PK | Koeman: „Aleña darf mit anderen Klubs über einen Wechsel verhandeln“

StartLa LigaPK | Koeman: "Aleña darf mit anderen Klubs über einen Wechsel verhandeln"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in La Liga bei Athletic Bilbao über den neuen Trainer der Basken, die positiven Covid-19-Tests in Barças Trainerstab, den bevorstehenden Wechsel von Carles Aleñá, die Präsidentenwahl und über die schwache Punkteausbeute der Katalanen in den bisherigen Auswärtsspielen.  

Auf der Pressekonferenz zum Nachholspiel vom 2. Spieltag bei Athletic Bilbao (Mittwoch, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker

) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den Trainerwechsel bei Athletic Bilbao: „Sie können zwar ihre taktische Grundordnung ändern, aber inhaltlich wird sich nicht viel verändern, da Marcelino [der neue Trainer] bisher nur zwei Trainingstage hatte. Der Einfluss auf das Spiel kann noch nicht allzu groß sein. Sie sind eine Mannschaft, die immer ihr Spiel unabhängig vom Gegner durchsetzen will und sehr lauffreudig agiert. Traditionell lässt Marcelino seine Mannschaften gerne im 4-4-2 auflaufen, darauf müssen wir vorbereitet sein.“

 

Neu: Gefällt euch der Podcast? Dann könnt ihr TIKI TAKA jetzt bei Patreon oder Paypal unterstützen, aktiver Teil des Podcasts werden und bei der Sendung mitreden – es gibt sogar Merchandise!

Become a Patron!

…über die Corona-Fälle im Trainerstab: „Alles ist ganz ruhig abgelaufen. Es gibt Dinge im Leben, die man nicht beeinflussen kann. Gestern wurde ich informiert, dass es zwei Personen in unserem Trainerstab gab, die positiv getestet wurden. Wir haben daraufhin das Training am Morgen abgesagt und mussten dann bis heute Nachmittag warten, ob es weitere positive Fälle in unseren Reihen gab. Zum Glück sind alle Tests negativ ausgefallen und wir konnten anschließend mit der Vorbereitung auf das morgige Spiel fortfahren.“

…über Carles Aleñás bevorstehenden Wechsel zu Getafe: „Solange noch nichts offiziell ist, kann ich nichts dazu sagen. Aleñá hat die Erlaubnis des Vereins erhalten, mit anderen Klubs über einen möglichen Wechsel zu verhandeln. Er ist ein junger Spieler mit Zukunft, für den es das Wichtigste ist, dass er regelmäßig zu Einsätzen kommt. Er hat sich entschieden, zu einem anderen Verein zu wechseln.“

…über eine mögliche Verschiebung der Präsidentschaftswahl aufgrund der Corona-Situation: „Ich kann mich zu Gesundheitsthemen oder zu den Auswirkungen der Pandemie nicht äußern. Es besteht natürlich die Möglichkeit, dass aufgrund der aktuellen Lage nicht an dem Datum [24. Januar] festgehalten werden kann, aber aus sportlicher Sicht wäre es sehr wichtig, wenn die Wahl sobald wie möglich stattfinden kann. An erster Stelle steht aber natürlich die Gesundheit aller und das die Pandemie möglichst bald gestoppt werden kann.“

…darüber, wann seine Handschrift auf dem Platz erkennbar sein wird: „Nach und nach werden wir das Barça zu sehen bekommen, das ich mir vorstelle. Wir haben versucht, die Mannschaft in Schwung zu bringen und sie auf diese Saison vorzubereiten. Zurzeit haben wir leider einige Verletzungssorgen und ich habe einen Kader, an dem ich nicht viel verändern konnte. Ich benötige mehr Zeit, um meine Ideen umsetzen zu können.“

…über die schwache Punkteausbeute in Auswärtsspielen: „Wir haben in den letzten Auswärtsspielen zu viele Punkte liegen gelassen, aber wir versuchen auswärts genauso aufzutreten wie auch in unseren Heimspielen. Wir wollen Chancen kreieren und dominant auftreten, aber in den Auswärtspartien haben wir häufig mehr individuelle Fehler gemacht, die zu Gegentoren geführt haben, und wir waren auch nicht so effektiv. Atlético zum Beispiel gewinnt seine Spiele durch ihre sehr starke Defensive.“

 

…über den Heilungsverlauf von Ansu Fati und Sergi Roberto: „Es ist sehr schwierig, ein Datum für die Rückkehr Fatis zu bestimmen. Er ist ein sehr junger Spieler und das Allerwichtigste ist, dass er seine Verletzung vollständig auskuriert. Sergi könnte möglicherweise bereits Ende des Monats wieder zur Verfügung stehen. Bei beiden sieht der Heilungsverlauf gut aus, hoffentlich können sie bald wieder zur Mannschaft stoßen.“

…über seine Möglichkeiten, Barças fehlende Effizienz im Torabschluss zu verbessern: „Wir können zurzeit nicht viel trainieren, weil wir eine Menge Spiele haben. Das Wichtigste für die Spieler ist Selbstbewusstsein. Gerade unsere Mittelfeldspieler müssen sich in unserem Offensivspiel beteiligen und den Strafraum besetzen – deshalb war ich sehr zufrieden mit dem Tor von de Jong und dem Auftritt von Pedri im letzten Spiel. Insgesamt müssen wir unsere Effektivität vor dem Tor steigern.“

…darüber, wie Barça die Spiele frühzeitig entscheiden kann: „Die Antwort ist ganz einfach, wir müssen das zweite Tor erzielen, damit könnten wir die Spiele frühzeitig entscheiden und hätten in der Schlussphase keine Probleme mehr damit, dass wir ständig lange Bälle in unseren Strafraum verteidigen müssen – wir sind kein Team, das diese langen Bälle gut verteidigen kann. Wenn wir in den Spielen unsere Chancen nutzen, die wir uns regelmäßig herausspielen, dann kommen unsere Gegner nicht mehr in die Lage, gegen Ende des Spiels noch zurückkommen zu können.“

…über Sergiño Dest: „Es ist wahr, dass er bislang Höhen und Tiefen in seinem Spiel hat. Er hat nach seinem Wechsel im Sommer sehr stark bei uns angefangen, aber man muss immer bedenken, dass er erst 19 Jahre alt ist und Zeit benötigt, um sich einzugewöhnen. Er hat das Recht und die Freiheit, Fehler zu machen, aus denen er lernen kann, um seine Konzentration und Aggressivität zu verbessern. Ich bin nicht enttäuscht von ihm, er ist ein sehr junger Spieler, daher ist seine Entwicklung völlig normal.“

…über Antoine Griezmann: „Antoine kennt seinen Platz und seine Bedeutung in unserer Mannschaft, ich habe schon mehrmals mit ihm darüber gesprochen. Er kommuniziert gerne, aber das kann er auf dem Platz noch weiter verbessern. Wenn man wie wir mit drei Mittelfeldspielern agiert, dann müssen sie den passenden Stürmertyp finden. Ich mag ihn sehr, aber ich muss mich in jedem Spiel neu entscheiden. Wir haben sehr viele Spiele und es können nicht immer dieselben spielen.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE