlain“

StartLa LigaLuis Enrique nach dem Sieg: „Wenn Cristiano Jordan ist, dann ist Messi...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem enttäuschenden Unentschieden gegen Málaga am vergangenen Mittwoch war für die Mannen von Luis Enrique Wiedergutmachung angesagt. Getroffen hat es die Gäste aus Andalusien vom Granada CF, die im Camp Nou mit 6:0 untergingen. Der FC Barcelona dominierte nach anfänglichen Schwierigkeiten das Spiel und blieb auch im sechsten Ligaspiel ohne Gegentor. Nach der Partie zeigte sich Luis Enrique mehr als nur zufrieden über die Leistung seines Teams, das im Vergleich zum Spiel gegen Málaga sehr viel besser gemacht habe. 

Luis Enrique über die Leistung des Teams: 

„Es wird noch mehr Spiele wie gegen Málaga geben, in denen es schwierig ist, zu spielen und wir Probleme haben werden. Granada ist eines der stärksten Teams, wenn es ums Verteidigen geht. Diesmal hatten sie eine Mannschaft fast nur mit zentralen Mittelfeldspielern und fast ohne Außenspieler. Wir wussten, dass es schwierig werden würde. Wir haben darüber vor dem Spiel gesprochen und wussten, was wir zu tun hatten. Wir waren auch besser. Das Camp Nou, die Fans, die Größe und der Zustand des Spielfelds haben uns geholfen. Wir haben intensiv gespielt und waren in unserem Spiel sehr präzise, sehr ambitioniert, sehr solide in der Defensive und effektiv im Angriff.“

Über Lionel Messi: „Es ist großartig, Messi beim Spielen zuzuschauen. Ja, es gab die Möglichkeit, ihn auszuwechseln, aber es war großartig, wie er dann in den letzten Minuten spielte, den Gegner presste und am Spiel teilnahm. Es gab die Versuchung, ihn auszuwechseln, aber es wäre etwas merkwürdig, wenn ich das getan hätte. Wahrscheinlich wird das später zu einem anderen Zeitpunkt der Saison passieren. Messi gehört aber auf den Platz. Er ist sehr intelligent, er weiß, wie er sich seine Kräfte einteilen muss. In den letzten Minuten war er einer der Spieler, die am meisten gepresst haben. Womöglich werde ich ihn in einem Spiel zum späteren Zeitpunkt auswechseln, aber ich habe Vertrauen in seinen körperlichen Zustand. […] Wenn Cristiano Jordan ist, dann ist Messi Wilt Chamberlain, der 100 Punkte in einem Spiel macht. Ich bleibe bei Leo. (Anm.: Als Antwort zu der Aussage von Elches Trainer Fran Escribá über C. Ronaldo, den er mit Michael Jordan verglich).“

Die Aufstellung gegen Paris Saint-Germain: „Es hängt natürlich auch von den Leistungen der Spieler in den Spielen ab, aber ich sehe keinen Spieler, der nicht auf dem Level ist, um in Paris zu spielen. Das ist großartig für mich und etwas unglücklich für einige Spieler. Ich habe gesagt, dass wir mit dem ganzen Kader in die Saison gehen werden und wir werden so auch weitermachen.“

Aussagen einzelner Spieler

Javier Mascherano

„Wir haben sehr gut gespielt. Es war nicht leicht, auch wenn das Ergebnis das vermuten lässt. Die erste Hälfte war etwas kompliziert. Granada hat uns in der ersten Hälfte das Leben schwer gemacht, bis wir das erste Tor gemacht haben. Danach haben wir sehr gut gespielt mit viel mehr freien Räumen.“

„Wir müssen an unsere Arbeit glauben. Ein Ergebnis kann natürlich nicht alles verändern. Manchmal hat man einen schlechten Tag und vieles funktioniert nicht. Nach dem Unentschieden am Mittwoch haben wir jetzt gezeigt, dass wir uns verbessern und weiterhin gewinnen und kämpfen wollen. Wir müssen diesen Weg weitergehen und nur auf uns schauen und nicht auf andere.“

„Bei unserer Defensive geht es nicht nur um die Viererkette, sondern die ganze Mannschaft. Es geht darum, wie wir als Mannschaft verteidigen. Wir machen das derzeit gut und pressen die Gegner, die dann nicht so leicht Chancen herausspielen können.“

„Nein, ich habe mit dem Trainer darüber noch nicht gesprochen. Er weiß, dass ich es mag, im Mittelfeld zu spielen, aber ich bin es auch gewohnt, in der Innenverteidigung zu spielen. Es ist im Grunde aber egal. Ich werde dort spielen, wo ich gebraucht werde. Der Trainer trifft die Entscheidungen. Er hat Vertrauen in mich und dieses Mal habe ich auch ein paar Minuten im Mittelfeld bekommen.“

Ivan Rakitić

„In der ersten Hälfte war es nicht leicht für uns, wir haben uns nicht wohlgefühlt, aber trotzdem viel Einsatz gezeigt. Man muss deshalb über die ganze Dauer des Spiels hart arbeiten. Es war ein gutes Spiel, das wir gewonnen haben und wir können damit und mit unserer Leistung zufrieden sein.“

„Ich bin sehr glücklich, wie die Saison begonnen hat, aber es liegt noch sehr viel vor uns. Ich will so weitermachen und Spaß haben. Das Wichtigste ist, der Mannschaft zu helfen, damit wir weiterhin gewinnen können. Wenn ich dabei das eine oder andere Tor beisteuern kann, ist es auch gut. Aber meine Tore sind unwichtig, denn es geht in erster Linie darum, dass die Mannschaft gewinnt.“

„Es ist nicht leicht, gegen Teams zu spielen, die sehr defensiv agieren. Gegen Málaga war das der Fall und auch Granada hat es versucht, aber dieses Mal waren wir gefährlicher und viel präsenter vor ihrem Tor. Wir hatten diesmal einen besseren Rhythmus.“

Xavi Hernández

„Es waren sehr gute 90 Minuten. Ich glaube, ich kann noch mehr spielen und es hat mir auch viel Spaß gemacht.“

„Nach dem Unentschieden gegen Málaga war es wichtig für uns, da raus zu gehen und ein gutes Spiel zu machen. Und das haben wir auch gemacht.“

Sergi Roberto

„Nach dem Spiel gegen Málaga ist es sehr schön, mit einem Sieg in die Champions League zu gehen. Die Mannschaft schaut sehr gut aus, hat keine Gegentore erhalten und auch einige Tore erzielt. Wir sind sehr glücklich über den Sieg.“

„Wir wollen immer hart arbeiten und unberechenbar sein. Das Ziel in diesem Spiel war, den Ball in den eigenen Reihen zu halten und ihn sofort wiederzugewinnen, wenn wir ihn nicht hatten.“

„Luis Enrique verlangt jedem dasselbe ab. Ich kenne ihn sehr gut und ich weiß, was er von mir erwartet.
Ich bin glücklich, dass ich einige Minuten kriegen konnte.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE