PK | Koeman über Griezmann: “Der Trainer hat das Sagen”

StartLa LigaPK | Koeman über Griezmann: "Der Trainer hat das Sagen"
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Ronald Koeman sprach auf der Pressekonferenz vor der Partie beim FC Getafe über die Positionierung von Antoine Griezmann, die Einsatzzeiten von Lionel Messi, die Rückkehr von Marc-André ter Stegen sowie über ein mögliches Startelfdebüt von Sergiño Dest.

Auf der Pressekonferenz vor dem Gastspiel beim FC Getafe (Samstag, 21 Uhr) stellte sich Ronald Koeman den Fragen der Journalisten:

Ronald Koeman…

…über den FC Getafe: “Ich denke, es ist notwendig, Getafes Entwicklung in den letzten Jahren hervorzuheben. Sie machen sehr gute Dinge und sind eine Siegermannschaft, die in Europa Großes geleistet hat. Sie sind ein sehr wettbewerbsfähiger Gegner. Es wird ein sehr schweres Spiel, wo wir nach Räumen suchen müssen.”

…über Antoine Griezmann: “Jeder hat das Recht, Dinge zu sagen. Wir wissen, dass so etwas passieren kann. Ich habe gestern mit Antoine gesprochen, aber nicht wegen dem, was er gesagt hat. Wir haben über seine Position und seine Leistung geredet. Ich will das Beste für die Mannschaft. Ich denke, dass er auf der rechten Seite mit viel Freiraum spielen kann, aber er spielt nicht auf dem Flügel, er zieht eher nach innen. Er kann als Zehner oder als Neuner spielen – das sind drei Positionen, die er spielen kann. Er tut das, was er am besten kann: arbeiten und diszipliniert sein. Aber ich entscheide, was das Beste für die Mannschaft ist. Das ist mein Job als Trainer: Aus jedem Spieler die bestmögliche Leistung herauszuholen. Aber ich setze niemanden außerhalb seiner Position ein. Der Trainer hat das Sagen, und der Spieler muss das Maximum daraus machen.”

…über Lionel Messi: “Prinzipiell stellen wir in jedem Spiel die Mannschaft auf, von der ich denke, dass sie die beste Chance auf den Sieg hat. Heute Abend haben wir das Abschlusstraining, danach wird entschieden. Wir wissen, dass es eine Müdigkeit nach den ganzen Länderspielen gibt.”

…darüber, ob Messi in den kommenden Wochen alle drei Tage eingesetzt werden kann: “Ich glaube, dass er alle vier Partien [gegen Getafe, Ferencváros Budapest, Real Madrid und Juventus Turin] spielen kann. Leo hält seit vielen Jahren einen engen Zeitplan ein. Außerdem ist er müder, wenn er nicht spielt. Sollte es ein medizinisches Problem geben, ist das natürlich eine andere Sache.”

…über Marc-André ter Stegen: “Er hat am Dienstag wieder angefangen zu trainieren, aber ich denke, dass der Clásico für ihn noch zu früh kommt. Man sollte kein Datum festlegen. Wir werden sehen, wann er soweit ist, aber es wird sicherlich nicht nächste Woche sein. Wir haben keine Eile und sind mit der Arbeit von Neto zufrieden.” 

…über Sergiño Dest: “Es war gut, ihn hier zu haben, um mit ihm über das System zu sprechen, auch wenn es sich nicht allzu sehr von dem von Ajax unterscheidet, aber bei Barcelona ist alles etwas größer. Es war einfacher für ihn, sich hier an alles zu gewöhnen, da er nicht mit der Nationalmannschaft unterwegs war. Er kann sowohl auf der rechten Seite als auch als Linksverteidiger spielen, und es ist möglich, dass er morgen von Beginn an auflaufen wird.”

…über Ousmane Dembélé: “Dembélé hat sehr viel Qualität, und körperlich wird er auch langsam besser. Die, die zuletzt nicht viel gespielt haben, haben trainiert – er war einer davon, und was ich in den letzten Trainingseinheiten von ihm gesehen habe, damit bin ich sehr zufrieden.”

…über Riqui Puig: “Ich habe nicht alle Spiele von Spaniens U21 gesehen, aber ich weiß, dass er in beiden gespielt hat, einmal über 60 Minuten und einmal in der ersten Halbzeit. Ich weiß, dass wir ein starkes Team haben, aber sofern er im Kader steht, hat er auch Chancen auf einen Einsatz.”

 

 

…über Frenkie de Jong: “Gegen Sevilla hatte er nicht seinen besten Tag. Aber Frenkie ist sehr selbstkritisch, er weiß, wenn er nicht auf seinem höchsten Niveau spielt. Er hat das Recht, auch mal eine schlechte Partie zu spielen. Da mache ich mir keine Sorgen. Beim Spiel Holland gegen Italien war er der beste Spieler auf dem Platz. Man sollte nie vergessen, dass er auch noch sehr jung ist.” 

…über Miralem Pjanic: “Wegen seiner Coronaerkrankung stieß er erst später zum Team. Er muss noch einen Trainingsrückstand aufholen und an Physis gewinnen. In den beiden Spielen, die er mit der Nationalmannschaft gemacht hat, war er sehr gut. Es ist schade, dass er sich jetzt am Rücken verletzt hat. Möglicherweise kann er heute Nachmittag ohne Probleme trainieren und spielen. Aber mit dem Kalender, den wir vor uns haben, wir er seine Einsatzzeit sicherlich bekommen.”

 

…über die Änderungen seit seinem Amtsantritt: “Es geht nicht primär darum, Sachen zu ändern, sondern darum, meine Ideen mit meinen Mitarbeitern umzusetzen und darum, das beste System für die Mannschaft zu finden. Ich bin sehr zufrieden mit der Arbeit, die die Spieler leisten.”

…über Fans im Stadion: “Hoffentlich gibt es bald wieder Fans vor Ort. Das ist das Beste, was uns passieren kann. Für die Spieler ist es kompliziert, ohne Fans zu spielen, in jedem Land ist es unterschiedlich. In manchen Stadien gibt es einige Fans, andere sind leer. Aber ich habe kein Mitspracherecht darüber, wann es wieder Leute im Stadion geben wird.”

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE