Messi über den Clásico: „Im Camp Nou ist es komplizierter“

StartLa LigaMessi über den Clásico: "Im Camp Nou ist es komplizierter"
- Anzeige -
- Anzeige -

Lionel Messi sprach vor dem Clásico im Interview mit der Marca über das Aufeinandertreffen mit Real Madrid, Zinedine Zidane, den stetigen Druck und die Rolle Eden Hazards und seiner Teamkollegen.

Lionel Messi beantwortete vor dem Clásico am Mittwoch (20 Uhr) einige Fragen der Marca. Barçawelt hat die Aussagen übersetzt:

Frage: Warum ist Real Madrid im Camp Nou besser als im Bernabeu?

Lionel Messi: „Wenn wir im Bernabeu spielen, haben wir mehr Räume. Sie attackieren mehr, weil sie als Heimmannschaft die Verpflichtung dazu haben und weil die Fans sie dazu antreiben. Im Camp Nou agieren sie anders, sie stehen tiefer und enger zusammen und kontern, sie haben im Angriff sehr schnelle Spieler. Im Bernabeu spielen wir 90 Minuten auf Augenhöhe. Hier [im Camp Nou] müssen wir mehr Arbeit investieren, es ist komplizierter.“

Sind sie darüber überrascht, dass Zinedine Zidane am Anfang der Saison so viel Kritik einstecken musste, nach allem, was er mit Madrid gewonnen hat?

„Ja, es überraschte mich – aber diejenigen, die seit langer Zeit in dieser Branche sind und vor allem bei so großen Vereinen, wissen, dass das einfach normal ist. Die Leute vergessen sehr schnell, was in der Vergangenheit erreicht wurde und erwarten etwas von dir Tag ein Tag aus. Zidane wusste sicherlich als er zurückkehrte, dass die drei Champions-League-Titel nichts mehr zählen würden und dass sie [die Anhänger und Medien] vom ersten Tag an Erwartungen an ihn haben würden. Die Trainer und Spieler der großen Klubs wissen, dass sie kontinuierlich im Fokus stehen.“

Kann Eden Hazard die Lücke füllen, die Cristiano Ronaldo hinterlassen hat und der große Star bei Real Madrid werden?

„Hazard hat eine Menge Qualität. Er ist ein anderer Spieler als Cristiano, mit anderen Charakteristiken, er kann eine Abwehr durcheinander bringen. Es ist schwer, Cristianos Lücke zu füllen, aber Hazard ist natürlich auch ein großartiger Spieler.“

Was denken Sie, wenn ein Mitspieler, der immer wichtig war, plötzlich ausgewechselt wird oder auf der Bank sitzen muss? Oder wenn Sie selbst plötzlich Pausen bekommen?

„Es gibt Zeiten, in denen ein Teamkollege an der Reihe ist zu spielen, ich denke, man muss das auf die bestmögliche Weise annehmen. Denn das Wichtigste ist, dass sich alle in der Mannschaft wichtig fühlen, denn wir brauchen jeden Einzelnen, alle müssen hochmotiviert sein, damit wir unsere Ziele erreichen können.“  

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE