PK | Koeman: “Die Ausfälle in der Abwehr schmerzen uns sehr”

StartLa LigaPK | Koeman: "Die Ausfälle in der Abwehr schmerzen uns sehr"
- Anzeige -
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor dem Duell in La Liga mit Deportivo Alavés unter anderem über Barças defensive Anfälligkeit sowie die angeschlagenen Akteure und erklärte, dass er bei Ronald Araujo und Co. kein Risiko eingehen möchte. 

Auf der Pressekonferenz vor dem 23. Spieltag in La Liga gegen Deportivo Alavés (Samstag, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker

) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den Gegner Alavés: “Die morgige Partie ist erstmal wichtiger als das Spiel am Dienstag [gegen Paris in der Champions League]. Wir gehen ein Spiel nach dem anderen an und wollen unseren Lauf in La Liga fortsetzen. Es ist wichtig, dass wir uns zunächst nur auf das morgige Spiel fokussieren.”

…über die Verletzung von Neymar: “Ich glaube nicht, dass Neymar ein Spieler von Alavés ist. Diese Frage können sie mir am Montag noch einmal stellen. Ich rede heute nicht über Neymar oder Paris.”

…über fehlende Winterneuzugänge: “Ich bin kein Mensch, der im Nachgang alles besser weiß. Ich habe mit den Verantwortlichen gesprochen und ihnen meinen Standpunkt mitgeteilt. Für mich waren Neuverpflichtungen notwendig, aber ich habe die Entscheidung der Präsidentschaftskandidaten und des Vereins respektiert. Natürlich fehlen uns aufgrund zahlreicher Verletzungen Alternativen, speziell in der Defensive. Allgemein fehlt es uns an defensiver Stabilität und wir konnten leider nur selten mit der gleichen Viererkette spielen. Die Ausfälle in der Abwehr schmerzen uns sehr.”

…über den nicht gegebenen Elfmeter im Pokal nach Foul an Jordi Alba: “Ich habe schon nach dem Spiel gesagt, dass es ein Elfmeter war, aber der Schiedsrichter hat anders entschieden. Die Schiedsrichter können Fehler machen, das ist kein Problem. Ich verstehe aber nicht, wieso der VAR nicht eingegriffen hat. Jeder hat gesehen, dass das Foul innerhalb des Strafraums war, der VAR hätte diese Entscheidung korrigieren müssen.”

…über die Chancen im Rückspiel der Copa gegen Sevilla: “Wir haben ein gutes Spiel gemacht, wenn wir diese Leistung noch einmal wiederholen können, dann werden wir das Rückspiel nicht verlieren. Wir haben auf jeden Fall die Hoffnung, dass wir das Ergebnis im eigenen Stadion drehen können. Meine Mannschaft ist in der Lage, Sevilla zu dominieren, aber wir werden auch ein bisschen Glück benötigen.”

…über den Vorteil, dass die kommenden Partien im Camp Nou stattfinden: “Es ist gut, dass wir jetzt mal zwei Spiele hintereinander zu Hause absolvieren können, weil wir nicht reisen müssen und besser regenerieren können. Hoffentlich kehren ein paar verletzte Spieler zurück, damit wir wieder mehr Optionen haben.”

 

…über eine mögliche Rückkehr verletzter Spieler: “Dest, Pjanic und Braithwaite haben heute wieder trainiert. Wir werden morgen [nach dem Anschwitzen] sehen, wie es ihnen geht und dann entscheiden. Piqué und Araujo sind noch nicht soweit, wir dürfen kein Risiko eingehen. Ich bin kein Freund davon, für eine Partie ein zu großes Risiko einzugehen. Araujo wird morgen auf jeden Fall nicht dabei sein, wie es am Dienstag aussieht, da müssen wir abwarten. Die Spieler müssen sich erholen und man muss ihnen die nötige Zeit geben. Wenn sie dann schneller zurückkehren, umso besser.”

…über Alavés’ Trainer Abelardo Fernández: “Er ist ein guter Typ. Wir haben mehrere Jahre zusammen gespielt und ich mochte ihn als Fußballer. Er ist ein guter Trainer, das erkennt man an den Mannschaften, bei denen er bisher gearbeitet hat. Ich freue mich darauf, ihn morgen zu sehen und ihn umarmen zu können.”

…über den körperlichen Zustand seines Teams: “Wir brauchen natürlich eine gewisse Frische, aber körperlich ist die Mannschaft in einem guten Zustand. Wir hätten keine zweite Halbzeit wie in Sevilla spielen können, wenn wir nicht fit wären, aber wir müssen schauen, ob wir einigen Spielern eine Pause geben müssen, um in der nächsten Partie in bester Verfassung zu sein. Es wird nicht viele Rotationen geben, weil wir nicht viele Optionen haben. Wir werden die beste Mannschaft aufstellen, um das Spiel zu gewinnen. Das Ziel ist es, die drei Punkte einzufahren und uns dann auf Dienstag vorzubereiten, aber zuerst müssen wir morgen gut spielen und das Spiel gewinnen.”

…über die defensive Anfälligkeit: “Es stimmt, dass wir zu viele Gegentore kassieren, aber wir erzielen auf der anderen Seite auch viele Tore. Wir müssen in der Defensive konsequenter agieren, gerade wegen der vielen Ausfälle. Die Müdigkeit ist natürlich ein Faktor, aber ich mache mir keine allzu großen Sorgen. Es würde mir mehr Sorgen bereiten, wenn wir keine Torchancen kreieren würden.”

…über die Bedeutung der nächsten Monate: “Die Monate Februar und März sind natürlich wichtig, weil die Wettbewerbe, in denen man etwas gewinnen kann, jetzt in die entscheidende Phase gehen. In einem Monat werden wir sehen, wo wir stehen und wie unsere Chancen sein werden. Wir müssen gut spielen, Spiele gewinnen und hoffen, dass verletzte Spieler zurückkehren.”

…über den Qualitätsunterschied der Ersatzspieler: “Auf einigen Positionen gibt es natürlich einen Qualitätsunterschied, aber wir müssen auch jungen Spielern eine Chance geben, sich weiterzuentwickeln. Pedri zum Beispiel hat eine unglaubliche Entwicklung genommen, aber es gibt andere Spieler, die mehr Zeit benötigen. Wenn die Verletzten zurückkommen, dann werden wir auch wieder besser an der Belastung der Spieler arbeiten können, aktuell ist das aber leider schwierig. Auf einigen Positionen müssen wir uns verbessern und benötigen mehr Wettbewerb.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE