PK | Koeman: “Es ist normal, dass die Spieler momentan Zweifel haben”

StartLa LigaPK | Koeman: "Es ist normal, dass die Spieler momentan Zweifel haben"
- Anzeige -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor der Partie in La Liga bei der SD Huesca über Lionel Messis Situation, Barças Chancen im Titelkampf, Philippe Coutinhos schwere Verletzung, den aktuellen Zustand seiner Mannschaft und über mögliche Wintertransfers.

Auf der Pressekonferenz vor der La-Liga-Begegnung am 17. Spieltag in Huesca (Sonntag, 21 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den Gegner Huesca: “Wir wissen, dass jedes Spiel kompliziert ist – wir haben viele starke Kontrahenten in der Liga. Huesca hat seine Qualität schon unter Beweis gestellt und zuletzt unglücklich verloren. Sie haben zu Hause nur wenige Gegentore kassiert, darauf müssen wir vorbereitet sein.”

…über Lionel Messi: “Leo geht es gut, er hat keine Knöchelbeschwerden mehr. Er ist bereit für das morgige Spiel und ist sehr wichtig für uns.”

…über Messis Zukunft bei Barça: “Leo hat zuletzt das Interview gegeben und gesagt, dass er noch keine Entscheidung getroffen hat, das müssen wir respektieren. Jeder Spieler mit einem auslaufenden Vertrag kann die Entscheidung über seine Zukunft frei treffen. Er ist ein Spieler, der immer zeigen wird, dass er das Beste für die Mannschaft will. Seine Situation ist kein Problem für uns in der aktuellen Phase. Es gilt, seine zukünftige Entscheidung zu respektieren.”

…über die Abhängigkeit von Lionel Messi: “Wir sind ein bisschen abhängig von ihm, aber das gilt ja schon seit vielen Jahren. Seine Bedeutung ist sehr groß für den Verein. Wenn die Mannschaft nicht gut spielte, gab es immer Leo, um das Spiel zu entscheiden. Deshalb ist er der Beste der Welt.”

…über den aktuellen Zustand seiner Mannschaft: “Es ist ganz normal, dass die Spieler momentan Zweifel haben. Manchmal fehlt es uns einfach an Effektivität und wir machen zu viele individuelle Fehler. Am Ende ist Fußball ein Ergebnissport und es zählen nur die Tore. Wir müssen weitermachen und uns verbessern, dann werden die Spieler auch wieder selbstbewusster.”

…über mögliche Wintertransfers: “Falls wir keine Spieler verpflichten, dann wegen des fehlenden Geldes. Das Einzige, worüber ich mit Ramon Planes gesprochen habe, ist unsere Zukunft. Wir sprechen über junge Spieler und einzelne Positionen, die wir qualitativ verbessern müssen. Ich denke, dass uns der ein oder andere noch verlassen wird, der aktuell einen schweren Stand bei uns hat. Natürlich wollen wir auch den Kader verstärken. Wir haben einen Plan, aber der neue Präsident ist derjenige, der entscheiden muss. Sobald er gewählt ist, werde ich mit ihm darüber sprechen. Es gibt nicht viel Zeit, wir müssen vorbereitet sein und das Thema schnell angehen. Ich kann das Datum der Präsidentschaftswahl nicht ändern, man muss das akzeptieren.”

…darüber, ob Abgänge im Winter möglich sind: “Ja, ich denke, dass manche Spieler, die nicht viel zum Einsatz kommen, es schwer haben. Zudem wollen wir den Kader verstärken…”

…über die vielen Spiele in den kommenden Wochen: “Wir haben sehr viele Spiele, sehr viele Auswärtsspiele. Wir haben bereits elf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer – ich bin realistisch, das wird sehr schwer. Wir können es uns nicht leisten, viele weitere Punkte abzugeben. Wir sind aktuell nicht in der Position, um zu sagen, dass wir noch eine große Chance auf die Meisterschaft haben. Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht um jeden Sieg kämpfen werden, auch in dieser komplizierten Situation. Wir dürfen kein weiteres Spiel verlieren, wenn wir noch in den Titelkampf eingreifen wollen.”

…über Coutinhos schwere Verletzung: “Das ist großes Pech. Wir haben jetzt mehrere Langzeitverletzte mit Ansu Fati, Piqué, Sergi Roberto… Fast alle von ihnen sind Stammspieler in unserer Mannschaft. Philippe war immer wichtig für mich, jetzt muss er erst einmal seine Verletzung auskurieren. Sein Ausfall ist ein großer Verlust für uns, wir müssen jetzt schauen, wie wir seinen Ausfall kompensieren können. Insgesamt haben wir zu wenige Optionen und das ist manchmal ein Problem.”

…darüber, ob der Verkauf von Luis Suárez ein Fehler war: “Nein, ich habe immer seine Qualitäten hervorgehoben, aber es war seine Entscheidung und die des Vereins. Nun spielt er bei einem anderen Klub. Man kann ein Team wie Atlético auch nicht mit unserer Mannschaft vergleichen. Sie kassieren nur wenige Tore und manchmal reicht ihnen ein Tor, um zu gewinnen.”

…über Antoine Griezmann: “Wenn es um Effektivität geht, das betrifft mehrere Spieler, sie müssen Tore erzielen. Aus dem Mittelfeld benötigen wir ebenfalls mehr Tore. Es ist keine Frage eines einzelnen Spielers. Wir müssen uns in der Offensive verbessern und im Angriff effektiver sein. Wir kreieren Chancen, immer mindestens sechs Stück, und das [die vergebenen Chancen] hat die letzten Resultate beeinflusst.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE