Noten | Dest und Alba wirbeln, Busquets dirigiert, Messi krönt seine Leistung

StartLa LigaNoten | Dest und Alba wirbeln, Busquets dirigiert, Messi krönt seine Leistung
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona überzeugte gegen Real Sociedad auf ganzer Linie. Vor allem Lionel Messi stach dabei mit seiner Leistung hervor. Jordi Alba und Sergiño Dest zeigten sich offensivfreudig und unaufhaltsam, während Sergio Busquets das Spiel dirigierte. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen stand trotz kleinen Problemen an der Hand beim Aufwärmen in San Sebastián zwischen den Pfosten. Nach 24 Minuten wurde er das erste Mal gefordert, als er den Abschluss Alexander Isaks durch sein klasse Stellungsspiel in Eishockeytorhüter-Manier entschärfte. In der 39. Spielminute leistete sich der deutsche Schlussmann einen schlimmen Fehlpass im Spielaufbau, seinen Fehler machte er durch eine starke Parade beim Flachschuss Isaks wieder wett. Im zweiten Durchgang kam lange Zeit von La Reals Offensivabteilung überhaupt nichts auf das Tor von ter Stegen; in der 74. und 87. Minute konnte er zwei zentrierte Weitschüsse locker parieren. Beim Gegentor war er machtlos. Barçawelt-Punkte: 7

Oscar Mingueza

Oscar Mingueza interpretierte seine Rolle als rechter Innenverteidiger in der Dreierkette gewohnt offensiv, agierte gerade zu Beginn sogar auffälliger auf der rechten Seite als Sergiño Dest. Mehrmals wurde das Spiel so von Mingueza angetrieben, der 21-Jährige lief sogar den gegnerischen Torwart als erster Spieler an. In der Nähe des eigenen Strafraums hatte der junge Katalane zudem die Ruhe weg, ließ kaum etwas anbrennen. In der zweiten Hälfte agierte er zurückhaltender, vor dem 6:1 wirkte er jedoch in der Entstehung des Tores aktiv mit. Barçawelt-Punkte: 7

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong übernahm auch gegen Real Sociedad die Rolle als zentraler Part in der Abwehrkette. Der Niederländer ermöglichte in der 24. Spielminute durch einen unglücklichen Zweikampf gegen Isak den Gastgebern ihre erste gefährliche Möglichkeit und auch sonst hatte de Jong in den Duellen mit dem Schweden im Trikot der Txuri-urdines zu kämpfen. Dennoch übernahm der 23-Jährige auch am Sonntagabend im Anoeta eine wichtige Rolle im Spielaufbau, brachte 94 von 98 Pässen an den Mitspieler, was sich auch nicht durch seinen Positionswechsel nach der Einwechslung Ronald Araujos in der 67. Spielminute änderte. Als zentraler Mittelfeldspieler schaffte de Jong es, das Spieltempo in den Schlussminuten entscheidend zu beeinflussen. Doch beim Gegentreffer in der 77. Minute verhielt sich der Blondschopf zu passiv, störte Ander Barrenetxea nicht konsequent genug. Barçawelt-Punkte: 7

Clément Lenglet

Lenglet legte eine unauffällige und unaufgeregte Leistung an den Tag. Dies ist keineswegs negativ zu bewerten, die meisten Zuspiele des Franzosen wurden vertikal gespielt, ohne dabei Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Kurz nach dem Wiederanpfiff setzte der Innenverteidiger sogar zum Schuss an, dieser wurde jedoch mühelos geblockt. In Halbzeit zwei machte Lenglet bei Zweikämpfen nicht immer eine gute Figur, musste seinen Gegenspieler so ab und zu ziehen lassen. An diesem Abend blieb dies ohne große Auswirkungen. Barçawelt-Punkte: 6

Sergiño Dest

Dest kämpfte sich regelrecht in diese Partie hinein. Der Außenverteidiger sprühte früh vor Spielfreude und ging gerne ins Dribbling, teilweise gegen zwei oder drei Mann. In der 43. Minute entwischte er der Hintermannschaft Real Sociedads und schob eine Messi-Vorarbeit platziert ins lange Eck zu seinem Premierentreffer in der spanischen Liga. Schon kurz zuvor sorgte der 20-Jährige für Gefahr im gegnerischen Strafraum, als Torwart Álex Remiro eine Flanke Dests nicht kontrolliert abfing und die Szene so gefährlich machte. In der 53. Minute krönte der US-Amerikaner seinen entschlossenen Laufweg in den gegnerischen Strafraum herein mit seinem zweiten Treffer des Tages. In der Folge kamen von Dest vor allem Pässe in die Spitze, nach 84 Minuten verließ der Doppeltorschütze den Rasen. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Jordi Alba

Auch Alba brauchte etwas Zeit, um ins Spiel zu kommen, vor allem in der Vorwärtsbewegung unterliefen dem Geburtstagskind Stellungs- und Stockfehler. Nichtsdestotrotz vertraute Alba auf seine Qualitäten und brachte so nach einem Lauf hinter die Kette mit seiner flachen Hereingabe das 1:0 auf den Weg. Auch am 3:0 war der 32-Jährige maßgeblich beteiligt, nach einem unwiderstehlichen Lauf zur Grundlinie beförderte er das Spielgerät unbedrängt Richtung Torschütze Dest. In der 90. Minute zeigte der so offensivfreudige Alba, wie gut er sich mit Lionel Messi versteht. Bei einem makellosen Spielzug spielte der Außenverteidiger den letzten Pass und gab somit die Vorlage zum 6:1-Endstand. Zeigte an diesem Abend erneut, dass er in dieser Form essentiell für Barças Spiel ist. Barçawelt-Punkte: 9

Sergio Busquets

Sergio Busquets war schnell darum bedacht, aktiv am Spielgeschehen in San Sebastián beteiligt zu sein. Neben einer harten Zweikampfführung fiel Busquets mal wieder durch sein außergewöhnliches Passspiel auf. Barças Nummer 5 brachte 93 Prozent seiner Zuspiele an den Mann, dirigierte dabei das Spiel im Mittelfeld. Vor dem 2:0 macht er das Spiel schnell, beim 4:0 spielte er einen herausragenden Chip-Ball der Marke Busquets in Messis Lauf. In dieser Form ein absoluter Schlüsselspieler der Blaugrana und einer der Garanten für den starken Lauf in den letzten Monaten. Barçawelt-Punkte: 8

Pedri

Beim Schützenfest des FC Barcelona blieb ein Spieler blass: Pedri. Der 18-Jährige stellte seine technischen Fertigkeiten kaum unter Beweis, kurbelte das Spiel der Blaugrana nur selten an. Zwar erlaubte Pedri sich lediglich einen Fehlpass, dennoch scheute er häufig das Risiko bei seinen Zuspielen und kreierte kaum Offensivvorstöße. Dafür übte Pedri stets verbissen das Gegenpressing aus, schloss damit häufig wichtige Räume. Nun darf auch er Spanien international vertreten, findet bei den Länderspielen vielleicht seinen Spielwitz wieder. Barçawelt-Punkte: 5

Ousmane Dembélé 

Dembélé zeigte sich als Stürmer äußerst engagiert. Legte ein cleveres Verhalten in den Laufduellen an den Tag und provozierte so auch bereits nach neun gespielten Minuten die erste Gelbe Karte der Partie. In der 37. Minute wird ihm der Ball eigentlich perfekt von Alba aufgelegt, doch der Franzose scheiterte aus nächster Distanz, ehe Landsmann Griezmann die Kugel zum 1:0 einschob. Obwohl Dembélé in der 59. Minute an Torwart Remiro aus vielversprechender Position scheiterte, verlor er nicht sein Selbstbewusstsein- Dass der 23-Jährige unbedingt seinen Treffer erzielen wollte, zeigte sein Tor in der 71. Spielminute, nachdem er fünf Minuten zuvor schon traf, sich jedoch hauchdünn im Abseits befand. Ein Tor, das ihm nach den Auftritten gegen Paris und Huesca sicherlich gut tut, auch wenn gegen Real Sociedad aus seiner Sicht womöglich noch mehr drin gewesen wäre. Barçawelt-Punkte: 8

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann arbeitete schon früh mit voller Intensität gegen den Ball, setzte auch am eigenen Strafraum zur Grätsche an und warf sich entschlossen in Schüsse des Gegners. Neben seinen Zweikämpfen zeichnete er sein Spiel vor allem durch unermüdliche Laufarbeit aus, fungierte häufig als Anspielstation in sämtlichen Gegenden des Spielfeldes. In der 37. Minute stand Griezmann goldrichtig, um den Ball per Abstauber in die Maschen zu befördern und so sich selbst am runden Geburtstag gegen den Ex-Verein zu beschenken. Barçawelt-Punkte: 7

Lionel Messi

Lionel Messi ist mit 768 Spielen nun der Akteur mit den meisten Einsätzen in der Geschichte Barças. Auch in seinem Rekordspiel wusste der sechsmalige Weltfußballer seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, um so einen wichtigen Anteil am überzeugenden Sieg des FC Barcelona zu haben. Sein perfekter Schnittstellenpass auf Sergiño Dest bescherte das 2:0. Auch wenn La Pulga sich mehrmals in Duellen im Mittelfeld aufrieb, stellte er stets eine Gefahr für die Gastgeber dar. Beim 4:0 entwischte Messi seinen Bewachern, um Remiro mustergültig zu überwinden, beim Treffer zum 6:1-Endstand krönte Messi einen überragenden Spielzug mit einem perfekt platzierten Flachschuss. Ein Jubiläumsspiel, auf das der Argentinier mit Sicherheit gerne zurückblicken wird. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Ronald Araujo

Ronald Araujo kam in der 67. Minute für Sergio Busquets in die Partie, spielte dabei viele Pässe, um wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Dabei kamen beim Innenverteidiger alle 28 gespielten Pässe auch an. Beim Gegentor sah Araujo jedoch nicht allzu gut aus, als er in der Entstehung des Treffers erst den Raum öffnete und dann einen Beinschuss einstecken musste. In der Länderspielpause wird er wohl nun weiter an seiner Belastbarkeit arbeiten. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung 

Ilaix Moriba

Ilaix Moriba betrat nach 67 gespielten Minuten für Pedri den Rasen im Anoeta. Der Mittelfeldspieler wirkte frisch und war sofort darauf bedacht, Bälle am eigenen Strafraum zu erobern und Umschaltsituationen einzuleiten. Seine Spielfreude zeigte er vor allem bei Passstafetten, so auch vor dem 6:1, als er mit einem No-Look-Pass die Hintermannschaft La Reals überraschte. Ilaix Moriba bleibt die Entdeckung der letzten Wochen und entwickelt sich mehr und mehr zum ersten Einwechselspieler im Mittelfeld. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

Martin Braithwaite wurde nach 79 Minuten für Ousmane Dembélé in die Partie gebracht, trug jedoch nichts weiter zum Spiel bei. Holte sich wegen einem harten Zweikampf noch den Gelben Karton ab. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Francisco Trincão

Trincão kam für Dest in der 84. Spielminute auf das Feld. Drei Ballkontakte folgten, hatte dementsprechend keinen Mehrwert mehr für das Spiel. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Riqui Puig

Puig wurde für Griezmann in der 84. Minute auf den Rasen geschickt und übte wie gewohnt sofort Druck im Mittelfeld aus. Bei der Entstehung zum 6:1 spielte Riqui Puig einen klasse Pass gen Grundlinie, von wo aus Jordi Alba Lionel Messi bediente. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman traf an seinem 58. Geburtstag sportlich ausschließlich gute Entscheidungen. Setzte zum dritten Mal auf die gleiche Aufstellung und das 3-4-3 (bzw. 3-4-2-1), das erneut herausragend funktionierte. Wieder spielte Ousmane Dembélé als Mittelstürmer, endlich zahlte er dieses Vertrauen wieder mit einem Treffer zurück. Barça dominierte, stand hinten (mit zwei Ausnahmen) sehr sicher und sprühte vorne vor Spielfreude. Gegen Real Sociedad stellte Koeman sein Team perfekt ein, der Spielfluss ging nie verloren. Das Team setzte die Ansagen des Niederländers perfekt um und beschenkte ihn so mit einem Kantersieg zum Ehrentag – besonders auffällig: Dass Barça keinen Gang zurückschaltete, sondern immer weiter nach vorne spielte und gierig auf weitere Treffer war.. Barçawelt-Punkte: 9

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE