Noten | Pedri ein Aktivposten, Dembélé rostig, Griezmann und Messi unsichtbar

StartLa LigaNoten | Pedri ein Aktivposten, Dembélé rostig, Griezmann und Messi unsichtbar
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona hat bei der Generalprobe vor dem Clásico gegen den FC Getafe gepatzt und mit 0:1 verloren. In der Offensive zeigten Messi, Dembélé und Griezmann eine ernüchternd uninspirierte Leistung, wohingegen Pedri ein gelungenes Startelfdebüt feierte. Die Spielerkritik und Noten zum Spiel.

Neto

Den ersten gefährlichen Abschluss per Volley von Maksimovic konnte der Brasilianer parieren, bei einem hohen Ball nach einer Ecke der Gastgeber war er aber alles andere als sicher. Insgesamt hatte der Keeper der Blaugrana fast nichts zu tun, beim Elfmeter war er machtlos. Kurz vor dem Ende konnte der Schlussmann sich dann doch einmal auszeichnen und lenkte den Schuss von Cucho mit einem starken Reflex an die Latte und verhinderte somit die Vorentscheidung. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto

Sergi Roberto zeigte eine unauffällige Begegnung – sowohl offensiv als auch defensiv. Gegen Ex-Barça-Spieler Marc Cucurella hatte er hin und wieder seine Probleme, jedoch ohne groß etwas zuzulassen. Im Spiel nach vorne konnte Roberto keinerlei Akzente setzen. Nach vorne muss da vom gelernten Mittelfeldspieler einfach mehr kommen, Gefahr entwickelten die Katalanen über rechts so keine. Barçawelt-Punkte: 5

Gerard Piqué

In seinem 350. Ligaspiel für die Blaugrana präsentierte sich Barças Nummer 3 zweikampfstark und konnte an seine aufsteigende Form seit Saisonbeginn anknüpfen. Die Katalanen standen in der Abwehr stabil und ließen bis kurz vor Schluss keine großen Chancen zu, als Piqué schließlich als Mittelstürmer agierte, um doch noch einen Punkt mitzunehmen. In dieser Form der so wichtige Fels in der Brandung der Blaugrana. Barçawelt-Punkte: 8

Clément Lenglet

Lenglet rückte nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder für Ronald Araújo in die Innenverteidigung und hatte nach 18 Minuten bei einem zu riskanten Pass durch die eigene Hälfte Glück, dass Maksimovic’ Volley zu unplatziert geriet und Neto den Schuss parieren konnte. Ansonsten war der Franzose wie die gesamte Barça-Defensive nicht wirklich gefordert, die Großchancen Getafes in der Schlussphase resultierten aus Barças aufgelöster Abwehrreihe im Versuch, noch den Ausgleich zu erzielen und gingen letztlich nicht auf seine Kappe. Barçawelt-Punkte: 6

Sergiño Dest

Der Neuzugang von Ajax Amsterdam gab sein Startelfdebüt und ersetzte den verletzten Jordi Alba auf der Linksverteidigerposition. Dest schob vor allem in der ersten Hälfte viel über die linke Seite an und bereitete Messis Pfostenschuss vor. Der US-Amerikaner zeigte sich stets aktiv im Gegenpressing nach Ballverlust und agierte in der Defensive aufmerksam auf der ungewohnten Position als Aushilfs-Linksverteidiger. Nach vorne hatte er aber weniger Impact, als man sich das erhofft und gewünscht hätte. Nichtsdestotrotz kein schlechtes Startelfdebüt. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Busquets agierte deutlich verbessert im Vergleich zu seinen bisherigen Auftritten in La Liga, allerdings presste Getafe auch bei weitem nicht so hoch wie beispielsweise der FC Sevilla im letzten Spiel der Katalanen, was Barças Nummer 6 mehr Ruhe und Zeit am Ball einbrachte. Dennoch war er auch in der Balleroberung wieder konsequenter und präsentierte sich wieder als der einst gewohnte Stabilisator im Mittelfeld gegen ein sehr zweikampfstarkes Getafe. Barçawelt-Punkte: 7

Frenkie de Jong

De Jong spielte verbessert, wenn man seine schwache Leistung im letzten La-Liga-Spiel gegen den FC Sevilla betrachtet, aber war dennoch unauffällig. Gegen Djené kam der 23-Jährige zu spät und verursachte einen unnötigen Elfmeter, der Barça auf die Verliererstraße brachte. Ansonsten präsentierte sich der Niederländer aber zweikampfstark (gewann 11 seiner 13 Zweikämpfe) und passsicher (88 Prozent Passquote). Braithwaite ersetzte den Niederländer in der Schlussphase. Barçawelt-Punkte: 5

Lionel Messi

Diesmal spielte Messi wieder mehr über den rechten Flügel und hatte nach 20 Minuten Pech, als er nur den Pfosten traf – ansonsten tauchte er weitestgehend ab. In der aktuellen Spielzeit nach seinem gescheiterten Abgang ist Barças Rekordtorschütze noch nicht wirklich angekommen und scheint die Querelen nicht abgeschüttelt zu haben – hinzu kommen die Länderspiele mit der argentinischen Nationalmannschaft unter der Woche. Im zweiten Durchgang fiel nicht mehr wirklich auf, ob La Pulga noch auf dem Platz stand oder nicht. In der Nachspielzeit kam Messi dann plötzlich zur Topchance zum Ausgleich, doch er vergab deutlich. Barçawelt-Punkte: 3

Pedri

Pedri durfte anstelle von Philippe Coutinho auf der Zehn starten und leitete mit einer starken Körpertäuschung den Pfostenschuss von Messi ein. Auch bei der zweiten sehr guten Gelegenheit hatte der Youngster seine Füße im Spiel, als er Griezmann genau im richtigen Moment bediente, doch der Franzose verzog deutlich. Der Neuzugang von Las Palmas war spielfreudig und stach in einer biederen Offensivleistung heraus, wobei er in der zweiten Halbzeit dann auch abtauchte und nach einer Stunde ausgewechselt wurde. Dennoch zeigte er mit seinen 17 Jahren vielversprechende Ansätze und war der einzige offensive Aktivposten. Barçawelt-Punkte: 8, MOTM

Ousmane Dembélé

Dembélé stand zum ersten Mal seit dem 23. November 2019 wieder in einem Ligaspiel für die Katalanen in der Startformation, ihm war die fehlende Spielpraxis allerdings deutlich anzumerken. Dembélé fehlte einfach der Touch und das Gefühl für die jeweilige Situation – entweder versprangen ihm Bälle bei der Annahme oder er legte sich die Kugel zu weit vor. Allein in der ersten Halbzeit verzeichnete der Franzose 14 Ballverluste – seine Dribblings oder Vorlagen versandeten allesamt. War in einer schwachen Offensivreihe so noch der Schwächste. Nach einer Stunde nahm ihn Koeman vom Feld. Barçawelt-Punkte: 2

Antoine Griezmann

Griezmann bekam nach seiner indirekten Kritik an Ronald Koeman die Gelegenheit, im Sturmzentrum zu spielen, wobei er gewohnt viel unterwegs war und auch hin und wieder auf die Flügel auswich oder sich fallen ließ, um ins Spiel eingebunden zu werden. Dennoch bleibt zu konstatieren, dass der französische Nationalspieler abermals keine große Bindung zu Barças Spiel fand. Nach einem feinen Pass vergab Griezmann wie schon in vorangegangenen Spielen mal wieder eine Großchance – eine solche Gelegenheit muss er dann einfach verwerten. Barçawelt-Punkte: 3

Ansu Fati

Fati sorgte nach seiner Einwechslung für ordentlichen Wirbel und schob über seine linke Seite an, doch auch Barças Juwel konnte nicht für offensive Durchschlagskraft sorgen und biss sich an Getafes am Rande der Legalität agierenden Defensive die Zähne aus. Barçawelt-Punkte: 6

Philippe Coutinho

Coutinho durfte nach den Länderspielstrapazen mit der brasilianischen Nationalmannschaft erst zur zweiten Halbzeit in die Partie. Auch er hatte der harten Gangart der Gastgeber nicht viel entgegenzusetzen und konnte keine Akzente setzen. Barçawelt-Punkte: 5

Francisco Trincão

Kam zehn Minuten vor dem Ende für Griezmann ins Spiel und fiel nicht weiter auf. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

In der Schlussphase sollte der Däne dabei helfen, doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch Braithwaite konnte auch nicht für den Umschwung sorgen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Riqui Puig

Puig durfte zum Ende der Partie noch ein paar Minuten mitwirken, konnte dem Spiel in der kurzen Zeit aber keine Impulse mehr geben. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Ronald Koeman rotierte nach der Länderspielpause gehörig, wohl auch in Anbetracht der kommenden Spiele in den nächsten Wochen, die im Drei-Tages-Rythmus stattfinden werden. Der Niederländer blieb bei seiner Grundordnung im 4-2-3-1, beorderte diesmal jedoch Griezmann nach dessen subtiler Kritik, falsch eingesetzt zu werden, ins Sturmzentrum und ließ Messi mehr über den rechten Flügel agieren. Der 17-jährige Pedri durfte von Beginn an auf der Zehnerposition agieren und Dembélé stand nach fast genau einem Jahr zum ersten Mal wieder in der Startelf der Katalanen. Die Aufstellung war logisch und nachvollziehbar, nach dem Spiel muss man feststellen, dass Koemans Plan gegen ein gewohnt giftiges Getafe nicht aufging und Barça vor allem offensiv auf ganzer Linie enttäuschte. Hatten die Katalanen in der ersten Hälfte zumindest noch den ein oder anderen gefährlichen Torschuss zu verzeichnen, ereignete sich in Halbzeit zwei bis tief in die Nachspielzeit hinein rein gar nichts mehr vor dem Tor der Azulones. Die Auswechslungen Koemans brachten auch nicht die erhoffte Wende. Barçawelt-Punkte: 6

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: unbefriedigende Leistung
3 Punkte: schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE