Noten | De Jong als Chef, Griezmann ohne Abschlussglück, Coutinho sucht sich selbst

StartLa LigaNoten | De Jong als Chef, Griezmann ohne Abschlussglück, Coutinho sucht sich...
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona siegte verdient, aber ohne zu glänzen gegen Levante – dabei überragte besonders Frenkie de Jong, der das Spiel der Blaugrana ankurbelte. Auch Lionel Messi zeigte in Durchgang zwei eine positive Leistungssteigerung. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen bewahrte den FC Barcelona schon nach zwölf Minuten vor dem Rückstand, als er stoisch in Eishockeytorwart-Manier gegen de Frutos parierte. Erlebte ansonsten einen ruhigen Abend, bei den Rückspielen war er wie immer die Ruhe selbst. Erst in der Schlussphase musste er mal wieder eingreifen, agierte auch da fehlerfrei. Barçawelt-Punkte: 8

Sergiño Dest

Sergiño Dest war auf rechts wieder sehr viel unterwegs, lief die Linie auf und ab und bemühte sich nach Kräften, Breite ins Spiel der Blaugrana zu bringen. Wirklich gefährliche Aktionen oder gar Torgelegenheiten vorbereiten konnte der junge niederländische US-Amerikaner aber nicht. Bei de Frutos‘ Großchance war er nicht auf der Höhe, hatte den Ex-Madrilenen überhaupt nicht im Blick – es sollte sein einziger defensiver Wackler an diesem Abend bleiben, ansonsten agierte Dest weitgehend fehlerlos. Barçawelt-Punkte: 6

Ronald Araujo

Araujo agierte unauffällig – auch, weil der Nachwuchsverteidiger sehr wenig zu tun hatte. Beschränkte sich aufs Nötigste, tat seinen Job in der Defensive aufmerksam. Fehlerfrei agieren war die Devise an diesem Abend, das zu Null wird der gesamten Hintermannschaft Barcelonas sicherlich äußert gut tun. Barçawelt-Punkte: 6

Clément Lenglet

Lenglet sah am Anfang auch nicht gut aus, als er Dani Gomez entwischen ließ. Kurz darauf vergab er auf der anderen Seite die Riesenchance auf die Führung, als er zu überrascht nach kurzer Reaktionszeit einen Rebound nach einem Griezmann-Kopfball über das leere Tor schoss. War nach seinen bösen Patzern gegen Cadiz und Juve um Sicherheit und Risikominimierung bemüht, sodass sich Lenglet diesmal mit riskanten Aktionen zurückhielt. Den Rest des Spiels unauffällig – auch, weil Levante kaum was nach vorne machte. Barçawelt-Punkte: 6

Jordi Alba

Jordi Alba verlebte eine für seine Verhältnisse zurückhaltende erste Hälfte, das einzige offensive Highlight war sein Volleyschuss in der 38. Minute, den Aitor über den Kasten lenkte. Derlei Schüsse ist man vom Linksverteidiger eigentlich gar nicht gewohnt. In der Defensive klärte er als letzter Mann schon nach sechs Minuten in höchster Not sehr aufmerksam. Bot sich zwar in der Offensive an, doch die Durchschlagskraft fehlte ihm bei seinen Hereingaben, auch wenn er das ein oder andere Mal die Offensivakteure gut in Szene setzte. Hinten ebenso fehlerfrei. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

In der Champions League darf Pjanic ran, in der Liga Busquets – so will es Koeman. Gegen Levante stand also wieder Barças Eigengewächs in der Startelf. Fehler erlaubte sich der Ankerspieler der Blaugrana keine, positive Auffälligkeiten aber auch nicht. Beschränkte sich darauf, die Kugel zirkulieren zu lassen und der Abwehr Stabilität zu geben. War – für seine Verhältnisse – nicht dermaßen oft am Ball, hatte nur 57 Ballkontakte, in allerdings auch nur gut einer Stunde Spielzeit, denn dann hatte Busquets nach unauffälliger Leistung schon Feierabend. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Auffälligster Spieler der Blaugrana in Durchgang eins. De Jong war ständig anspielbar, forderte oft den Ball, bewegte sich viel und war sichtlich darum bemüht, das Spiel der Katalanen anzukurbeln – ob mit Pässen oder mit Läufen, wie bei seinem bärenstarken Tiefenlauf mit Ball in der 30. Minute. Musste kurz nach der Pause nach Ballverlust an der Mittellinie ein taktisches Foul begehen, für das er zurecht Gelb sah. Es sollte sein einziger Wackler bleiben. Eroberte in der 75. Minute zentral in des Gegners Hälfte den Ball und bereitete danach Messis Siegtor vor – endlich glückte dem Niederländer ein Assist und damit auch ein richtiger Impact aufs Spiel. De Jongs bester Auftritt der letzten Wochen, vielleicht gar Monate. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Antoine Griezmann

Spielte diesmal halbrechts hängend und hatte von dieser Position aus gleich drei gute Chancen in Durchgang eins: Sein erster Schuss geriet noch zu harmlos, seinen Kopfball sowie seine Direktabnahme jeweils nach Flanken von Messi entschärfte Aitor zweimal stark. Zuvor hatte Griezmann selbst mit einem scharfen Pass Messi kurz vor der Pause gut freigespielt. Der Franzose präsentierte sich gegen Levante aktiv und torgefährlich, auch gegen den Ball machte er wieder fleißig mit. Eine Passgenauigkeit von 89 Prozent ist für einen Angreifer zudem ein enorm starker Wert. Konnte seinen Auftritt leider nicht mit einem Tor krönen, verdient gehabt hätte er es allemal. Barçawelt-Punkte: 7

Philippe Coutinho

Nachdem Coutinho gegen Juventus unter der Woche nicht zum Einsatz kam, stand er gegen Levante wieder in der Startelf. In Hälfte eins fehlte ihm jedoch die Bindung zum Rest des Teams, positiv in Erscheinung trat er hier nicht. Erstmals auffällig wurde er in Minute 51, als er aus aussichtsreicher Position aber verzog. Versuchte es kurz darauf aus der Distanz, aber ohne Gefahr auszustrahlen. Hatte nach 70 Minuten und einem diskreten Auftritt Feierabend. Sucht sich selbst, seine Rolle und seine Mitspieler. Machte erneut – wie schon in Cadiz – kaum Werbung in eigener Sache. Barçawelt-Punkte: 4

Lionel Messi

Messi gab in Durchgang eins die falsche Neun, war hier aber nicht sonderlich auffällig oder gefährlich. Das änderte sich nach der Pause schlagartig, als er einen Schuss aus typischer Messi-Position am Strafraum links vorbei und einen per Direktabnahme in Aitors Arme schoss. War nach der Pause der auffälligste Mann – stets involviert und torgefährlich. Schoss so folgerichtig auch das erlösende 1:0 – dabei glückte ihm endlich wieder nicht nur ein Tor aus dem Spiel heraus, sondern auch ein typischer, entschlossener Messi-Abschluss, den der bärenstarke Aitor ausnahmsweise nicht abwehren konnte. Messis Auftritt nach der Pause macht Mut. Barçawelt-Punkte: 8

Martin Braithwaite

Braithwaite bekam erneut das Vertrauen in vorderster Front. Wurde nach 16 Minuten erstmals torgefährlich, sein schöner Schlenzer gen Winkel wurde von Aitor entschärft. War oftmals bemüht, sich durch Tiefensprints in den Raum anzubieten. Bei der Ballannahme hatte der Däne das ein oder andere Mal Probleme. Vergab seine beste Chance auf klägliche Art und Weise, als ihm beim Kopfball aus fünf Metern Entfernung jegliches Timing fehlte und er so eine Riesenchance ausließ. Ein guter Abschluss, ein verpatzter – es waren Braithwaites auffälligste Aktionen an diesem Abend. Barçawelt-Punkte: 5

Pedri

Pedri kam nach 56 Minuten für Busquets ins Spiel und reihte sich im zentralen Mittelfeld ein. Eigentlich fehlen ihm die nötigen Attribute für diese Position – abgesehen von der hervorragenden Ballbehandlung natürlich. Denn sonderlich schnell oder zweikampfstark ist Pedri nicht. War um Sicherheit auf dieser Position bemüht, die er bisher erst ein, zwei Mal spielen durfte. Das zeigt die Passquote von 90 Prozent, allerdings waren kaum riskante Pässe in die Spitze dabei. Unauffälliges Spiel des 18-Jährigen. Barçawelt-Punkte: 5

Francisco Trincão

Trincão kam zwanzig Minuten vor dem Ende rein, fiel aber nicht weiter auf. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Samuel Umtiti

Wurde in der Schlussphase eingewechselt, um den Sieg über die Zeit zu retten. Tat das dann auch durch einen geblockten Schuss kurz vor dem Ende, bei dem er womöglich sogar Glück hatte, dass kein Hand-Elfmeter gepfiffen wurde. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman setzte erneut auf die ‚drei Zehner‘ Messi, Coutinho und Griezmann, auch wenn diese etwas anders als sonst angeordnet spielten. Messi gab die falsche Neun, Griezmann spielte halbrechts, Coutinho mit Freiheiten im halblinken Zehnerraum, während Braithwaite von halblinks in die Spitze stieß. Ansonsten setzte Koeman personell wie zu erwarten war auch wieder auf ’seine‘ Doppelsechs de Jong – Busquets, wobei der Niederländer diesmal halbrechts als Achter für Betrieb sorgte und hierbei stark aufspielte. Koeman überlegte sich im Angriff also einen kleinen taktischen Kniff, der allerdings nicht wirklich aufging. Berauschend war der Auftritt der Blaugrana nicht, immerhin stellte sein Team abgesehen von zwei Wacklern zu Anfang der Partie die krassen Fehler ab. Ein Arbeitssieg – der auch dem Coach guttun wird. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE