Luis Enrique über Celta, Arda Turan, Gerard Piqué, Leo Messi, Gerard Gumbau u.v.m.

StartLa LigaLuis Enrique über Celta, Arda Turan, Gerard Piqué, Leo Messi, Gerard Gumbau...
- Anzeige -
- Anzeige -

Vor dem harten Spiel unter der Woche bei Celta de Vigo sprach Luis Enrique über die derzeitige Situation seiner Mannschaft. Nach einem perfekten Saisonstart und 12 Punkten aus 4 Spielen wartet nun der Ex-Klub auf den Trainer des Tabellenführers. Der Spanier weiß um die Stärken des Gegners und hat größten Respekt vor deren Team und Trainer. Doch auch die Form der eigenen Mannschaft rund um Lionel Messi, Arda Turan, Gerard Piqué und Gerard Gumbau waren ein Thema der Fragerunde.

Luis Enrique …

… über seine Erwartungen zum Spiel gegen Celta de Vigo: 

„Ich erwarte aufgrund der Art unseres Gegners und deren aktuellen Form ein extrem hartes Spiel. Es wird definitiv attraktiv werden. Für uns wird das Spiel so schwierig werden, wie es nur sein kann. Letztes Jahr hatten wir hart zu kämpfen und in diesem Jahr hat sich Celta gut verbessert, mit einem tollen Sportdirektor und richtig guten Neuverpflichtungen. Sie erzielen nicht nur gute Ergebnisse, sondern spielen auch attraktiven Fußball. Sie pressen und kämpfen um den Ball, aber wir mögen es, wenn wir auf solche Gegner treffen.“

… darüber, ob er optimistisch sei, dass Arda Turan aufgrund der Verletzung von Rafinha früher zum Spielen berechtigt sein wird: „Der Klub hält Ausschau nach der besten Lösung, aber im Endeffekt liegt es an der FIFA. Wir wissen um den Realismus unserer Chancen und warten auf das Resultat. Sowohl Arda als auch Aleix Vidal sind gut vorbereitet. Wir versuchen, sie zu ermutigen; es dauert nicht mehr so lange.“

… auf die Frage, ob er glücklich über den ersten Tabellenplatz sei, obwohl man nicht so außergewöhnlich wie im letzten Jahr spielt: „Außergewöhnlicher Fußball letzte Saison? Zu dieser Zeit im letzten Jahr wollten mich einige von euch beseitigen. Es gibt bessere und schlechtere Spiele; wir werden verschiedene Versionen sehen. Wir wissen, was wir wollen. Es gibt keinen Unterschied zu anderen Saisons und ich bin glücklich mit den Leistungen und Ergebnissen des Teams. Wir könnten besser oder schlechter sein.“

… über die Bedeutung der Rückkehr von Gerard Piqué: „Er war aufgrund eines Fehlers von ihm selbst gesperrt worden und das hat ihn und das Team benachteiligt. Es ist immer gut, wenn Spieler zurückkommen. Es ist Teil eines normalen Prozesses während einer Saison. Verluste wie der von Rafinha sind schwerer zu verdauen. Im Januar werden wir mehr Spieler sein. Wir sind darauf fokussiert, unsere Dinge gut zu machen.“

… über seine größten Sorgen für das Spiel gegen Celta de Vigo: „Es wird keinen einfachen Pass geben. Es ist, wie wenn man gegen Rayo oder Leverkusen spielt. Sie werden für alles kämpfen, es wird unangenehm werden, aber wir können ein gutes Resultat erzielen. Wenn wir es auf die leichte Schulter nehmen, wird Celta mit Füßen auf uns treten. Um eine Chance zu haben, müssen wir auf unserem besten Level spielen. Ich wiederhole: Wenn wir uns zurücklehnen, werden sie uns mit 200 Meilen pro Stunde direkt überfahren.“

… darüber, ob Real Madrid (spielt in Bilbao) oder Barça ein einfacheres Spiel hat: „Ich analysiere nie, welchen Gegner ein Rivale hat. Jeder kann seinen eigenen Rivalen analysieren.“

… darüber, ob der Kader bei der derzeitigen schwierigen Situation mit den vielen Verletzten hilft: „Ich sehe uns nicht in einer kritischen Situation. Ich bin überrascht über eure Fragen. Es ist eine normale Situation nach der Transfersperre – Pedro verließ uns, aber wir wussten all das. Ich denke, es ist normal innerhalb von Barcelona, das einzigartig ist. Wir haben die Transfersperre überwunden, die Spieler, die spielen, sind motiviert, die Spieler, die nicht spielen, vielleicht weniger, aber die Atmosphäre ist gut und es ist eine einfache Situation für einen Trainer.“

… über seine Erwartungen an Nolito und ob dieser ein Spieler für Barcelona wäre: „Wir haben ihn mit Celta verpflichtet, also kann man es sich vorstellen. Er ist ein großartiger Spieler und einer der zentralen Säulen des Teams. Ich hoffe, er hat einen schlechten Tag.“

… über die Bedeutung von Eduardo Berizzo (Trainer) für Celta de Vigo: „Er bedeutet alles, er ist der Trainer. Er musste am Beginn der letzten Saison kämpfen, eine Situation, die ich verstehe, da ich auch da durch musste. Dieses Jahr ist seine Mannschaft eine der besten der Liga; das ist hauptsächlich ihm zu verdanken.“

… über das Wichtigste, was er bei Celta gelernt hat: „Ich lerne jedes Jahr etwas. Ich wollte dort nicht herumexperimentieren, ich habe versucht, mich mit dem anzupassen, was ich habe – genauso wie ich es hier mache. Alle Spieler lernen dir etwas. Wir Trainer sind hier, um den Spielern als eine Einheit zu helfen.“

… über Mittelfeldspieler Gerard Gumbau von der B-Mannschaft: „Wir kennen ihn von der letzten Saison: Er kann im Mittelfeld auf verschiedenen Positionen spielen. Er war für die B-Mannschaft eine großartige Verpflichtung und er ist ein sehr interessanter Spieler.“

… darüber, ob Lionel Messi weiterhin die Elfmeter schießen wird: „Hier gibt es kein Problem. Leo wird sie übernehmen und das ist es. Er ist der Beste.“

… darüber, ob er sich eine Liga ohne Barça vorstellen könnte: „Zu diesem Zeitpunkt kann ich mir alles vorstellen. Aber in allen Bereichen des Lebens.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE