Martino: „Wir müssen unser Zusammenspiel verbessern“

StartLa LigaMartino: „Wir müssen unser Zusammenspiel verbessern"
- Anzeige -
- Anzeige -

Bildquelle: fcbarcelona.com

Schon nach einem kurzen Blick auf die bisherigen Duelle zwischen dem FC Barcelona und Valencia CF wird sofort klar, dass das heutige Spiel im Estadio Mestalla kein leichtes Unterfangen für Barça werden wird. Mit dem Barça, das wir gegen Málaga und Atlético Madrid gesehen haben, wird man sich wohl wieder auf ein hart umkämpftes Spiel mit einem knappen Ende einstellen müssen. Dass der FC Barcelona sich nicht in Bestform befindet, dürfte jedem Beobachter längst klar geworden sein. Für Gerardo Martino

ist das jedoch ein Zustand, den nicht nur seine Mannschaft erlebt. „Ich denke, dass der Start einer Saison für die meisten Mannschaften nicht leicht ist. Wir haben im ersten Spiel sehr gut gespielt und das muss den Eindruck erweckt haben, dass wir in Bestform sind. Ich habe aber keine Zweifel, dass wir mit mehr gespielten Spielen zu unserer Bestform finden werden.“

So seien einige Unstimmigkeiten im Zusammenspiel der Spieler vorhanden. Um aus jedem Spieler das Beste herausholen zu können, müsse man noch besser als Einheit auftreten. „Wir müssen unser Zusammenspiel verbessern!“ Als passendes Beispiel dazu nannte Martino das Spiel gegen Levante, das man mit 7-0 gewann. „Wir müssen unsere Bewegungsabläufe besser aufeinander abstimmen, wie wir unsere Außenverteidiger einsetzen und wie sich unsere Stürmer zurückfallen lassen, damit wir dem Gegner keinen Raum zum Spielen geben. Barça spielt jetzt schon gut, aber wir müssen unseren Spielern mehr Möglichkeiten geben, wenn sie im Ballbesitz sind.“ Positiv sei die Tatsache, dass man in den letzten vier Spielen nur ein einziges Tor kassiert habe. Auf der anderen Seite lasse die eigene Chancenauswertung zu wünschen übrig. Mit den Spielern, die man zur Verfügung hat, müsse man mehr Chancen kreieren und sie auch verwerten.

Pause für Alexis und Xavi

Nach den ersten zwei Spielen gegen Málaga und Espanyol Barcelona sei Valencia nicht leicht einzuschätzen. Das erste Spiel gegen Málaga sei sehr knapp gewesen, das Valencia mit einem glücklichen Tor mit 1-0 für sich entscheiden konnte. Das Spiel gegen Espanyol verlor Valencia mit 1-3. „Valencia hatte zwei verschiedene Spiele. […] Sie haben nach dem ersten Spiel mit sehr vielen Spielern rotiert.“ Um Valencia nicht ins Spiel kommen zu lassen, werde man versuchen, Spielmacher Éver Banega aus dem Spiel zu nehmen: „Wir müssen Banega stoppen, damit er keinen Einfluss auf das Spiel hat.“

Mit der Entscheidung Alexis Sánchez und Xavi für das Spiel gegen Valencia nicht zu nominieren, hält Martino weiterhin sein Versprechen im Verlauf der Saison vermehrt auf Rotation der Spieler zu setzen. „Alexis hat heuer sehr viel gespielt, besonders in der Vorbereitung. Xavi hat beim Confederations Cup gespielt und weitere Spiele danach bestritten. Meiner Ansicht nach ist jetzt die Zeit für sie gekommen, in der sie sich ausruhen müssen. Nächste Woche sind sie noch dazu für ihre jeweiligen Nationalmannschaften im Einsatz.“ Außerdem würden so andere Spieler eine Chance bekommen, die bisher nur wenige Einsatzminuten hatten.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE

- Anzeige -