Luis Enrique vor dem Duell gegen das Überraschungsteam Alavés

StartLa LigaLuis Enrique vor dem Duell gegen das Überraschungsteam Alavés
- Anzeige -
- Anzeige -

Für den FC Barcelona geht es am 22. Spieltag der Primera División gegen Deportivo Alavés, welche die Katalanen schon im Camp Nou bereits besiegen konnten und die im kommenden Copa-del-Rey-Finale dieses Kunsttück noch einmal fertigbringen wollen. Im Folgenden haben wir die wichtigsten Aussagen aus der Pressekonferenz von Luis Enrique zum Spiel gegen Alavés. Der Trainer der Blaugranas weiß noch nicht so recht, wie sich der heutige Gegner gegen seine Mannschaft ausrichten wird. Eine Fünferkette in der Abwehr hält er genauso realistisch wie das gewöhnliche 4-2-3-1.

Luis Enrique über den Gegner

: „Alavés ist eine sehr gefährliche Mannschaft. Sie spielen oft mit langen Bällen nach vorne zu Deyverson, haben schnelle Spieler wie Femenía auf dem Flügel oder Toquero und Ibai (Gómez). Das sind Spieler, die Alavés viele Möglichkeiten geben. Manu (García) und Marcos Llorente sind auch Spieler, die sich sehr gut entwickeln. Sie haben uns im Camp Nou überrascht, aber im Nachhinein ist es keine wirkliche Überraschung mehr. Wenn ich mich nicht irre, sind sie seit sechs Spielen ungeschlagen. Ich bin mir aber nicht sicher. Das zeigt jedoch, welch gute Arbeit dieses Team verrichtet. Sie werden sehr motiviert sein und es wird ein sehr schwieriges Spiel, vor allem gegen so ein Team in dieser Form.“

„Das ist ein Team, das uns diese Saison schon einmal wehgetan hat und es wieder tun könnte. Sie haben im Camp Nou gegen uns mit einer Fünferkette gespielt, ein System, das sie auch nur in diesem Spiel angewendet haben und danach nicht mehr. Normalerweise spielen sie mit 4-2-3-1, was für sie bisher ganz gut funktioniert hat. Wir werden sehen müssen, was sie morgen machen, ob sie genauso spielen wie im Camp Nou oder mit dem System spielen, das sie in der Liga weit gebracht hat wie auch ins Copa-Finale.“

Das ist bereits das vierte Copa-Finale in Folge und das siebte in neun Jahren. Wissen die Leute das noch zu schätzen? „Ja, aber so sind Menschen eben. Wir gewöhnen uns sehr schnell an die guten Dinge. Wir haben mit Barça sehr viele Titel in den letzten Jahren gewonnen und hoffentlich wird das auch in Zukunft so bleiben. Und auch wenn nicht, ist das eine Zeit, auf die sehr viele Leute zurückblicken werden, weil das nur wenige Klubs erreicht haben. Und dann noch auf diese Art und Weise. Dass wir bereits das vierte Finale in Serie erreicht haben, beweist, dass wir uns in diesem Wettbewerb sehr gut machen.“

Da Real zwei Spiele in der Hinterhand hat, könnte man morgen zwischenzeitlich die Tabellenführung erobern. Wie wichtig ist das? „Das ist überhaupt nicht wichtig. Ich will nach 38 Spieltagen auf dem ersten Platz sein, wenn kein anderes Team mehr punkten kann.“

Die Herangehensweise der Gegner: „[…] Die Gegner versuchen jetzt mit einem hohen Pressing gegen uns zu spielen, was viele vor ein paar Jahren als verrückt bezeichnet hätten. Jetzt scheint es die Herangehensweise der Gegner gegen uns zu sein und wir müssen Lösungen dafür finden. […]“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE