Noten | Messi unbeeindruckt, Dembélé und Griezmann couragiert, Umtiti macht Mut

StartLa LigaNoten | Messi unbeeindruckt, Dembélé und Griezmann couragiert, Umtiti macht Mut
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona gewann gegen Bilbao überzeugend mit 2:1. Dabei war Messi in Hälfe eins kaum zu stoppen, während Dembélé und Griezmann eine couragierte Leistung an den Tag legten. Mingueza erlebte ein Spiel mit Höhen und Tiefen, Umtitis Performance macht Mut. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen bekam vor allem im ersten Durchgang kaum die Möglichkeit, sich zu beweisen. Nach 22 Minuten durfte er das erste Mal einen dankbaren Schuss aus der Distanz parieren, ansonsten kam er fast ausschließlich durch Zuspiele seiner Vordermänner zu Ballkontakten. Beim Eigentor Albas war er machtlos, sonst aber stets präsent. Tauchte in der 83. Minute nach einer Ecke unter dem Ball hindurch – ohne Konsequenzen. Barçawelt-Punkte: 6

Oscar Mingueza 

Oscar Mingueza begann wieder als Rechtsverteidiger und machte dort auch an diesem Abend zunächst einen sicheren, aber keinen auffälligen Eindruck. In Halbzeit zwei sollte er eine der Hauptrollen übernehmen: Erst verlor er Raul Garcia aus den Augen und ließ diesen in seinem Rücken entwischen, wodurch der zwischenzeitliche Ausgleich fiel. Dann legte er mustergültig Griezmanns Treffer zum 2:1 auf. Hinten und vorne war Aushilfsrechtsverteidiger Mingueza entscheidend beteiligt, der seine rechte Seite diesmal defensiv weniger gut im Griff hatte als sonst, dafür aber endlich auch in der Offensive glänzen konnte. Barçawelt-Punkte: 6

Ronald Araujo

Araujo wurde von den Basken sehr selten in direkten Duellen gefordert, war jedoch immer zur Stelle, wenn er es musste; so gewann der Innenverteidiger seine beiden Zweikämpfe und stand vor allem in der zweiten Hälfte häufig goldrichtig im eigenen Sechszehner. Hatte in der 25. Spielminute sogar die Chance auf einen Treffer, nachdem er sich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte. Sein Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Beeindruckend: Laut Sofascore haben 959 Spieler in den Top-5-Ligen Europas mindestens zehn Spiele über die volle Distanz absolviert – Araujo ist dabei der einzige(!), der kein einziges Mal ausgedribbelt worden ist. Barçawelt-Punkte: 7

Samuel Umtiti

Samuel Umtiti durfte nach einer soliden Leistung im letzten La-Liga-Spiel gegen den FC Elche wieder von Beginn an ran – und rechtfertigte seine Aufstellung durch eine sehr ansprechende Performance, die fast schon an alte Zeiten erinnern ließ. Robust im Zweikampf, gut in der Antizipation, sicher im Spielaufbau und Stellungsspiel. Umtiti zeigte, dass ihm die Einsatzminuten gut tun und dass er auf dem Weg zur eigenen Topform ist. Ein Auftritt, der Mut macht. Barçawelt-Punkte: 7

Jordi Alba

Für Jordi Alba war es ein äußerst schwieriges Spiel gewesen. Der Außenverteidiger konnte kaum Läufe in die Tiefe starten, sondern war eher darum bedacht, Griezmann des Öfteren den Flügel entlang zu schicken. Nach dem Seitenwechsel versuchte er zwar ab und zu Flanken aus dem Halbfeld zu schlagen, diese blieben jedoch ohne Ertrag. Sein Eigentor sowie seine vergebene Chance kurz vor Schluss waren zwar unglücklich, standen aber stellvertretend für den im Großen und Ganzen enttäuschenden Auftritt Albas. Barçawelt-Punkte: 4

Miralem Pjanic

Pjanic vertrat gegen Bilbao den Gelb-gesperrten Busquets, konnte sich jedoch wiederholt nicht für viele weitere Einsatzminuten empfehlen. Zu Beginn der Partie versuchte der Bosnier noch mit Seitenverlagerungen das Spiel zu gestalten, tauchte danach aber weitestgehend ab. In der 58. Minute tauchte der 30-Jährige völlig überraschend und freistehend im gegnerischen Strafraum auf, konnte eine Griezmann-Hereingabe jedoch nicht per Kopf verwerten. Nach 67 Minuten wurde Miralem Pjanic für Sergi Roberto ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 5

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong spielte in Absenz von Busquets diesmal defensiver und kristallisierte sich in Barças Aufbauspiel als wichtiger Bestandteil heraus; so zog es ihn immer wieder zwischen Umtiti und Araujo, um so tief in der eigenen Hälfte das Spiel zu eröffnen. Das sollte seinen Tatendrang jedoch kein bisschen beeinflussen. Der Niederländer suchte ein ums andere Mal Zweikämpfe im Mittelfeld und war sich auch um kräfteraubende Laufduelle nie zu Schade. Durch seine etwas defensivere Rolle kam de Jong kaum in die Nähe von Bilbaos Strafraum, wodurch er kaum für Akzente in der Offensive sorgen konnte. Nichtsdestotrotz eine solide Leistung des Mittelfeldspielers, der sich keinerlei Fehler erlaubte. Barçawelt-Punkte: 7

Pedri

Pedri fungierte schon früh als Bindeglied zwischen den Mannschaftsteilen Barcelonas. Diagonalbälle und mehrere schnell gespielte Kurzpässe nutzte er dabei, um Tempo in das Spiel der Katalanen zu bringen. Der 18-Jährige überzeugte als Impulsgeber und war aufgrund seiner Ballsicherheit von der gesamten Mannschaft der Basken zu keinem Zeitpunkt zu fassen. Allerdings hielt er sich in der Offensive etwas zurück, tödliche Pässe suchte man diesmal vergeblich, Torgefahr strahlte der Youngster auch keine aus. Barçawelt-Punkte: 6

Antoine Griezmann

Antoine Griezmann legte auch am Sonntagabend eine couragierte Leistung an den Tag. Der 29-Jährige lief viele wichtige Wege und ließ sich trotz mehrere verlorener Laufduelle zu Beginn des Spiels nicht aus der Ruhe bringen. In der 7. Minute konnte er nicht für die frühe Führung sorgen, nachdem er sich perfekt zum Abschluss positionierte. Doch Griezmann blieb selbstbewusst und wusste sich durch wichtige Pässe und Läufe wieder ins Spiel zu kämpfen. Diesen absoluten Willen, etwas bewirken zu wollen, belohnte er eine Viertelstunde vor Schluss selbst, als er eine Hereingabe von Mingueza zum entscheidenden 2:1 einschieben konnte. Hier war der Franzose endlich mal wieder eiskalt vor dem Tor. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

Ousmane Dembélé

Ousmane Dembélé zeigte sich auch im Camp Nou gegen Bilbao äußerst mannschaftsdienlich, was sogar durch geführte Zweikämpfe tief in der eigenen Hälfte belegt werden kann. Der Franzose wusste, wie er Iker Muniain und Yuri Berchiche beschäftigen konnte, wodurch häufig Räume für seine Mitspieler geschaffen werden konnten. Dembélé verpasste es, sein Engagement selbst zu belohnen, als er kurz vor dem Pausenpfiff den Ball aus einer vielversprechenden Position über das Gehäuse jagte. Seine spielerischen Fähigkeiten konnte er vor dem 2:1 unter Beweis stellen, als er Mingueza per genauem Schnittstellenpass in Szene setzte. Wären Zuschauer im Camp Nou zugelassen gewesen, hätte er wohl unter Standing Ovations nach 87 Minuten den Platz verlassen. Barçawelt-Punkte: 8

Lionel Messi

Lionel Messi revanchierte sich für seine Rote Karte aus dem Finale der Supercopa, indem er in Halbzeit eins zu sportlicher Höchstform auflief. La Pulga zog schnelle Passstafetten in des Gegners Hälfte auf oder ging in Laufduelle, um die Spieler Marcelinos zu binden und dann den Ball weiterzuleiten. Nachdem Messi in der 5. Minute frei vor Unai Simon scheiterte und eine Pjanic-Vorlage nach 14 Minuten mit der Brust nicht aufs Tor bekam, krönte er seine Leistung der ersten Hälfte mit einem direkten Freistoß, der perfekt im Winkel einschlug. Nach dem Seitenwechsel blieb seine Einsatzbereitschaft weiterhin hoch, dennoch verpufften die meisten Offensivaktionen Messis mit fortschreitender Zeit. In der 94. Minute hatte er noch die Möglichkeit auf einen weiteren Scorerpunkt, Alba konnte jedoch seine Vorarbeit nicht im Tor unterbringen. Hätte hier besser auf Braithwaite abspielen sollen. Barçawelt-Punkte: 8

Sergi Roberto

Nach seiner langen Verletzungspause feierte Sergi Roberto sein Comeback, als er in der 67. Minute für Miralem Pjanic den Platz betrat. Roberto gewann im Mittelfeld all seine Zweikämpfe und brachte 17 von 19 Pässen an den Mitspieler. Von nun an wird er Barça wieder als verfügbare Defensivkraft zu Verfügung stehen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Clément Lenglet

Lenglet durfte nach seiner Einwechslung für Landsmann Griezmann noch elf Minuten auf dem Rasen des Camp Nous verbringen, trat mit fünf Ballkontakten in der Innenverteidigung jedoch nicht in Erscheinung. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

Braithwaite kam in der 87. Minute in die Partie, konnte jedoch keinen Einfluss aufs Spielgeschehen mehr nehmen – hätte dies vielleicht tun können, wenn Messi ihn beim Konter in der 93. Minute nicht ignoriert hätte. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman vertraute wieder Umtiti neben Araujo in der Innenverteidigung, was der Franzose mit einem sehr soliden Auftritt zurückzahlte. Koeman stellte die Mannschaft gut auf das Team aus dem Baskenland ein, indem er Frenkie de Jong bei eignem Ballbesitz zwischen die beiden Innenverteidiger zog, um somit – wo möglich – Überzahlsituationen zu erschaffen. Anders als im Supercopa-Finale hatte Barça das Geschehen und den Gegner praktisch den ganzen Abend über im Griff, auch wenn das unglückliche Gegentor der Blaugrana zwischenzeitlich etwas den Zahn zog. Doch anders als im Supercup waren ‘Los Leones’ diesmal kaum gefährlich. Es zahlte sich aus, dass der Niederländer Griezmann und Dembélé trotz kräfteraubender Spielweise lange auf dem Platz ließ, beide hatten in der Schlussphase beim Treffer zum 2:1 wesentlichen Anteil. Barçawelt-Punkte: 8

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE