Spielerkritik | Alba und Roberto treiben an, Griezmann und Messi zaubern

StartLa LigaSpielerkritik | Alba und Roberto treiben an, Griezmann und Messi zaubern
- Anzeige -

Beim geschlossenen Auftritt des FC Barcelona beim 4:1 in Villarreal wusste die ganze Mannschaft zu überzeugen, einen besonders gelungenen Auftritt legten jedoch Sergi Roberto, Antoine Griezmann und Lionel Messi hin. Auch Luis Suárez wirkte wieder weniger rostig als zuletzt. Die Spielerkritik.

Marc-André ter Stegen

Konnte beim Gegentreffer den strammen Schuss von Cazorla nur nach vorne abwehren, Moreno verwandelte den Abpraller zum Ausgleich – kein Vorwurf an den deutschen Schlussmann. Hielt kurz vor der Pause einen harten Schuss von Bacca klasse. Sonst war Barças Nummer Eins kaum gefordert und gewohnt sicher im Passspiel. Barçawelt-Punkte: 6 

Nelson Semedo

Semedo war in den letzten Wochen der aktivere und besonders im Angriff auffälligere der beiden Außenverteidiger Barças, doch diesmal war das andersrum. Der Portugiese hielt sich in der Offensive diesmal zurück, über seine Seite konterte Villarreal ab und an jedoch gefährlich im ersten Durchgang – da er und Jordi Alba wieder den Job hatten, quasi als Mittelfeldspieler zu agieren. Verließ nach einer Stunde das Feld – heute dürfte Sergi Roberto später auch als Rechtsverteidiger bei Setién Punkte gesammelt haben. Barçawelt-Punkte: 5 

Gerard Piqué

Piqué hatte eine gute Kopfballchance nach einer Ecke, im ersten Durchgang bei Villarreals Kontern aber auch immer wieder einiges zu tun. So wollte er beim Gegentor Paco Alcacer abseits stellen, doch Lenglet spielte bei diesem Unterfangen nicht mit – hier stimmte die Abstimmung nicht. Insgesamt war er defensiv ansonsten gerade in Hälfte zwei wenig bis gar nicht gefordert und holte sich zur Abwechslung mal auch keine Gelbe Karte ab. Wurde kurz vor Spielende durch Araujo ersetzt. Barçawelt-Punkte: 6 

Clement Lenglet

Gewohnt aufmerksam in der Abwehrarbeit – mit Ausnahme des Gegentreffers, wo er Piqués Abseitsfalle aufhob. Wie bei Piqué stimmte beim Gegentor die Staffelung in der Restverteidigung nicht und die Abstände waren zu groß. Kurz vor dem Ende klärte er eine gefährliche Flanke am langen Pfosten. Wurde sonst von Villarreal nicht vor allzu große Probleme gestellt. Barçawelt-Punkte: 6

Jordi Alba

Bereitete das frühe 1:0 mit seinem Pass in die Mitte vor und erzwang so das Eigentor von Pau. Auch sonst immer wieder mit Vorstößen über die linke Seite bis zur Grundlinie. Hatte nach 66 Minuten selbst die Chance auf ein Tor, schoss aber zu zögerlich und unplatziert. Mit einem langen Steilpass auf Ansu Fati sammelte Alba seinen zweiten Assist. Offensiv ein sehr auffälliges Spiel des Dauerläufers auf der linken Seite, defensiv ließ er nichts anbrennen. Barçawelt-Punkte: 9 

Sergio Busquets

Er war in der Arbeit gegen den Ball kaum gefordert, wobei das Pressing der Katalanen sehr gut funktionierte und Busquets so einige Ballgewinne gelangen. Anonsten war er gewohnt ball- und passsicher und diesmal besser als zuletzt als tiefer Organisator eingebunden. In Minute 72 verließ er das Feld. Barçawelt-Punkte: 7

Sergi Roberto

Er ersetzte etwas überraschend den zuletzt stark spielenden Riqui Puig im Mittelfeld. Leitete das frühe Führungstor mit einem beherzten Antritt maßgeblich ein. Brachte auch sonst mit seinen Läufen mehr Tempo und Tiefe ins Spiel der Katalanen. Wechselte nach einer Stunde vom zentralen Mittelfeld auf die Rechtsverteidigerposition. Bereitete mit einem Lauf bis an die Grundlinie das vermeintliche 4:1 vor, das wegen Abseits aberkannt wurde. Mit dieser Leistung hat er sich nachhaltig für weitere Einsätze von Beginn an empfohlen. Barçawelt-Punkte: 8 

Arturo Vidal

Leistete sich hier und da einfache Fehlpässe und schaltete beim Gegentreffer zu langsam nach hinten um, sonst hätte er Moreno noch decken können. Vidal vergab eine Großchance kurz vor der Pause frei vor dem Tor leichtfertig – da war deutlich mehr drin. Fiel in einer insgesamt sehr guten Mannschaftsleistung etwas ab. Barçawelt-Punkte: 5 

Lionel Messi

Setién beorderte Messi auf die Zehnerposition und zunächst spielte er einen leichten Fehlpass am gegnerischen Sechzehner, woraus sich der Konter zum 1:1 entwickelte. Bereitete aber kurz darauf nach einem seiner unnachahmlichen Solos das 2:1 von Luis Suárez überragend vor. Das 3:1 von Griezmann legte der Argentinier per Hacke auf. Traf dann verhältnismäßg unspektakulär zum 4:1, doch dem Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung von Vidal die Anerkennung verweigert. In der Nachspielzeit scheiterte er aus kurzer Distanz erst an Villarreals Keeper Asenjo und dann per Freistoß an der Latte – ein Treffer war La Pulga nicht vergönnt. Barçawelt-Punkte: 8 

Luis Suárez

Luis Suárez war diesmal agiler und weniger rostig als zuletzt. Der Uruguayer war am Führungstor beteiligt, als er mit dem Rücken zum Tor den Ball abschirmte und auf den startenden Sergi Roberto ablegte. Vergab nach dem Ausgleich von Villarreal eine große Chance zur schnellen Antwort. Traf dann überragend aus 16 Metern in den Winkel zum 2:1 für Barça. Auch sonst war der Uruguayer besser ins Spiel der Katalanen eingebunden als in den letzten Partien und auch beim dritten Tor der Blaugrana involviert. Bester Auftritt von El Pistolero nach der Corona-Pause – auch wenn er noch einige Chancen vergab. Ging nach einer Stunde vom Platz. Barçawelt-Punkte: 8 

Antoine Griezmann

Spielte neben Suárez als zweite Spitze, was dem Franzosen deutlich zu Gute kam. Erzwang gewissermaßen das Eigentor von Pau, ansonsten hätte der Franzose wohl selbst den Treffer sehenswert per Hacke erzielt. Traf mit einem sensationellen Lupfer der Marke ‘Messi gegen Betis’ zum 3:1. Man merkte Griezmann an, dass er sich auf der Position im Doppelsturm neben Suárez weitaus wohler fühlte, er konnte sich freier im Zentrum bewegen als sonst auf dem linken Flügel und auch das Zusammenspiel mit Messi und Suárez klappte endlich richtig gut. Seine Passquote von 98 Prozent war zudem außergewöhlich – spielte im ganzen Spiel nur einen(!) Fehlpass. Einer seiner besten Auftritte bislang im Trikot der Blaugrana. Wurde nach 72 Minuten ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM 

Ivan Rakitic

Kam nach 60 Minuten für Suárez. Leistete sich einen schlimmen Ballverlust in der eigenen Hälfte, der jedoch ohne Folgen blieb. Ansonsten mit fehlerloser Passquote, allerdings flachte das Spiel in der letzten halben Stunde auch merklich ab, Villarreal gab sich quasi geschlagen. Barçawelt-Punkte: 6 Punkte

Riqui Puig

Ersetzte Nelson Semedo und rückte für Sergi Roberto ins Mittelfeld, der die Position von Semedo einnahm. Da Barça einen Gang runtergeschaltet hatte, konnte er sich nicht weiter auszeichnen, jedoch sah man seine Laufstärke und seinen Leistungswillen auch in den 30 Minunten wieder. Tut dem Mittelfeld Barças einfach gut. Barçawelt-Punkte: 6 Punkte

Ansu Fati

Ersetzte nach 72 Minuten Antoine Griezmann. Konnte kurz vor Schluss nach einem starken Antritt über die linke Seite noch das 4:1 erzielen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Martin Braithwaite

Kam 20 Minuten vor Schluss für Busquets in die Partie. Vergab in der Schlussphase noch zwei sehr gute Chancen, darunter einen Kopfball, den Asenjo stark aus dem Tor fischte. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Ronald Araujo

Durfte ein paar Minuten vor Spielende für Piqué aufs Feld. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Quique Setién

Quique Setién vertraute im Vergleich zum 2:2 unter der Woche gegen Atlético Madrid wieder einem 4-4-2, wobei sich Barça diesmal in einer Raute anordnete und sich Messi noch mehr als sonst im Zentrum aufhielt und von der Zehnerposition aus agierte, was Villarreal immer wieder vor große Probleme stellte – denn das Angriffsdreieck ‘MSG’ wirbelte diesmal vorne richtig gut. Dass Setién Griezmann das Vertrauen schenkte, nachdem er ihn vor wenigen Tagen noch als destabilisierendes Element bezeichnet hatte, zahlte sich diesmal komplett aus. Der Franzose war bemüht wie eigentlich immer und rechtfertigte seine Startelfnominierung mit einem Traumtor. Auch Sergi Robertos Nominierung machte sich gleich nach drei Minuten bezahlt, als das Eigengewächs aus La Masia mit einem guten Antritt das 1:0 einleitete. Auch sonst spielte Barça extrem dominant und erspielte sich zahlreiche Torchancen – das Ergebnis hätte noch deutlich höher ausfallen können. Ein sehr guter Auftritt der Blaugrana und das fraglos beste Spiel seit dem Re-Start. Barçawelt-Punkte: 9

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE