Spieler des Spiels gegen Deportivo La Coruña: Messi trifft bei Xavi-Abschied doppelt

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen Deportivo La Coruña: Messi trifft bei Xavi-Abschied doppelt
- Anzeige -
- Anzeige -

Mit einem 2:2 verabschiedet sich der FC Barcelona aus der La-Liga-Saison 2014/15. Sonderlich viel Glanz wurde dabei nicht versprüht. Im Schongang gab man noch ein 2:0 aus der Hand. Richtig verärgert wird darüber aller Voraussicht nach allerdings niemand sein, waren es doch der Abschied Xavis und die Meisterschaftsfeier, die am heutigen Abend im Mittelpunkt standen. Doppeltorschütze für Barça – wie könnte es anders sein – Lionel Messi.

Jordi Masip: Barças dritter Schlussmann war im heutigen Spiel kaum gefordert, bei den zwei Gegentoren war er absolut chancenlos.

Adriano: Der brasilianische Defensivmann spielte heute anfangs rechts, nach der Auswechslung von Vermaelen wechselte er allerdings auf die linke Seite. Er bot sich offensiv einige Male an, konnte allerdings weniger Akzente setzen, als es Dani Alves oder Jordi Alba tun.

Thomas Vermaelen (bis Minute 63): Liga-Debüt für den Belgier! Barças Neuverpflichtung machte defensiv eine gute Figur – dennoch war dieses Spiel kein Gradmesser, sondern eher ein Trainingsspiel. Eine fundierte Bewertung kann für den belgischen Defensiveinkauf daher nicht abgegeben werden.

Marc Bartra (bis Minute 70): Defensiv stabil, in Hälfte zwei aufgrund von Unterbeschäftigung sogar oftmals in der gegnerischen Hälfte anzutreffen. Leider musste er nachdem er einen Schlag ins Gesicht abbekam verletzt runter, genauere Informationen zur Verletzung folgen.

Jérémy Mathieu: Auf links stabil, in weiterer Folge auch innen, aber auch der Franzose war heute unterbeschäftigt.

Sergi Roberto: Barças Youngstar agierte heute auf der Sechs – genauer auf der Position des defensivsten Mittelfeldspielers. Auch an seiner Leistung gibt es nicht viel zu kritisieren, auffällig war sie jedoch auch nicht.

Xavi (bis Minute 86): Abschiedsspiel für Barças Rekordspieler. El Maestro agierte heute solide und motiviert wie eh und je. Xavi verabschiedete sich würdig aus seinem Wohnzimmer – eine Verabschiedung, die aber zum Glück wohl nicht für immer sein wird.

Rafinha: Der Brasilianer präsentierte sich äußerst motiviert und agierte mit unter am spritzigsten von allen Barça-Akteuren. Technisch spielte er mit ganz feiner Klinge und war in sehr viele Offensiv-Aktionen eingebunden. Auch das erste Tor von Messi bereitete er mustergültig vor.

Lionel Messi: Zwei Tore und das bei einem Auftritt ohne Anstrengung – auch das kann Lionel Messi. La Pulga schonte sich heute für die zwei wichtigen noch bevorstehenden Aufgaben – fahrlässig wäre er, täte er es nicht.

Pedro: Unauffällig, aber auch nicht schlecht – Pedros Leistung ist schnell zusammengefasst. Wie alle Barça-Spieler agierte auch er heute nicht mit der allerletzten Spritzigkeit.

Neymar Jr.: Auch der Brasilianer schonte sich über weite Strecken. Im Abschluss war er uneigennützig und legte Messi ein Tor auf – Neid gibt es zwischen den beiden wirklich nicht.

 

Douglas (ab Minute 63): Neuverpflichtung kommt für Neuverpflichtung. In Minute 63 wurde Douglas für Vermaelen eingewechselt. Der Brasilianer agierte bemüht und wusste sogar durch eine schöne Offensiv-Aktion zu überzeugen. Sein Pass nach einem kleinen Solo fand in der Mitte dann allerdings leider keinen Abnehmer.

Javier Mascherano (ab Minute 70): Der Argentinier kam für den angeschlagenen Marc Bartra und agierte solide.

Andrés Iniesta (ab Minute 86): Barças zweiter und ab nächster Saison wohl erster Kapitän kam für Xavi Hernández ins Spiel. Er war allerdings zu kurz auf dem Feld, um bewertet zu werden.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE