PK | Setién: “Sehe mich auch nächste Saison als Trainer des FC Barcelona”

StartLa LigaPK | Setién: "Sehe mich auch nächste Saison als Trainer des FC...
- Anzeige -
- Anzeige -

Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den CA Osasuna sprach Quique Setién über seine Zukunft beim FC Barcelona, über das Meisterschaftsrennen mit Real Madrid sowie über die Rückkehr von Frenkie de Jong.

Quique Setién beantwortete auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den CA Osasuna die Fragen der Reporter:

Quique Setién…

…über die Partie gegen den CA Osasuna: “Wir werden in diese Partie gehen wie in jede andere auch. Wir werden versuchen zu gewinnen, unabhängig davon, was auf den anderen Plätzen passiert. Es wird ein schwieriges Spiel werden.”

…über Luis Suárez’ Aussage, dass der Ligatitel verloren ist: “Das ist seine Meinung. Noch ist nichts verloren, weil noch alles passieren kann. Aber es wird schwierig, weil ein Team, das bis jetzt immer gewonnen hat, nun verlieren muss. Es stimmt, dass wir durch drei Remis Punkte haben liegen lassen, die uns nun in diese Situation [vier Punkte hinter Real Madrid, Anm. d. Red.] gebracht haben. Sie [Real] stehen vor uns und haben ihre Sache besser gemacht. Aber im Fußball kann man auch mal zwei Spiele verlieren, und wir werden bis zum Ende kämpfen.”

…auf die Frage, ob Lionel Messi eine Pause braucht: “Viele Spieler brauchen eine Pause, denn sie verlieren ihren Schwung, aber darüber haben wir in den letzten Tagen schon viel gesprochen.”

…auf die Frage, ob er sich verantwortlich fühlt, wenn Real die Meisterschaft gewinnt: “Die Suche nach einem Schuldigen führt in der Regel immer zum Trainer. Ich würde eine Teilschuld tragen, aber ich habe nicht das Gefühl, dass wir allzu schlecht abgeschnitten haben, weil wir dreimal Unentschieden gespielt haben. Ich würde eher Real Madrid dafür Anerkennung zollen, dass sie alles gewonnen haben.”

…über Real Madrid: “Ich werde Reals Leistung nicht bewerten. Ich glaube, dass wir manchmal ziemlich gut waren. Mit der Kontinuität, die wir bei einigen Sachen an den Tag gelegt haben, bin ich nicht zufrieden. Wir hätten es besser machen können. Wir hätten erfolgreicher sein und mit mehr Ruhe spielen können. Im letzten Spiel hätten wir ruhiger auftreten können. Es fehlte an Kontinuität.”

 

…auf die Frage, ob man mit einem breiteren Kader konkurrenzfähiger gewesen wäre: “Ich habe zwar gesagt, dass im letzten Spiel die Frische gefehlt hat, aber nicht, dass die Mannschaft erschöpft war. In sieben Spielen, in denen wir mehr rotieren hätten müssen, hat uns ein energievoller Akteur im Mittelfeld gefehlt [er spielt auf Frenkie de Jongs verletzungsbedingtes Fehlen an, Anm. d. Red.]. Vor der Partie gegen Real Valladolid hatten wir nicht einmal 72 Stunden Pause, und wir haben gegen einen Gegner gespielt, der mehr rotiert hat.”

…über die Kontinuität in den Spielen: “Es hat viele ähnliche Spiele gegeben, sowohl daheim als auch auswärts, die wir hätten klar lösen können, doch in denen wir das nicht taten. So wie es zum Beispiel in Vigo passiert ist, als wir uns durch einen isolierten Spielzug den Ausgleich eingefangen haben. Vielleicht war es das – dass man sich diese Sicherheit dadurch geholt hätte, dass man Dinge gut löst, aber das ist uns nicht gelungen. Das einzig gerechte Unentschieden war das gegen Atlético.”

…über die Rückkehr von Frenkie de Jong: “Er wird sehr wahrscheinlich seine Minuten bekommen. Er ist in einer sehr guten Verfassung und hat bereits einige Male mit dem Team trainiert. Wir werden morgen entscheiden, ob er von Anfang an spielen wird oder ob er von der Bank kommt.”

…auf die Frage, ob er auch in der kommenden Saison bei Barça an der Seitenlinie stehen wird: “Natürlich sehe ich mich auch in der kommenden Saison den FC Barcelona trainieren. In der Realität ist es so, dass man die Ansprüche, die man hat, manchmal erreicht und manchmal nicht, aber es ist die geleistete Arbeit, die es zu schätzen gilt – nicht nur das Ergebnis.”

…auf die Frage, ob er Spielern wie Braithwaite, Collado oder Monchu mehr Einsatzzeit hätte geben können: “Wahrscheinlich schon. Im Nachhinein ist es immer leicht, Entscheidungen zu treffen, aber normalerweise muss ich mich vorher entscheiden. Als ich diese Entscheidungen getroffen habe, dann deshalb, weil ich es zu dem Zeitpunkt für das Beste hielt.”

…über Lionel Messi: “Er macht sich gut. Vielleicht hat er nicht die Statistiken anderer Jahre, aber es ist Leo Messi. Wir alle wissen, wer er ist, er ist ein stratosphärischer Fußballer. Wenn er nicht mit Toren glänzt, dann mit Vorlagen. Was können wir über ihn sagen, was nicht bereits gesagt worden ist?”

…über Arturo Vidal: “Ich glaube, er hat in mehr als 50 Prozent der Spiele auf dem Platz gestanden, zumindest seit ich hier bin. Für mich ist er ein Fußballer mit einer positiven Ausstrahlung und viel Energie. Er hat acht Tore geschossen, und er gibt uns Vorstöße in den Strafraum, Frische und Arbeit – er ist ein wichtiger Spieler.”

…über Arthur: “Er ist wieder im Kader und trainiert. Er wird seine Chance haben, wenn es erforderlich und notwendig ist.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE