PK | Koeman fordert: “Müssen häufiger aus der Distanz schießen”

StartLa LigaPK | Koeman fordert: "Müssen häufiger aus der Distanz schießen"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Vor der Liga-Partie zwischen dem FC Barcelona und Real Betis sprach Ronald Koeman auf der Pressekonferenz über Lionel Messis Leistungen, Barças kleine Krise und wacklige Abwehr, den Fitnesszustand von Samuel Umtiti sowie den Wunsch, dass die Spieler häufiger aus der Distanz schießen sollen.

Vor der Partie zwischen dem FC Barcelona und Real Betis (Samstag, 16:15 Uhr, live im Barçawelt-Liveticker) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten.

Ronald Koeman…

…über Real Betis: “Jedes Spiel ist wichtig – es hängt nicht von der Situation ab, in der wir uns befinden. Es ist ein kompliziertes Spiel, wir müssen die Sache gut machen. Mit Blick auf die defensiven Probleme, die wir gegen Dynamo Kiew hatten, müssen wir viel besser agieren, organisierter sein und viel besser verteidigen und unsere Fehler korrigieren.”

…über Lionel Messis Position: “Wir wollen Leo da auf dem Platz aufstellen, wo er dem Gegner Schaden zufügen kann. Er hat auf verschiedenen Positionen im Angriff gespielt, als falsche Neun und als Rechtsaußen, auch wenn er weiter innen spielt. Wir wollen ihn da einsetzen, wo er dem Gegner Probleme bereitet.”

…über Messis Leistungen zuletzt sowie eine Sequenz am Ende der Kiew-Partie, bei der er auf dem Platz desinteressiert herumstand: “Wie alle anderen auch, hat auch er kompliziertere Phasen. Manchmal wird er gut gedeckt, bekommt den Ball nicht. Sie können ein Bild eines jeden Spielers herausnehmen, wenn er gerade auf dem Platz geht – ich bin an sowas nicht interessiert, ich habe es auch nicht gesehen. Ich fokussiere mich auf die Einstellung der Spieler, und diese ist gut. Wenn ihr [Journalisten] eine Polemik oder Probleme zusammenmontieren wollt, ist das eure Sache, aber ich mache da nicht mit.”

…über Barças kleine Krise: “Mannschaften wie Barça sollten immer an der Spitze stehen. Wenn sie es nicht tun, gibt es Kritik. Ich nehme sie an, aber wir dürfen nicht davon besessen sein. Die Saison ist sehr lang, und wir müssen es Spiel für Spiel angehen. Wir brauchen drei Punkte und Ruhe, aber ich weiß nicht, ob es die Ruhe geben wird, selbst wenn wir gewinnen sollten. Dies ist ein Verein, in dem viele Dinge geschehen.”

…über Torschüsse außerhalb des Strafraums: “Ich hoffe, sie schießen mehr aus der Distanz. Wir haben Spieler, die den Pass in den Strafraum suchen. Ich kann in zwei Monaten einen Fußballer nicht so ändern, dass er etwas anderes macht, als er es in seiner gesamten Karriere gesagt bekommen hat. Aber sie müssen schießen, das ist ihre Aufgabe.”

…über die wacklige Defensive: “Ich weiß nicht, wie man vorher gearbeitet hat, ich war ja vorher nicht hier. Ich habe Spiele gesehen, doch da spielte man mit einem anderen System. Das Problem lag in der Mitte des Spielfelds, hier haben wir es nicht gut kontrolliert. So ist es schwierig, das Spiel zu kontrollieren, das schafft Probleme für die Verteidigung.”

…über Samuel Umtiti: “Wenn ein Spieler hier ist, arbeitet er unter mir. Er trainiert noch nicht vollständig, sondern absolviert nur Teile des Trainings. Wir müssen abwarten, dass er ohne Probleme trainieren kann. Wenn er körperlich und mental gut drauf ist, werde ich auf ihn setzen, auch wenn das natürlich auch von den Leistungen der anderen Spieler abhängt.”

 

…über Carles Aleña: “Ich habe mit ihm und Riqui Puig über ihre Zukunft hier gesprochen. Sie machen beide im Training einen sehr motivierten Eindruck. Er ist sehr darauf fokussiert, sich weiter zu verbessern. Es hängt von der Leistung in den Trainingseinheiten ab. Wenn er es verdient, wird er Minuten bekommen. Es liegt in den Händen des Spielers.”

…über Frenkie de Jong: “Wir haben ein Problem auf der Innenverteidigerposition aufgrund von Verletzungen. Wir wissen, dass Frenkie dort auch spielen kann, aber ich sehe ihn als Sechser.”

…über Marc-André ter Stegen: “Wir können mit der Leistung von Neto in den Spielen sehr zufrieden sein, wenn man vom Gegentor bei Alaves absieht, wo er schlecht ausgesehen hat. Er hat sich als großartiger Torhüter für diesen Klub erwiesen. Wir hatten es nicht eilig, Marc einzusetzen. Wir haben nichts erzwungen. Es war wichtig für ihn, zu spielen, und er hatte viel Arbeit und hat uns gerettet. Er war fantastisch. Wir wissen, dass er ein großartiger Torwart ist, und ich bin sehr zufrieden mit seiner Leistung.”

..über einen Zwist mit Betis-Spieler Joaquin: “Ich verstehe, dass das für euch ein interessantes Thema ist, aber darauf lasse ich mich nicht ein. Ich fokussiere mich auf das Spiel. Ich denke nicht an Dinge, die vor vielen Jahren passiert sind.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE