Noten | Eiskalter Griezmann, fahrlässiger de Jong, Messi hält sich zurück

StartLa LigaNoten | Eiskalter Griezmann, fahrlässiger de Jong, Messi hält sich zurück
- Anzeige -
- Anzeige -

Antoine Griezmann ebnete dem FC Barcelona mit seinen zwei Toren den Weg zum wichtigen 2:1-Erfolg beim FC Villarreal. Neben dem eiskalten Franzosen überzeugte vor allem Frenkie de Jong im Mittelfeld Barças, der allerdings zu verschwenderisch mit seinen guten Torchancen umging. Lionel Messi hingegen hielt sich diesmal zurück. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen erlebte in Villarreal eine beschäftigungslose erste Halbzeit, mit einer Ausnahme: beim 0:1 nach Jordi Albas Ausrutscher wurde der deutsche Schlussmann von Samuel Chukwueze umkurvt und konnte den Gegentreffer so nicht verhindern. Rettete Barça dafür im zweiten Durchgang mit einer starken Fußabwehr vor dem Ausgleich. Ansonsten brachten die Hausherren kaum einen Ball gefährlich auf das Tor von ter Stegen, der mit dem Ball am Fuß gewohnt souverän agierte und teilweise tolle lange Bälle in die Tiefe spielte. Barçawelt-Punkte: 6

Oscar Mingueza

Oscar Mingueza, gegen Getafe noch ‘zur Strafe’ von Koeman ausgewechselt, spielte eine solide und abgeklärte Partie. In der Defensive schien Mingueza stets auf der Höhe, sein Highlight des Spiels war allerdings der klasse Assist auf Antoine Griezmann vor dem Ausgleich, als er die komplette Abwehr der Gastgeber mit einem hohen Ball aushebelte. Auf der Position des rechten Verteidigers in der Dreierkette hat sich Mingueza mittlerweile ohne Frage festgespielt, erst recht mit solch souveränen Auftritten. Barçawelt-Punkte: 7

Gerard Piqué

Gerard Piqué wirkte gegen Villarreal nicht immer ganz sattelfest, zu seinem Glück konnte das Gelbe U-Boot daraus kein Kapital schlagen. Dennoch spürt man seine Präsenz auf dem Rasen, die vor allem seinen Nebenleuten zugute kommt. Piqué zeigte sich in der defensiven Zentrale erneut sehr ballsicher, brachte 91,5 Prozent seiner Zuspiele zum Mitspieler und half als Abwehrchef die drei Punkte einzutüten. Barçawelt-Punkte: 6

Clément Lenglet

Wie auch Piqué machte Clément Lenglet nicht in jeder Situation seinen besten Eindruck, so beispielsweise vor dem 0:1, als er zentral in der Abwehrmitte stand aber statt den Tiefenpass abzufangen sich in die falsche Richtung drehte – eine seltsame Aktion des Franzosen. Nach der Pause leistete er sich einen größeren Lapsus, als er komplett körperlos nach einer Flanke und anschließendem minimalen Körpereinsatz Morenos in die Knie sinkt und seinen Gegenspieler frei aus zentraler Position zum Kopfball kommen ließ. Zwei bedenkliche Wackler, ansonsten konnte der 25-Jährige seinen Aufwärtstrend der letzten Wochen aber eher bestätigen. Barçawelt-Punkte: 5

Sergiño Dest

Der US-Amerikaner durfte als rechter Wingback im 3-5-2 die Seite beackern, fand sich dabei auch häufig in aussichtsreichen Positionen wieder. Aus diesen sprang allerdings zu wenig heraus, Dest konnte kaum gefährliche Antritte oder Hereingaben zeigen. Offenbar war Ronald Koeman mit der Leistung des Ajax-Neuzugang sehr unzufrieden, denn zur Pause wurde Dest von Koeman in der Kabine gelassen und durch Sergi Roberto ersetzt. Barçawelt-Punkte: 5

Jordi Alba

Jordi Alba startete auf der linken Seite wie die Feuerwehr, brachte allein in den ersten 20 Minuten drei gute Hereingaben auf Frenkie de Jong, von denen mal mindestens die dritte in einem Assist hätte enden müssen. Nach diesen Aktionen tauchte Alba mit fortlaufender Dauer der Partie immer mehr ab, sein unglücklicher Ausrutscher vor dem Gegentreffer ebnete Chukwueze den Weg zum Tor. Ansonsten ließ Alba in der Defensive über seine Seite allerdings wenig zu und erledigte somit seinen Job mehr als ordentlich. Barçawelt-Punkte: 7

Sergio Busquets

Sergio Busquets agierte als Taktgeber im Mittelfeld unauffällig, spielte gegen Villarreal wenige von seinen gefürchteten Steckpässen in die Tiefe. Er beschränkte sich darauf, die Zentrale der Katalanen zu ordnen, die knapp 94-prozentige Passquote spricht für sich. Ein Spiel ohne große Höhen und Tiefen für Barças Sechser – kurz vor dem Ende wurde er für Ronald Araujo ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong zeigte erneut, dass er mehr und mehr auf dem Weg ist, einer der besten Mittelfeldspieler der Welt zu werden. War überall auf dem Platz zu finden, legte in der Anfangsphase zwei Flanken Jordi Albas clever zurück – die dritte musste der Niederländer nur noch ins vermeintlich leere Tor einschieben, traf aber den auf der Linie rettenden Sergio Asenjo. Ansonsten zeigte sich de Jong als Herzstück im katalanischen Mittelfeld und hätte mit einer Torbeteiligung seinen Auftritt krönen können, wenn nicht sogar müssen: kurz vor dem Ende war der 23-Jährige frei vor Asenjo auf dem Weg zur Entscheidung, chippte die Kugel allerdings neben den Kasten. Einzig die verschwenderische Chancenverwertung ist de Jong vorzuwerfen, ansonsten ein klasse Auftritt. Barçawelt-Punkte: 8

Pedri

Der Senkrechtstarter der Saison zeigte eine ähnliche Leistung wie schon bei den vergangenen Auftritten. Zwar machte Pedri kein schlechtes Spiel, insgesamt scheint ihm aber aktuell die letzte Schärfe zu fehlen, er wirkt überspielt. Fiel auch gegen Villarreal im Mittelfeld Barças etwas ab und konnte kaum für Highlights sorgen – nach 74 Minuten verließ er für Ilaix Moriba das Feld. Barçawelt-Punkte: 5

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann wurde erneut als Mittelstürmer aufgeboten und zeigte diesmal auch die klassischen Qualitäten eines solchen. Zwar war der Franzose nicht sonderlich viel ins Angriffsspiel Barças eingebunden, jedoch tauchte er in den gefährlichen Räumen auf, wenn er dort auftauchen musste. Nach de Jongs Ablage scheiterte Griezmann zunächst noch, auf das 0:1 zeigte er dann allerdings eine blitzartige Reaktion, als er in den Raum hinter der Abwehr startete und von Mingueza bedient sehenswert per Heber ins lange Eck vollendete – ein traumhafter Treffer. Keine zehn Minuten später spekulierte er auf Juan Foyths Rückpass zum Torwart, fing diesen ab und schloss eiskalt zum 2:1 ab. So will man den Weltmeister vor dem Tor sehen, wenn er als Mittelstürmer aufgeboten wird. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Lionel Messi

La Pulga nahm sich nach den starken Leistungen der letzten Wochen und Monate gegen Villarreal nun mal etwas zurück. Konnte gegen die eng gestaffelte Verteidigung der Gastgeber zwar das ein oder andere gute Dribbling zeigen, an gefährlichen Torraumaktionen war Lionel Messi diesmal allerdings nur selten beteiligt – ein Schuss aus spitzem Winkel konnte Asenjo entschärfen, ansonsten ein unspektakulärer Auftritt Messis. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto (ab Minute 46)

Sergi Roberto wurde zur zweiten Halbzeit für Sergiño Dest eingewechselt und übernahm die Position auf der rechten Seite. Einen wirklichen Einfluss auf das Spielgeschehen hatte Roberto ebenfalls nicht, stellte im Vergleich zu Dest weder eine Verbesserung noch eine Verschlechterung dar. Barçawelt-Punkte: 5

Ilaix Moriba (ab Minute 64)

Nach 64 Minuten kam Ilaix Moriba für Pedri auf den Platz und hätte beinahe wenig später ein Tor erzielt, sein Abschluss aus zentraler Position im Strafraum flog allerdings am Kasten vorbei. Mit seiner physischen Präsenz half er dabei, eine mögliche Schlussoffensive Villarreals gar nicht erst groß aufkommen zu lassen. Seine Körperlichkeit und Laufstärke im Mittelfeld – gerade wenn bei Barça die Kräfte schwinden – tut der Blaugrana gut. Barçawelt-Punkte: 6

Ousmane Dembélé (ab Minute 80)

Für die Schlussphase sollte Ousmane Dembélé anstelle von Antoine Griezmann für Tempo sorgen und die Räume in Villarreals Abwehr nutzen. Spielte wenig später de Jong gut frei, doch der Niederländer konnte nicht vollenden. Es blieb Dembélés einzige auffällige Aktion. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Ronald Araujo (ab Minute 88)

In den letzten Minuten brachte Koeman Ronald Araujo für Sergio Busquets, um in der Defensive nichts mehr anbrennen zu lassen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman schickte die erwartete und aktuell beste Elf auf den Rasen, seine Mannschaft geriet jedoch unglücklich und unverdient in Rückstand. Die Reaktion darauf ließ keine zwei Minuten auf sich warten, noch vor der Pause wurde das Spiel gedreht. Was folgte, war wahrlich keine Glanzleistung der Katalanen, die vor allem mit der Überzahl nach 65 Minuten nur noch darauf aus waren, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Auffällig war erneut der leicht abfallende Pedri, der von Koeman im nächsten Spiel (Donnerstag zuhause gegen Granada) wahrscheinlich mal eine Pause von Beginn an bekommen sollte. Ansonsten zählen in diesen verbleibenden Endspielen hauptsächlich die drei Punkte, die der FC Barcelona letztlich souverän einfahren konnte. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE