Spieler des Spiels gegen Málaga CF: Marc Bartra nimmermüde – Lionel Messi und Neymar enttäuschend

StartLa LigaSpieler des Spiels gegen Málaga CF: Marc Bartra nimmermüde - Lionel Messi...
- Anzeige -
- Anzeige -

Weder der stark aufspielende Marc Bartra noch die zwei Superstars Lionel Messi und Neymar konnten das Team zum Sieg führen. In der Verteidigung konnte speziell Jordi Alba faktisch überzeugen. Die Stürmer schossen zu selten auf das gegnerische Tor und konnten somit kaum Gefahr erzeugen. Die Mittelfeldspieler zeigten sich zudem etwas antriebsloser als sonst. Mehr zu den Einzelleistungen könnt ihr nachfolgend lesen.

Lionel Messi: Messi trat in der ersten Halbzeit nur dann in Aktion, wenn reichlich Platz war. Zu selten versuchte er es durch die dicht gestaffelte Defensive des FC Málaga durchzukommen. Über das gesamte Spiel hinweg konnte der vierfache Weltfußballer sehr wenige Torchancen für sich oder seine Mitspieler kreieren.

Neymar: Ähnlich wie sein Mitspieler Messi agierte auch Neymar. Bei Kontersituation nahm Neymar schnell Tempo auf und versuchte ein gefährliches Zuspiel ins Zentrum zu kreieren. Allerdings sah sein Offensivverhalten bei der dichten Verteidigung Málagas nicht sonderlich ehrgeizig aus. Neymar wurde für Munir El Haddadi ausgewechselt.

Pedro: Engagierter als zuletzt präsentierte sich Pedro. Er war permanent bemüht und gewillt Akzente zu setzen. Insgesamt konnte der Kanare lediglich zwei Schüsse abfeuern, von denen allerdings keiner direkt auf das Tor kam. Er wurde schließlich für Sandro Ramírez ausgewechselt.

Ivan Rakitić: Das Mittelfeld spielte sich gestern nicht ins Rampenlicht. Von Rakitić blieben eine hohe Ballsicherheit und viele Pässe übrig. Oftmals versuchte es der Kroate mit Seitenwechsel, jedoch kamen dabei nur die wenigsten Bälle auch wirklich ans Ziel. 

Andrés Iniesta: Wie Rakitić blieb auch Iniesta größtenteils unauffällig. Zu selten nahm der Kapitän das Heft in die Hand und führte sein Team. Man hätte sich mehr Szenen gewünscht, in denen Iniesta die Offensive antreibt oder er persönlich zu Tempo-Dribblings ansetzt. Zudem leistete er sich viele Ballverluste – ungewöhnlich!

Sergio Busquets: Einmal mehr stabilisierte Busquets die gesamte Defensive der Katalanen. Schon in der ersten Halbzeit konnte die ‘Nummer 5’ sechs erfolgreiche Zweikämpfe verbuchen.

Douglas: Bei seinem Debüt für die Katalanen stand Douglas recht sicher und ging in seinem Spiel kein großes Risiko ein. Douglas konnte vier gegnerische Angriffe im Keim ersticken, offensiv jedoch keine Akzente setzen.

Marc Bartra: Eine beachtliche Leistung legte Marc Bartra hin, der fünf Zweikämpfe gewann und zudem fünf gegnerische Angriffe den Garaus machte. Leicht unsicher agierte Bartra bei anfänglichen Angriffen des Gegners, was sich im weiteren Verlauf des Spiels jedoch stabilisierte. Fazit: Ein gelungener Auftritt!

Gerard Piqué: Durch eine Verschnaufpause für die ‘Stamm-Innenverteidigung’ kam Gerard Piqué zum Zuge. Piqué gewann keinen Zweikampf, konnte dafür aber vier Angriffe unterbinden. Ansonsten verhielt sich Piqué bedeckt und zeigte nicht mehr Nennenswertes.

Jordi Alba: In den Anfangsminuten war es Jordi Alba, der sich abermals häufig in die Offensive einschaltete und versuchte etwas zu bewegen. Mit vier guten Zuspielen ins Zentrum versuchte Alba seinem Team zum Führungstreffer zu verhelfen. Zudem arbeitete der Katalane auch in der Defensive gut, denn er gewann wie viele seiner Teamkameraden vier Zweikämpfe.

Munir El Haddadi: Nach seiner Einwechslung für Pedro konnte er kaum in Erscheinung tretten. Die Blaugrana kam in den 30 Minuten seiner Spielzeit kaum vor das Tor.

Sandro Ramírez: Der Stürmer fiel vor allem durch viele Zweikämpfe und auch Foulspiele auf. Offensiv merkte man ihm viel Tatendrang an, es wollte jedoch an diesem Abend nichts gelingen.

Adriano: Der Brasilianer kam für Debütant Douglas ins Spiel und konnte ebenso nichts ausrichten. Zumindest wollte er seine Mitspieler im Strafraum finden, was ehrlicherweise jedoch kläglich misslang.

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE