Noten | Traumduo Messi-Pedri brilliert, Dembélé und de Jong runden gute Teamleistung ab

StartLa LigaNoten | Traumduo Messi-Pedri brilliert, Dembélé und de Jong runden gute Teamleistung...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Beim 3:2-Erfolg bei Atheltic Bilbao stachen besonders die überragenden Lionel Messi und Pedri hervor, die allerdings von einem starken Ousmane Dembélé unterstützt wurden. Während Frenkie de Jong erneut wichtige Läufe in die Tiefe zeigte, sah Clement Lenglet einmal mehr nicht gut aus. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Direkt den ersten Schuss auf sein Tor musste Marc-André ter Stegen passieren lassen, obwohl der Schlussmann noch am Ball war und diesen an einem guten Tag wahrscheinlich sogar gehalten hätte – den Fuß statt die Hand zu nehmen wäre bei der kurzen Reaktionszeit wohl die bessere Variante gewesen. Im weiteren Verlauf der Partie wurde der Deutsche als Torwart kaum gefordert, zeichnete sich aber durch seine gewohnt sichere Spieleröffnung aus. Beim schönen Schlenzer Muniains zum 2:3 völlig machtlos. Barçawelt-Punkte: 6

Sergiño Dest

Der Rechtsverteidiger agierte größtenteils konzentriert und souverän, ohne dabei in der Offensive sonderlich auffällig zu sein. Dest verzeichnete zwar Barças erste Chance des Spiels, die von Unai Simon entschärft wurde, konnte im Angriffsdrittel ansonsten aber wenig Akzente setzen. Stattdessen konzentrierte sich der Niederländer auf seine defensiven Aufgaben und war um Sicherheit bemüht, was ihm insgesamt ordentlich gelang. Insgesamt geht ihm die Spritzigkeit und Spielfreude der Anfangszeit aktuell etwas ab. Nach 75 Minuten wurde er durch Óscar Mingueza ersetzt. Barçawelt-Punkte: 6

Ronald Araujo

Vor dem frühen Gegentor versuchte Araujo noch gegen Iñaki Williams zu helfen, kam allerdings nicht mehr in den Zweikampf – hier hätte man sich mehr Entschlossenheit bei der “Help-Defense” gewünscht. Ansonsten zeigte sich der Uruguayer äußerst souverän und abgeklärt, ließ im direkten Zweikampf nichts anbrennen. Klärte gegen Ende in höchster Not gegen Jon Morcillo, der frei vor dem Tor einschussbereit war, zudem agierte Araujo konzentriert im Aufbauspiel und brachte starke 94 Prozent seiner Pässe an den Mann. Barçawelt-Punkte: 7

Clément Lenglet

Besonders in der Anfangsphase gab Clément Lenglet keine gute Figur ab und verhielt sich im Duell gegen Williams vor dem 0:1 viel zu hüftsteif, fast schon wie ein Amateurkicker. Besonders mit seinem schnellen Gegenspieler hatte er hin und wieder Probleme, die aber fortan keine Konsequenzen nach sich zogen. Im Verlauf der Partie stabilisierte sich der Franzose etwas, holte sich aber nach einer völlig unnötigen Aktion, bei der er einen schnellen Einwurf der Gastgeber unterband, seine fünfte Gelbe Karte ab. In Granada ist er dadurch gesperrt. Barçawelt-Punkte: 4

Jordi Alba

Jordi Alba lieferte eine ähnliche Vorstellung ab wie sein Gegenüber Dest auf der rechten Seite: defensiv überwiegend solide, offensiv recht unauffällig. In der Schlussphase bediente er Griezmann frei vor dem Tor, doch sein Pass geriet leicht in den Rücken seines Stürmers, sodass dieser nicht verwerten konnte. Hier muss er konzentrierter agieren und besser vorlegen. Insgesamt war Alba jedoch sehr integriert ins Spiel der Katalanen, mit seinen 110 Ballaktionen verzeichnete der Linksverteidiger erneut die meisten seiner Mannschaft. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Vor dem 0:1 rückte Busquets viel zu energisch aus der Abwehrreihe, konnte den Ball jedoch nicht erobern und ließ so Williams in seinem Rücken entwischen. Auch wenn Lenglet im Anschluss kein gutes Zweikampfverhalten an den Tag legte, gehört Busquets eine große Mitschuld an diesem Treffer – hier stimmte die Abstimmung in der Abwehrkette überhaupt nicht, denn Busquets bildete in der Szene situativ mit Lenglet und Araujo eine Dreierkette, die beiden etatmäßigen Innenverteidiger standen sehr breit. Über die gesamte Spielzeit sträuten sich immer wieder kleinere Unkonzentriertheiten in Busquets’ Spiel, was man mittlerweile ja fast schon gewohnt ist. So verlor er hinter sich auch Raul Garcia bei einer Flanke auf den langen Pfosten kurz nach der Pause aus den Augen, doch sein Gegenspieler konnte nicht einnetzen. Im Gegenpressing und als Ballverteiler war Busquets zwar ein wichtiger Faktor, jedoch muss er konzentrierter agieren. Barçawelt-Punkte: 5

Frenkie de Jong

Frenkie de Jong zeigte erneut klasse Läufe in die Tiefe, legte nach einem solchen eine Messi-Flanke mit Übersicht auf Pedri zurück, der zum Ausgleich einköpfte. Insgesamt agierte der Niederländer sehr souverän in der Zentrale und war der Taktgeber in Barças Mittelfeld. Hätte nach gutem Ballgewinn und Steckpass auf Messi beinahe seinen zweiten Assist gesammelt, doch La Pulga befand sich beim Zuspiel knapp im Abseits. Er scheint so langsam in die Rolle des Mittelfeld-Chefs reinzuwachsen. Barçawelt-Punkte: 8

Pedri

Und wieder einmal hat sich Pedri als neuer Lieblings-Spielpartner von Lionel Messi bewiesen. Seinen konzentrierten Kopfball zum 1:1 toppte der 18-Jährige später mit einer sensationellen Sohlen-Vorlage auf den hinterlaufenden Messi, der zur Führung einschob und beim Jubel zeigte, wem er diesen Treffer zu verdanken hatte. Pedri wirbelte mit Messi zusammen im Halbraum zwischen Mittelfeld und Angriff, war viel unterwegs und brachte den Gegner damit permanent zur Verzweiflung. Zudem verzeichnete der Youngster eine gute Passquote von 90 Prozent und unterstreicht damit seine unglaubliche Reife in einem so jungen Alter. Unser Man of the Match, wäre da nicht ein gewisser Argentinier… Barçawelt-Punkte: 9

Lionel Messi

Dieser Argentinier zeigte gegen Bilbao seinen vielleicht besten Saisonauftritt. Spielte einen guten Ball auf den startenden de Jong vor dem Ausgleich, vollendete eine Traumkombination mit Pedri höchstpersönlich zum 2:1, und machte mit einem eiskalten Abschluss, seinem zweiten Treffer, den Deckel drauf. Dazu traf Messi noch ganze drei Mal den Pfosten, hätte mit ein wenig mehr Glück also noch häufiger treffen können. La Pulga wirkte deutlich entschlossener und motivierter als noch zuletzt und war der Dreh- und Angelpunkt in Barças Offensive, lediglich sein katastrophaler Fehlpass in der eigenen Hälfte, der zum 2:3 führte, kostet Messi die Bestnote. Barçawelt-Punkte: 9, Man of the Match

Antoine Griezmann

Im Vergleich zu seinen offensiven Kollegen fiel Antoine Griezmann etwas ab, was aber keinesfalls eine schlechte Leistung des Franzosen bedeutet. Griezmann war gewohnt viel unterwegs, half in seiner bekannten Art und Weise in der Defensive aus, konnte aber auch einen klugen Assist für Messis zweiten Treffer verbuchen. Auch wenn er selbst kaum zum Abschluss kam, war er gut ins Angriffspiel integriert und leistete seinen Beitrag zu diesem Auswärtssieg, der beinahe mit einem eigenen Treffer gekrönt worden wäre, doch Albas Vorlage geriet zu unpräzise. Barçawelt-Punkte: 7

Ousmane Dembélé

Ousmane Dembélé war besonders im ersten Durchgang ein Aktivposten im Angriff der Blaugrana. Der Franzose wirkte in seinen Aktionen deutlich überlegter und zielstrebiger als bei manch anderen Auftritten, bewies dabei auch ein gutes Auge für den Mitspieler. So leitete er die Chance von Dest super durch einen Steilpass auf Messi ein(7.). Versuchte sich anschließend zweimal selbst von der Sechzehnergrenze, beide Male parierte Unai Simon. Am Ende stehen bei ihm zwar kein Tor oder Assist auf dem Arbeitspapier, dennoch ist er mit so einer Leistung nur schwer aus der ersten Elf wegzudenken – eine Viertelstunde vor dem Ende kam Martin Braithwaite für Dembélé auf den Platz. Barçawelt-Punkte: 8

Óscar Mingueza

Mingueza kam nach 75 Minuten für Dest ins Spiel und half dabei, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Dabei konnte er weder positiv noch negativ auffallen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

Ebenso wie Mingueza hatte auch Braithwaite keinen Einfluss mehr auf die Partie, als er zur gleichen Zeit für Ousmane Dembélé eingewechselt wurde. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ronald Koeman

Mit der Wahl seiner vier Offensivspieler lag Ronald Koeman beim schweren Auswärtsspiel in Bilbao goldrichtig. Besonders Messi, Pedri und Dembélé harmonierten prächtig und sorgten für mehrere Überraschungsmomente und flüssiges Kombinationsspiel, durch Antoine Griezmann wurden die drei gut ergänzt. Für die individuellen Fehler vor den Gegentoren kann der Coach nur schwer verantwortlich gemacht werden, ansonsten schien sein Matchplan voll aufzugehen und von seinen Männern gut umgesetzt zu werden. Vor allem die beiden nominellen Achter Pedri und de Jong sorgten für Dominanz im Mittelfeld, die gleichzeitig aber nie den Weg in die Spitze vernachlässigten. Ein insgesamt gelungener Auftritt Barças. Barçawelt-Punkte: 9

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE