Noten | Matchwinner de Jong, Messi und Pedri wirbeln, Braithwaite ohne Bindung zum Spiel

StartLa LigaNoten | Matchwinner de Jong, Messi und Pedri wirbeln, Braithwaite ohne Bindung...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona gewann ohne große Probleme mit 1:0 bei der SD Huesca. Lionel Messi und Pedri wirbelten im Zentrum, während Frenkie de Jong durch sein Stellungsspiel brillierte. Martin Braithwaite blieb im Sturm jedoch komplett harmlos. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen bekam gegen die SD Huesca äußerst wenig zu tun. Das erste Mal geprüft wurde er vom eigenen Mann, als Busquets in der 15. Minute einen Rückpass hoch und gefährlich Richtung eigenes Tor spielte. Ter Stegen blieb jedoch ruhig und nahm die Kugel unorthodox per Kopf auf der Linie an. Auch in Minute 63 war er zur Stelle, nachdem es Rafa Mir aus kürzester Distanz mit der Hacke versuchte. Ansonsten war der deutsche Schlussmann bei dankbaren Hereingaben und harmlosen Weitschüssen stets auf dem Posten, was dazu führte, dass er im ersten Spiel des Jahres ohne Gegentor blieb. Barçawelt-Punkte: 7

Sergiño Dest

Sergiño Dest konnte sich aufgrund Huescas defensiver Spielweise des Öfteren am Offensivspiel der Barças beteiligen – allerdings diesmal ohne Ertrag. Blieb in der Offensive äußerst blass und ohne Durchschlagskraft. Konnte diesmal keine Akzente auf rechts setzen. Immerhin im Gegenpressing zeigte sich der US-Amerikaner aktiv und aggressiv. Ein insgesamt unterdurchschnittlicher Auftritt des US-Nationalspielers, der überspielt wirkte und daher nach 75 Minuten ausgewechselt wurde. Barçawelt-Punkte: 5

Ronald Araújo

Der 21-Jährige ließ sich von seinem spielentscheidenden Fehler gegen Eibar nicht beeinflussen, sondern strahlte diesmal Souveränität aus – ob in der Zweikampfführung oder im Aufbauspiel. An diesem Abend schaffte es kein Akteur der Heimmannschaft, an Ronald Araújo vorbeizukommen; der Uruguayer gewann all seine Zweikämpfe. Barçawelt-Punkte: 7

Clément Lenglet

Lenglet bekam den Vorzug vor Oscar Mingueza, der ihm zuletzt den Rang abgelaufen hatte. Dem Franzosen wird der Auftritt in Huesca sicherlich gut getan haben, er ließ hinten diesmal nichts anbrennen, auch wenn er kaum bis gar nicht gefordert wurde. Lenglet spielte nahezu fehlerlos, von 103 gespielten Pässen erreichten lediglich drei nicht den Mitspieler. Gegen Bilbao wird er defensiv wohl wieder mehr zu tun haben. Barçawelt-Punkte: 6

Jordi Alba

Alba war früh darum bedacht, für Wirbel auf der linken Seite zu sorgen. Viele flache Hereingaben, wie jene, die Pedri nach sieben Minuten nicht im Tor unterbringen konnte, untermauern dies. Der Außenverteidiger legte eine hohe Spielfreude an den Tag, so wusste er die Mitspieler auch mit präzisen hohen Flanken in Szene zu setzen und kam sogar nach 25 Minuten selbst zum Abschluss. Seine Aufgaben in der Defensive vernachlässigte er dabei nie, wusste zudem auch das Spiel der Blaugrana zu eröffnen. Seinen Einfluss aufs Spiel belegen auch seine 141 Ballkontakte, die an diesem Abend kein Spieler überbieten konnte. Barçawelt-Punkte: 8

Sergio Busquets

Sergio Busquets überzeugte durch eine überragende Übersicht, konnte somit vor allem in des Gegners Hälfte für Geistesblitze sorgen. In der eigenen Hälfte agierte der Mittelfeldspieler jedoch fehlerhafter und etwas fahrig, so auch bei seinem missglückten Rückpass in der 15. Minute, der ter Stegen in Bedrängnis brachte. Barças Nummer 5 darf auf engagierte 75 Minuten zurückblicken und zudem feststellen, dass er nach einem holprigen Saisonstart immer besser in die Spur kommt. Barçawelt-Punkte: 7

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong fiel gegen Eibar früh durch seine Offensivvorstöße auf. Stellvertretend für diese Spielweise sollte sein Treffer zum 1:0 sein, als er im Rücken Braithwaites zum Sprint anzog um eine Messi-Hereingabe ins Netz zu setzen. De Jong konnte durch sein hervorragendes Stellungsspiel überall auf dem Feld Überzahlsituationen erschaffen, ob als Anspieloption für die eigenen Verteidiger oder als zusätzliche Kraft bei Angriffen der Katalanen. Eine Leistung des Niederländers, die am Ende nicht nur für den ersten Sieg des Kalenderjahres 2021 sorgte, sondern auf die er in allen Bereichen auch aufbauen kann. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

Lionel Messi 

Lionel Messi absolvierte gegen Huesca sein 500. Ligaspiel für die Blaugrana, bei dem er zu überzeugen wusste. Der Argentinier begann zwar auf halbrechter Position, zog jedoch ein ums andere Mal ins Zentrum, um dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Wie gegen tief stehende Gegner gewohnt, ließ sich Messi häufig fallen, um so mit viel Überblick die Mitspieler in Szene zu setzen. So auch vor dem 1:0, als Huesca kein Interesse daran zeigte, ihn anzugreifen, wodurch er eine perfekte Flanke in den Lauf von de Jong spielen konnte. Ein Tor gelang ihm trotz sieben Schüssen nicht, hier muss sich Messi die größten Vorwürfe machen. Zu häufig landeten seine Bälle auf der Tribüne; richtig gefährlich wurde es vor allem bei seinem Freistoß in der 41. Minute, als er Torwart Álvaro Fernández zu einer Glanzparade zwang. Sonst jedoch eine lobenswerte Leistung des 33-Jährigen. Barçawelt-Punkte: 7

Pedri

Pedri nahm in Barças Offensivabteilung – wie auch schon gegen Valladolid – die Rolle als Freigeist ein, um das Spiel der Blaugrana mit zusätzlichen Überraschungsmomenten zu bereichern. Dabei galt er als der Aktivposten Barcelonas, indem er immer wieder Bälle prallen ließ, sicherte und weiterleitete. Durch seine Beweglichkeit wusste Pedri zudem in direkten Duellen mehrere Gegenspieler auf sich zu ziehen, um Räume zu erschaffen oder Fouls zu ziehen. Durch diese Präsenz in allen Teilen des Spielfeldes stellte der 18-Jährige sogar einen neuen Rekord auf: Mit 95 Ballberührungen hat er so viele zu verzeichnen, wie kein anderer Spieler aus dem Jahrgang 2000 oder jünger vor ihm in der Geschichte La Ligas. Auch gegen Huesca herrschte in all seinen Aktionen Klarheit, nur im Abschluss könnte Pedri noch ein wenig effektiver werden; zwei Großchancen in der ersten Halbzeit ließ der Mittelfeldspieler liegen. Barçawelt-Punkte: 7

Ousmane Dembélé

Dembélé belebte bei seinem ersten Startelfeinsatz nach seiner Verletzungspause das Offensivspiel der Katalanen auf der linken Außenbahn. Häufig zog er zum Sprint an, so auch in der 18. Minute bei seinem Antritt aus der eigenen Hälfte bis vor des Gegners Strafraum. Der 23-Jährige zeigte sich zudem im Spiel gegen den Ball von seiner besten Seite, indem er sogar hart geführte Zweikämpfe seinerseits nicht scheute. Ein paar haarsträubende Fehlpässe zeugen jedoch davon, dass er noch nicht ganz bei 100 Prozent ist, ebenso wie seine Läufe, mit denen er zu oft am letzten Gegenspieler hängen blieb. Dennoch eine Leistung, die Freude auf mehr macht. Barçawelt-Punkte: 7

Martin Braithwaite

Martin Braithwaite erlebte einen schweren Abend. In Barças Offensivspiel fand er kaum statt, lediglich mickrige 13 Ballkontakte in 81 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Man muss dem Dänen dennoch zugutehalten, dass er stets mindestens einen Defensivspieler der SD Huesca auf sich zog, was vor allem im ersten Durchgang dem FC Barcelona erfolgreiche Spielzüge ermöglichte, indem so die Mittelfeldspieler Läufe hinter Braithwaite starten konnten. De Jong perfektionierte dies beim einzigen Treffer des Tages. Bindung zum Spiel oder Toraktionen hatte Barças Sturmspitze an diesem Abend jedoch keine. Barçawelt-Punkte: 2

Miralem Pjanic

Miralem Pjanic betrat in der 75. Minute für Sergio Busquets den Platz, kam nur zwei Minuten später zu einer guten Abschlussmöglichkeit aus der Distanz, die der Bosnier jedoch vergab. Ansonsten blieb Pjanic bei 15 Ballaktionen in 15 Minuten eher unauffällig, hatte somit keinen großen Einfluss aufs Spiel. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Óscar Mingueza

Mingueza kam eine Viertelstunde vor Schluss in die Partie, um für defensive Sicherheit auf der rechten Außenbahn zu sorgen. Konnte aber weder positiv noch negativ auf sich aufmerksam machen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann blieb nach einer enttäuschenden Leistung gegen Eibar nur der Platz auf der Bank, wurde nach 81 Spielminuten für Braithwaite aufs Feld geschickt. Wie der Däne zuvor konnte Griezmann nicht ins restliche Spielgeschehen eingebunden werden. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman überraschte kaum mit dem Personal, dem er vertraute. Aus der zuletzt angewendeten Dreierkette wurde einer Viererkette, wodurch Óscar Mingueza aus der Startformation flog. Ein durchaus positives Zeichen Koemans, Ronald Araújo nach seinem Fehler gegen Eibar nicht zu bestrafen, sondern ihm weiterhin Vertrauen zu schenken, welches der 21-Jährige durch eine seriöse Leistung zu erwidern wusste. Koeman setzte zudem auf Ousmane Dembélé, der Franzose war ein Aktivposten auf der linken Seite. Der tiefstehende und ängstlich agierende Gegner machte es der Blaugrana – und damit Koeman – allerdings an diesem Abend auch leicht. Der Niederländer musste nie auf Huescas taktische Umstellungen reagieren, wodurch der erste Sieg des Kalenderjahres ohne großes Kopfzerbrechen eingefahren werden konnte. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE