Málaga CF – FC Barcelona: Ohne Gegentor ins Estadio La Rosaleda

StartLa LigaMálaga CF - FC Barcelona: Ohne Gegentor ins Estadio La Rosaleda
- Anzeige -
- Anzeige -

Perfekter hätte der Saisonstart für Luis Enrique und den FC Barcelona kaum laufen können: Mit vier Siegen aus ebenso vielen Partien, unfassbaren null Gegentoren sowie gestärkt durch den 5:0-Auswärtserfolg bei Levante UD, möchte man nun im Estadio La Rosaleda kurzen Prozess machen. Mit dem Málaga CF wartet dort allerdings mit Sicherheit ein hartnäckigerer Gegner, als es noch Tage zuvor in Valencia der Fall war. Immerhin konnten die Andalusier bereits Athletic Bilbao mit einer Niederlage auf die Heimreise schicken.

Neymar und Rakitić im Kader

Bildquelle: fcbarcelona.com

Vor dem Spiel gegen Málaga CF darf sich Luis Enrique über eine recht entspannte Personalsituation beim FC Barcelona freuen. Auf der Torhüterposition scheinen die Fronten erst einmal geklärt: In La Liga ist Claudio Bravo die Nummer Eins und Marc-André ter Stegen muss sich vorerst mit einem Platz auf der Bank begnügen. Allerdings sollte der 22-jährige Torwart nicht den Kopf hängen lassen – hat er doch in der Champions League vor kurzem sein Debüt gefeiert und dabei kein Gegentor kassiert. Für den Trainer gibt es aktuell jedoch keinen Grund, nicht auf Claudio Bravo zu setzen: Vier Spiele und null Gegentore sprechen eine deutliche Sprache, auch wenn es noch nicht allzu viel zu parieren gab. Jordi Masip fällt derzeit weiterhin verletzt (gebrochener Finger) aus.

In der Verteidigung muss man etwas spekulieren, um zu einer Aufstellung zu gelangen. Mit Gerard Piqué, Javier Mascherano und Marc Bartra hat der ‘Mister’ drei Innenverteidiger zur Auswahl. Vor allem scheint dabei ein Platz für den Katalanen Gerard Piqué reserviert. Aber auch Marc Bartra könnte wieder Einsatzminuten bekommen, nachdem er zuletzt auf der Tribüne Platz nehmen musste. Thomas Vermaelen steht übrigens abermals nicht im Kader – es gibt wohl noch Fitness-Rückstände aufzuholen. Auch Jérémy Mathieu leuchtet nicht im Kader auf und bekommt somit eine Pause. Ob und wie sehr Luis Enrique in der Abwehr rotiert, wird man auch bei den Außenverteidigern sehen. Dani Alves ist als einzige Option nicht mit dabei in Málaga.

Mit der Einberufung von Ivan Rakitić in den Kader des FC Barcelona klärte sich vor dem Spiel bereits das erste Fragezeichen – galt der Kroate doch nach dem Spiel gegen Levante UD als angeschlagen. Darüber hinaus kann ‘Lucho’ auch hier aus dem Vollen schöpfen. Da es sich um ein Auswärtsspiel handelt und man wohl in der Verteidigung rotieren wird, erwartet man im Mittelfeld keine allzu großen Veränderungen. Mit Ausnahme von Rafinha, der weiterhin angeschlagen ausfällt, stehen noch Xavi und Sergi Roberto zur Auswahl, um in der Zentrale für Abwechslung zu sorgen.

Aufatmen heißt es derweil in der Offensive: Der zuletzt im Doppelpack mit Lionel Messi überragend agierende Neymar Jr. leuchtet im Kader des FC Barcelona auf und ist somit einsatzbereit für das Spiel gegen die Andalusier. Die Entscheidung, ob der Brasilianer in der Startaufstellung steht oder nicht, wird bereits mit großer Spannung erwartet. Da Auswärtsspiele zumeist etwas komplizierter sind und man Neymar nicht leistungsgerecht ersetzen kann, erscheint ein Einsatz durchaus möglich. Darüber hinaus könnte es für Sandro zum ersten Startelfeinsatz kommen, aber auch die Chancen für Munir stehen diesbezüglich nicht schlecht.

Nach reiflicher Überlegung und unter Einbeziehung des Rotationsprinzips von Luis Enrique tippt Barçawelt auf folgende Aufstellung:

Bravo – Montoya, Bartra, Piqué, Alba – Rakitić, Busquets, Iniesta – Sandro, Messi, Neymar

Hintergrundbild Vorschau1

Hintergrundquelle: fcbarcelona.com

Der Kader im Überblick: Bravo, Ter Stegen, Montoya, Douglas, Bartra, Piqué, Mascherano, Adriano, Alba, Busquets, Rakitić, Xavi, Sergi Roberto, Iniesta, Pedro, Munir, Messi, Sandro, Neymar

Málaga CF: Im heimischen Stadion noch ungeschlagen

Die Andalusier sind im heimischen Estadio La Rosaleda definitiv nicht zu unterschätzen, haben sie doch beispielsweise Athletic Bilbao am ersten Spieltag mit 0:1 Richtung Heimat geschickt. Zwar folgte auf dieses Erfolgserlebnis eine 0:3-Schlappe beim Valencia CF, das Endergebnis spiegelte hier jedoch keineswegs den Spielverlauf wider. Danach musste man sich mit einem 0:0 gegen Levante UD – man vergab zahlreiche Topchancen – und einem 2:2-Unentschieden bei Espanyol Barcelona begnügen. Gegen die Katalanen konnte man gerade noch so in Minute 90 ausgleichen. Am Ende stehen nach vier Spieltagen ein Sieg, eine Niederlage und zuletzt zwei Unentschieden zu Buche. Eine Bilanz, die für die Südspanier durchaus passabel ist.

In der vergangenen Spielzeit 2013/14 konnte der FC Barcelona nur denkbar knapp mit 1:0 im Estadio La Rosaleda gewinnen. Das Siegtor erzielte damals Außenverteidiger Adriano. Ebenfalls nur einen Treffer konnten die zwei Vereine aus der Hauptstadt Spaniens, Real Madrid und Atlético Madrid, erzielen. Auf der anderen Seite schafften es die Andalusier jedoch auch nicht, gegen einen der drei Topvereine einen Treffer zu markieren. Somit gingen sämtliche Heimspiele gegen die drei Erstplatzierten der vergangenen Saison mit 0:1 verloren. Das bisher letzte Aufeinandertreffen zwischen dem FC Barcelona und Málaga CF gab es am 26. Januar 2014 im Camp Nou. Damals behielten die Katalanen mit 3:0 souverän die Oberhand.

Die Highlights des letzten Duells:

Bleibt der FC Barcelona ohne Gegentor?

ClaudioBravo Villarreal

Bildquelle: fcbarcelona.com

Noch in der vergangenen Saison erschienen vier Spiele ohne Gegentreffer völlig ausgeschlossen – doch in dieser Spielzeit sollte sich das prompt ändern. Mit der Ankunft von Luis Enrique schafften es die Katalanen, das eigene Tor zu versiegeln. Bereits nach dem zweiten Spieltag in der Primera División war der FC Barcelona das einzig verbliebene Team ohne jeglichen Gegentreffer. Großen Anteil daran hat sicherlich auch die Personalie Ivan Rakitić. Bereits seit Jahren vermisst man einen Spieler, der mit physischer Stärke gegnerische Angriffe im Mittelfeld unterbindet und somit das gesamte Team stabilisiert. Auch die sehr nahe Positionierung der Mittelfeldspieler an den Außenverteidigern hat seinen Anteil an den bisherigen Defensiv-Erfolgen. Durch diese Maßnahme sollen die weit aufgerückten Außenverteidiger im Falle eines gegnerischen Konters abgesichert werden. Zudem kehrte unter Luis Enrique wieder ein intelligentes Offensivpressing in die Spielweise der Blaugrana zurück.

Darüber hinaus fand der FC Barcelona im Sonntagsspiel gegen Levante UD wieder richtig Spaß am Toreschießen. Gleich fünfmal netzten die Katalanen ein und überzeugten mit großer Spielfreude und Abschlussstärke. Positiv hervorheben muss man die fünf unterschiedlichen Torschützen in dieser Partie. Außerdem scheint das Duo Messi-Neymar gerade richtig in Fahrt zu kommen. Hoffentlich finden diese Trends ihre Fortsetzung beim Auswärtsspiel gegen Málaga CF.

_______________________________________________________

Interessante Duelle des 5. Spieltags:

  • Dienstag, 23.9.2014 – 20:00 Uhr: Real Madrid  – Elche CF
  • Mittwoch, 24.9.2014 – 20:00 Uhr: UD Almería – Atlético Madrid
  • Mittwoch, 24.9.2014 – 22:00 Uhr: Sevilla FC – Real Sociedad
  • Donnerstag, 25.9.2014 – 22:00 Uhr: Valencia CF – Córdoba CF

_______________________________________________________

Was meint ihr, wie dieses Aufeinandertreffen ausgeht? Was erwartet ihr vom fünften Spiel dieser Saison?

Visca el Barça!

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE