Spieler des Spiels gegen Granada CF: Ivan Rakitić und Luis Suárez retten Barça

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen Granada CF: Ivan Rakitić und Luis Suárez retten...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Der FC Barcelona konnte das Spiel gegen Granada CF schlussendlich mit 3:1 gewinnen. Die Darbietung von Barça war über weite Strecken jedoch alles andere als berauschend – dennoch vermochten zwei Akteure besonders zu glänzen: Der Kroate Ivan Rakitić sowie Luis Suárez waren an allen drei Aktionen, die zu den Toren führten, beteiligt und knipsten jeweils einmal sogar höchstpersönlich. Im Nachfolgenden die Einzelbewertungen der Barça-Stars.

Claudio Bravo: Der Torhüter von Barça lieferte ein solides Spiel ab. Das, was es zu halten gab, parierte Bravo gut. In Halbzeit eins konnte er einen Weitschuss gar überragend entschärfen; beim Elfmeter hatte er zwar die Ecke erraten, aber es sollte sich knapp nicht ausgehen, den Einschlag zu verhindern.

Dani Alves: Vom Brasilianer gibt es kaum etwas zu berichten: Sein Spiel war solide, wenn auch nicht unbedingt aufregend.

Jérémy Mathieu (bis Minute 75): Der Franzose hatte schon bessere Tage. Wenn er heute auffiel, dann wegen kleiner Unaufmerksamkeiten sowie Fehlpässe.

Marc Bartra: Barças jüngster Innenverteidiger hatte heute einen etwas unglücklichen Tag, verschuldete er doch den Elfmeter zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer von Granada CF. Dennoch wurden in der Innenverteidigung des FC Barcelona schon weitaus schlechtere Darbietungen zur Schau gestellt. Doch gewiss ist, dass Bartra schon sehr viel bessere Tage hatte.

Jordi Alba: Der Jubilar, der sein 100. Spiel für Barça bestritt, präsentierte sich auch heute in durchaus starker Form. Wenn etwas über die linke Seite kam, dann vor allem von ihm. Eine gute Darbietung.

Javier Mascherano: Der Hybrid aus defensivem Mittelfeldspieler und Innenverteidiger war heute auf beiden Positionen anzutreffen. Nach der Auswechslung von Mathieu in der Innenverteidigung, davor im defensiven Mittelfeld. Auf beiden Positionen agierte er solide, seine Positionierung im Mittelfeld war jedoch nicht immer nachzuvollziehen.

Ivan Rakitić: Der Kroate zeigte sich wie gegen Manchester City unter der Woche in blendender Form, war der doch an allen Treffern von Barça höchstpersönlich beteiligt. Am Ende stehen ein Tor, ein Assist für Luis Suárez und eine sehr überzeugende Leistung zu Buche. Ivan Rakitić war heute wohl der stärkste Spieler auf dem Platz.

Xavi Hernández (bis Minute 66): Der Kapitän und Altmeister lieferte eine solide Partie ab und hatte sogar einen guten Schuss in Hälfte eins zu verzeichnen. Mehr aber auch nicht.

Lionel Messi: Für Messi-Verhältnisse ein äußerst durchschnittliches Spiel. Dennoch konnte Barças Spielgestalter auch heute einige Akzente setzen. Er netzte einmal – dank der Uneigennützigkeit von Luis Suárez – und setzte durch einige herrliche Spielverlagerungen Duftmarken. Einzig in der Chancenauswertung war er heute unglücklich. An anderen Tagen hat er mit den heute vorgefundenen Chancen auch schon drei Treffer erzielt.

Luis Suárez (bis Minute 79): Der Uruguayer hatte heute bei sämtlichen Treffern der Blaugrana seinen Fuß entscheidend am Ball. So wie bei Ivan Rakitić, konnte er einen Treffer selbst erzielen und einen weiteren vorbereiten. Luis Suárez befindet sich auf dem Weg nach oben.

Neymar: Der Brasilianer spielte mitunter etwas besser als gegen City und Málaga und hatte auch einige tolle Aktionen im Repertoire. Ein schöner Fallrückzieher-Pass auf Messi war wohl die spektakulärste davon. Mit der heute abgeholten Gelb-Sperre fehlt Neymar am nächsten Wochenende gegen Rayo Vallecano – eine Pause, die wohl nicht einmal so ungelegen kommt. Momentan sieht man mehr Frust als Samba beim 23-Jährigen.

Rafinha (ab Minute 66): Der offensive Mittelfeldspieler agierte nach seiner Einwechslung eher unauffällig.

Sergio Busquets (ab Minute 75): Der Katalane brachte noch etwas Ordnung in das Spiel von Barça, agierte aber ebenso unauffällig.

Pedro Rodríguez (ab Minute 79): Der Kanarier kam zehn Minuten vor Spielende für Luis Suárez in die Partie. Er hatte noch einmal eine große Gelegenheit, um ein Tor zu erzielen, aber es sollte nicht sein.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE