Restart nach Maß: Braithwaite trifft bei Barças lockerem Sieg auf Mallorca

StartLa LigaRestart nach Maß: Braithwaite trifft bei Barças lockerem Sieg auf Mallorca
- Anzeige -
- Anzeige -

Ein Blitzstart ebnete den lockeren Sieg des FC Barcelona beim La-Liga-Restart am 28. Spieltag beim RCD Mallorca. Beim nie gefährdeten 4:0-Erfolg Barças glückte Martin Braithwaite das erste Tor im Dress der Katalanen.

Beim ersten Auftritt seit gut drei Monaten überraschte Barça-Trainer Quique Setién mit seiner Startelf beim Gastspiel beim RCD Mallorca insbesondere auf zwei Positionen: Ronald Araujo startete für den Gelb-gesperrten Clément Lenglet in der Innenverteidiung neben Gerard Piqué, während Winter-Neuzugang Martin Braithwaite im Angriff den Vorzug vor Ansu Fati und dem wiedergenesen Luis Suárez erhielt. Zudem saß Nélson Semedo zunächst nur auf der Bank, möglicherweise als Reaktion auf seinen Besuch einer Geburtstagsfeier vor wenigen Tagen.

Start nach Maß: Vidal köpft ein

Wer im Vorfeld einen etwas schleppenden Start des FC Barcelona aus der Corona-Pause erwartet hatte, sollte schnell eines Besseren belehrt werden: Nach gerade einmal einer gespielten Minute köpfte der eingelaufene Arturo Vidal eine Flanke Jordi Albas aus dem Halbfeld wuchtig ins Gehäuse von Mallorca-Keeper Manolo Reina zum 1:0 (2.) – ein Auftakt nach Maß vor den leeren Rängen im Visit Mallorca Estadi.

Der frühe Treffer spielte den Gästen offensichtlich in die Karten und die Blaugrana dominierten das Geschehen in der ersten Viertelstunde, wirkten spielfreudig und gut aufgelegt – lediglich die klaren Abschlüsse fehlten. Antoine Griezmann (10.) und Lionel Messi (12.) fanden sich zwar in guten Positionen wieder, doch keiner der Versuche wurde wirklich gefährlich.

Mallorca agierte in der Anfangsphase überwiegend defensiv, setzte in Minute 22 dann den ersten Konter über Ex-Barça-Schützling Takefusa Kubo, dessen Schuss Marc-André ter Stegen gut zur Seite parierte.

Die Gastgeber waren nun besser im Spiel, konnten Barça effektiver vom eigenen Tor weghalten und selbst Akzente in der Offensive setzen. So war es erneut der Japaner, der ter Stegen mit einem ebenfalls zu zentralen Freistoß aus knapp 20 Metern prüfte (32.).

Braithwaite glückt Premierentreffer

Nach einer offiziellen Trinkpause sorgten die Mannen von Setién dann allerdings schnell wieder für klare Verhältnisse: ein hoher Ball im Strafraum kam per Kopf über de Jong und Messi zu Braithwaite, der mit freier Schussbahn nicht lang fackelte und eiskalt aus zehn Metern vollstreckte (37.) – sein erstes Tor im Dress der Blaugrana markierte das 2:0 noch vor der Halbzeitpause, mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Der zweite Durchgang startete zunächst ohne große Highlights. Mallorca klopfte kurzzeitig an und erspielte sich eine Mini-Ecken-Serie, doch die Bemühungen blieben wirkungslos. Die Katalanen zogen dann nach einer knappen Stunde wieder etwas an: Messi spielte Braithwaite klasse vor dem Tor frei, doch der Däne scheiterte freistehend an der Fußspitze Reinas (57.).

Araujo vergibt vor dem leeren Tor

Kurz darauf war es erneut Messi mit einer scharfen Hereingabe, der eingewechselte Luis Suárez verpasste die Kugel beim Versuch eines Hackentricks, am langen Pfosten schoss Araujo im Angesicht des leeren Tores an den Außenpfosten (59.).

Die Partie plätscherte allmählich vor sich hin – die Gastgeber schienen keine große Gegenwehr mehr zu versprühen und Barcelona verwaltete das Ergebnis. Wie in der ersten Halbzeit schlugen die Gäste dann aber direkt nach der Trinkpause zu: Messi, der viel als Spielgestalter und Initiator agierte, lupfte über die aufgerückte Abwehrreihe in den Lauf des startenden Alba, der vor Reina cool blieb und im kurzen Eck zum 3:0 einschob (79.).

Den Schlusspunkt des ungefährdeten Sieges setzte La Pulga dann höchst persönlich, als er im Strafraum an die Kugel kam und das Leder mit seinem schwächeren rechten Fuß im Tor unterbrachte (90.+3). Ein souveräner 4:0-Sieg und gelungener Restart für die Mannschaft von Quique Setién, die zwar kein Feuerwerk abbrannte, aber im engen Meisterschaftskampf mit Real Madrid vorlegen konnte.

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE