Noten | Messi und Griezmann spielstark, Mingueza mit Licht und Schatten

StartLa LigaNoten | Messi und Griezmann spielstark, Mingueza mit Licht und Schatten
- Anzeige -

Der FC Barcelona konnte beim Pflichtsieg gegen Osasuna überzeugen und ohne Gegentor bleiben. Vor allem Lionel Messi und Antoine Griezmann wussten mit ihren Freiheiten im Spiel umzugehen. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen war von Anfang an darauf bedacht, einen ruhigen Spielaufbau aufzuziehen. Der deutsche Schlussmann war stets aufmerksam und strahlte eine starke Strafraumpräsenz aus, wurde bei einem Distanzschuss kurz vor der Halbzeit überrascht. Ohne Folgen jedoch. Im zweiten Durchgang war er mehrmals auf dem Posten, wie bei einem Nachschuss in der 68. Minute und einer Gelegenheit nach 79 Spielminuten. Ter Stegen darf sich über ein Spiel ohne Gegentor freuen. Barçawelt-Punkte: 7

Sergiño Dest

Sergiño Dest zeigte eine unauffällige Partie. Während zu Beginn des Spiels noch der ein oder andere Angriff über ihn lief, verlagerte Barça mit zunehmender Spieldauer die Offensivaktionen auf die Offensivspieler, sodass Dest angesichts des Spielstands weniger Risiko gehen musste. Im zweiten Durchgang kam von Dest nahezu gar nichts mehr und so wurde der US-Amerikaner nach einer Stunde aus Schonungsgründen ausgewechselt, da er unter der Woche noch ein paar muskuläre Probleme gehabt hatte. Barçawelt-Punkte: 6

Óscar Mingueza

Nach einem überzeugenden Profidebüt unter der Woche gegen Kiew feierte Mingueza nun auch sein Debüt in der Liga. In der 18. Minute leistete er sich die erste Unsicherheit, als die Abstimmung mit Partner Lenglet überhaupt nicht stimmte und so Budimir – den Mingueza zuvor eigentlich deckte – frei aus der Nahdistanz an eine Flanke kam, diese aber über das Gehäuse bugsierte. Ansonsten agierte der Barça-B-Verteidiger aufmerksam und umsichtig, von Nervosität war keine Spur – bis auf eine krasse Ausnahme: In der 68. Minute spielte er einen schlimmen Fehlpass im eigenen Strafraum, der zu einer Großchance für Osasuna führte, doch die Gäste trafen nur den Pfosten. Ein Liga-Debüt mit viel Licht, aber auch tiefen Schatten, jedenfalls situativ. Barçawelt-Punkte: 5

Clément Lenglet

Lenglet war auch an diesem Sonntag darum bemüht, Sicherheit in das Spiel der Katalanen zu kriegen. Spielte sehr zurückhaltend, was nicht unbedingt negativ zu bewerten ist, schließlich ging der Franzose ausschließlich durchdacht in die Zweikämpfe, anstatt sich waghalsig hinein zu stürzen. Nicht ganz so glücklich sah Clément Lenglet bei Osasunas aberkannten Treffer in der 40. Minute aus, als er die Hereingabe unglücklich auf den zweiten Pfosten mit dem Kopf verlängerte. In der 66.Minute knickte er um und musste verletzt vom Feld humpeln. Die Verletzungssorgen in der Innenverteidigung verschärfen sich damit. Barçawelt-Punkte: 6

Jordi Alba

Nachdem Junior Firpo gegen Dynamo Kiew in der Startaufstellung stand, begann gegen Osasuna wieder der routinierte Alba. Das Verteidigungsverhalten der Gäste spielte dem Außenverteidiger in die Karten, so gestatteten die Männer Jagoba Arrasates ihm mehrere Offensivläufe in die Tiefe. Mit der Hereingabe auf Coutinho vor dem Treffer zum 1:0 bestrafte Alba dies. In Halbzeit zwei verblassten seine Vorstöße, was auch hier dem Spielstand geschuldet war – es war schlicht nicht nötig, dass Alba reihenweise mit nach vorne spurtete. Gerade in Durchgang eins ein stetiger Unruheherd, der Osasuna vor Probleme stellte. Barçawelt-Punkte: 7

Pedri

Pedri begann überraschend auf der Sechs neben Frenkie de Jong und nahm die Aufgabe als Bindeglied zwischen Defensive und Offensive an. Der Youngster zeigte sich mit dem Ball stets entschlossen und legte reichlich Esprit in seinen Vorwärtsbewegungen an den Tag. Pedri musste sich jedoch erstmal an diese Rolle gewöhnen, was dazu führte, dass er in der Anfangsphase ein paar Mal seinen Gegenspielern hinterherlief, doch mit der Zeit verbesserte er auch sein defensives Stellungsspiel. Wurde in der Halbzeit etwas überraschend in der Kabine gelassen. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Der Niederländer war schon früh ins Offensivspiel der Blaugrana eingebunden, um kreative Lösungen zwischen Osasunas Ketten zu finden. Auch seine Zweikämpfe führte de Jong entschlossen. Nach Lenglets Verletzung rückte er in die Innenverteidigung und war dort kaum in direkten Duellen gefordert, konnte aber durch eine sichere Spieleröffnung die Hintermannschaft Barcelonas problemlos führen. Seine einzige auffällige Situation vor dem gegnerischen Tor stammt aus der 51. Spielminute, als er eine Messi-Hereingabe am Gehäuse vorbei köpfte.  Barçawelt-Punkte: 6

Antoine Griezmann

Griezmann durfte auf der Zehn starten und agierte dort sofort als Freigeist und Ballverteiler (ganze 96 Prozent seiner Pässe fanden den Mitspieler). Der Franzose brillierte durch flinke Bewegungen, wie beispielsweise vor Coutinhos Chance in der 11. Minute, als Griezmann den Ball am herauseilenden Torwart Sergio Herrera vorbeispitzelte, um dann noch die Übersicht für den Brasilianer zu haben. Dass es dem 29-Jährigen aktuell nicht an Selbstbewusstsein fehlt, beweist sein wuchtiger Schuss per Direktabnahme zum 2:0. Griezmann zeigte sich zudem immer wieder zielstrebig, so auch vor dem 3:0, als er erst mit voller Entschlossenheit einen Zweikampf gewann, um wenig später in der Aktion Coutinhos Treffer zum 3:0 vorzulegen. Ein starkes Spiel des Franzosen. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Philippe Coutinho

Coutinho begann auf der linken Außenbahn, wo er darum bemüht war, dem Spiel Barças einen Impact zu geben. In der 11. Minute vergab der Brasilianer eine riesige Gelegenheit, als sein Schuss von einem Osasuna-Verteidiger auf der Linie weggekratzt wurde. Auch bei Coutinho war die starke Passquote auffällig (90 Prozent), der Brasilianer war aktiv und um Torabschlüsse bemüht. In der 57. Minute landete auch er auf dem Spielberichtsbogen, als er zum 3:0 einschob, nachdem er bei diesem Angriff zuvor selbst den eröffnenden Ball gespielt hatte. Barçawelt-Punkte: 7

Lionel Messi 

Lionel Messi riss das Geschehen an sich und war von Anfang an darauf bedacht, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Der Argentinier verlagerte häufig mit Diagonalbällen das Spielgeschehen auf die linke Seite, so auch vor dem 1:0, das er mit einem grandiosen Ball auf Alba einleitete. La Pulga wusste seine Mitspieler durch mehrere Steilpässe in die Tiefe in Szene zu setzen und war gut ins Offensivspiel eingebunden. Messi krönte seinen Auftritt mit dem Treffer zum 4:0, als er nach einem erfolgreichen Dribbling sehenswert zum Endstand traf. Eine überzeugende Leistung Messis. Barçawelt-Punkte: 9

Martin Braithwaite

Wie auch unter der Woche in der Ukraine stand Martin Braithwaite erneut in der Startaufstellung Barças. Der Däne konnte aber gegen Osasuna nur schwer in Szene gesetzt werden und suchte ein wenig die Bindung zum Spiel. Irgendwie stolperte er dann in der 29. Minute den Ball zum 1:0 ins Tor, hätte nach 57 Spielminuten sogar die Chance auf seinen zweiten Treffer gehabt, wenn bei der Ballannahme aufmerksamer gewesen wäre. Der Ex-Leganes-Akteur war von den Offensivspielern am wenigsten ins Spiel eingebunden, doch er machte erneut sein Tor und rechtfertigte damit seinen Auftritt. Braithwaite muss in Zukunft noch etwas mehr auf der Höhe sein, dann kann er ein echter Gewinn für die Mannschaft werden – denn dass Koemans Team ein echter Mittelstürmer gut tut, sah man auch in dieser Partie. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Busquets gab nach kurzer Verletzungspause sein Comeback, in dem er zur Halbzeit für Pedri eingewechselt wurde, um dem Mittelfeld mehr Stabilität zu geben. Barcelonas Mann mit der Nummer 5 versuchte sich mit seinen Aktionen, nach vorne zu orientieren, blieb jedoch komplett unauffällig und war eher darum bemüht, das Mittelfeld der Blaugrana zu stabilisieren. Immerhin schlich sich kein grober Schnitzer in das Spiel von Busquets. Barçawelt-Punkte: 6

Júnior Firpo

Firpo betrat nach einer Stunde für Dest den Rasen im Camp Nou. Trat wie Busquets nicht groß in Erscheinung, in der 79. Minute entwischte ihm sein Gegenspieler im Laufduell, sonst aber eine fehlerlose Partie, in der er alle seine 27 Zuspiele an den Mann brachte.  Barçawelt-Punkte: 6

 Ousmane Dembélé

Ousmane Dembélé ersetzte nach 60 Minuten Philippe Coutinho. Sein Spiel wirkte stets klar und zielgerichtet, sei es bei Abschlüssen oder Hereingaben in den Strafraum gewesen. Der Franzose blieb elf Minuten nach seiner Einwechslung eiskalt und traf zum vermeintlichen 4:0, doch das Tor wurde aufgrund einer vorherigen Abseitsposition Trincãos zurückgenommen. Barçawelt-Punkte: 6

Francisco Trincão

Trincão kam nach 60 Spielminuten in die Partie und konnte Ansätze seiner Stärken aufweisen. Wie üblich war der Portugiese nicht leicht vom Spielgerät zu trennen und hielt dieses in der Regel lange bei sich, um auf nachgezogene Mitspieler zu warten. In der 71. Minute zeigte er eine klasse Ballbehauptung in voller Geschwindigkeit im Strafraum Osasunas, bevor er die Übersicht behalten konnte, um so Dembélé freizuspielen. Eine Abseitsposition Trincãos verhinderte die Krönung dieses Spielzuges. Kurz vor dem Ende vergab er noch eine Möglichkeit, als er die Kugel am langen Eck vorbeischob. Barçawelt-Punkte: 6

Carles Aleñá

Carles Aleñá wurde für den verletzten Clément Lenglet ins Spiel gebracht, woraufhin de Jong in die Innenverteidigung rückte, sodass Aleñá der Spielgestalter auf der Sechs werden konnte. Seine Rolle auf dieser Position führte das La-Masia-Talent eher zurückhaltend durch, sein Spiel wurde vor allem durch mehrere Kurzpässe bestimmt, wovon immerhin 28 von 29 beim Mitspieler landeten. Große Impulse konnte Aleñá nicht setzen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman schickte eine sehr offensive Aufstellung gegen Osasuna ins Rennen und wurde nicht enttäuscht. Pedri auf der Doppelsechs, vorne in Braithwaite ein echter Mittelstürmer – Koeman wollte auf Angriff spielen, das setzte seine Mannschaft von der ersten Minute auch sehr gut um. Von Beginn an sah er seine Spielmacher die Partie dominieren und die Schwachstellen der Gäste ausnutzen. Seine Entscheidung, Griezmann und Messi volle Freiheiten zu geben hat sich dabei ebenso ausgezahlt wie das Spiel möglichst breit machen zu wollen. Auf die Verletzung von Lenglet wusste er sofort zu reagiern und belohnte so Aleñá für sein zuletzt starkes Auftreten in der Champions League. Mit diesem klaren Sieg dürfte sich der Niederländer in seinen Entscheidungen bestätigt fühlen. Barçawelt-Punkte: 8

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

Benjamin König
Fútbol, Calcio, Fotball - in Spanien, Italien, Skandinavien. Redakteur bei Barçawelt, Podcaster bei Polarlichtspiel - dem skandinavischen Fußballpodcast
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE