Spielerkritik | Arthur überragt – Todibo wackelt – Dembélé belebt Barça

StartLa LigaSpielerkritik | Arthur überragt - Todibo wackelt - Dembélé belebt Barça
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim 4:0 des FC Barcelona gegen den FC Sevilla hatte Jean-Clear Todibo in der Innenverteidigung mitunter einen schweren Stand beim Debüt, während Nelson Semedo seine Sache auf links stark machte. Im Mittelfeld zog Arthur wie gewohnt die Fäden, Ousmane Dembélé belebte den Angriff – bis er spät vom Platz flog. Die Spielerkritik.

Marc-André ter Stegen

Bewahrte sein Team bereits in der 11. Minute vor dem Rückstand, als er einen Schuss von Luuk de Jong mit einer Glanzparade aus der unteren rechten Ecke fischte. Auch ansonsten ein gewohnt sicherer Rückhalt für den FC Barcelona. Barçawelt-Punkte: 8

Sergi Roberto

War in Minute 26 zu weit weg von de Jong bei dessem Kopfball und hatte Glück, dass Sevillas Stürmer den Ball über das Tor köpfte. Auch ansonsten nicht immer sattelfest und defensiv das ein oder andere mal zu zentral postiert, wodurch seine Seite häuig sehr offen war. Hatte auch nach vorne nur wenige Aktionen, war aber wichtig für Barças Spielaufbau.  Barçawelt-Punkte: 5

Jean-Clair Todibo

Vertrat den gesperrten Clement Lenglet und zeigte sich in ein paar Situationen unsicher, besonders bei der Bewachung von Luuk de Jong. Bei de Jongs erster Chance in der 11. Minute, die ter Stegen grandios parierte, war er zu weit weg vom Gegenspieler. Verlor de Jong bei dessen zweiter Chance ebenso aus den Augen, als dieser ihm nach einer Ecke entwischte, aber per Direktabnahme vorbeischoss. Todibo zeigte aber im eigenen Ballbesitz sein Potential in der Spieleröffnung – egal ob durch kluge Pässe oder gleich Dribblings ins Mittelfeld. Bei Flanken war er zudem kopfballstark. Wurde vorzeitig ausgewechselt, offenbar, weil er nicht mehr konnte. Ein Spiel mit Licht und leider mehr Schatten. Barçawelt-Punkte: 5

Gerard Piqué

War in der elften Minute nicht energisch genug, als er Lucas Ocampos eine flache Hereingabe in die Mitte spielen ließ, die fast zum frühen Rückstand geführt hätte. Tauchte dann in der 17. Minute überraschend im gegnerischen Strafraum auf und hatte die Chance zum 1:0, nutzte diese jedoch nicht. Ließ Chicharito in der 87. Minute laufen und trat am Ball vorbei – und hatte so indirekt seinen Anteil an der roten Karte von Youngster Ronald Araujo. Barçawelt-Punkte: 6

Nélson Semedo

Seine linke Seite war in der Anfangsphase etwas offen, was Semedos häufigen Offensivläufen geschuldet war. Einer von diesen führte jedoch zur 1:0-Führung für die Katalanen in der 27. Minute, als er mit seiner Flanke Luis Suárez finden konnte. Nahm sich in der Folge etwas zurück und war vermehrt in zentraleren Positionen zu finden, um das Mittelfeld zu verstärken. Alles in allem ein starker Auftritt des Außenverteidigers. Barçawelt-Punkte: 8

Frenkie de Jong

Startete als Sechser und machte seine Sache zunächst in Ordnung. Spielte gewohnt sicher, überließ die spektakuläreren Offensivaktionen aber eher seinen Nebenleuten, was seiner Rolle als Busquets-Vertreter geschuldet war. Mit der Hereinnahme von Sergio Busquets rückte er eine Position nach vorne. Hatte von dort aus einen größeren Einfluss auf Barças Offensive. Insgesamt eine eher unauffällige Partie des Niederländers. Barçawelt-Punkte: 6

Arturo Vidal

Durfte mal wieder von Beginn an ran und rechtfertigte seinen Einsatz. Erzielte in der 32. Minute nach einem klugen Laufweg das 2:0 für die Katalanen. Bot sich darüber hinaus immer wieder als Anspielstation an und stopfte wichtige Löcher im Mittelfeld, so wie man ihn kennt. Wurde in der 70. Minute durch Ivan Rakitic ersetzt. Barçawelt-Punkte: 7

Arthur

Bereitete in der 32. Minute das 2:0 durch Arturo Vidal mit einem Traumpass vor. Sammelte nur drei Minuten später seinen zweiten Assist, indem er 30 Meter vor dem gegnerischen Tor den Ball gewinnen konnte und anschließend Ousmane Dembélé bediente, der zum 3:0 einschob. Auch ansonsten zeigte sich Arthur in der fantastischen Form der letzten Wochen. Er war passsicher, gewohnt pressingresistent, dribbelstark und schaltete sich immer wieder in die Offensive ein. In dieser Verfassung der beste Mittelfeldspieler der Katalanen. Wurde in der 65. Minute für Sergio Busquets ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 9, MOTM

Lionel Messi

Der wichtigste Offensivspieler der Katalanen. War immer wieder bemüht, die gegnerische Abwehr aus dem Mittelfeld heraus zu bespielen, egal ob durch Pässe oder Dribblings. Konzentrierte sich nach dem 3:0 vermehrt auf das Erzielen eines eigenen Treffers und übersah dabei des Öfteren mal den besser postierten Mitspieler. Erzielte in der 78. Minute seinen ersten Saisontreffer in La Liga durch einen sehenswerten Freitoßtreffer. Insgesamt merkt man Messi aber noch an, dass er noch nicht annähernd bei 100 Prozent ist. Ruhte sich besonders in Halbzeit zwei vorne aus und nahm nicht mehr so oft am Gegenpressing teil. Barçawelt-Punkte: 6

Luis Suárez

Erzielte in der 27. Minute mit seinem Rückfallzieher aus kurzer Distanz ein absolutes Traumtor und zeigte, wie wichtig er mit seiner individuellen Klasse für das Team sein kann. War davon abgesehen allerdings weitgehend abgemeldet. Versuchte es daher immer wieder über die Außen, konnte dort allerdings auch nicht allzu viel zum Spiel beitragen. Barçawelt-Punkte: 6

Ousmane Dembélé

Machte zu Beginn gehörig Dampf über seine linke Seite. Erzielte in der 35. Minute ein starkes Tor, indem er zunächst Diego Carlos ins Leere grätschen ließ und anschließend sicher ins untere rechte Eck verwandelte – ein typisches Dembélé-Tor. Sah in der 88. Minute die Rote Karte, nachdem er Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz ein paar Worte flötete (Laut Mateu Lahoz‘ Sonderbericht sagte er zum Referee „du bist schlecht, sehr schlecht“). Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Kam in der 65. Minute für Arthur, fügte sich unauffällig ins Team ein und half dabei, das Spiel sicher zuende zu spielen. Hatte darüber hinaus keinen allzu großen Einfluss auf das Offensivspiel seines Teams. Barçawelt-Punkte: 6

Ivan Rakitic

Wurde in der 70. Minute für Arturo Vidal eingewechselt. Spielte einige gute Pässe ins letzte Drittel, blieb aber größtenteils unauffällig, was auch an der generell ruhigeren Art seiner Mitspieler lag, die das bereits entschiedene Spiel nur noch runterspielen wollten. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Ronald Araujo

Kam in der 73. Minute für Todibo und hatte zunächst wenig zu tun. Barça hatte die Partie bereits gewonnen, Sevilla resignierte langsam. Musste jedoch in der 87. Minute die Notbremse gegen Chicharito ziehen und sah dafür die Rote Karte. Ein unglückliches Debüt für den Youngster. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Ernesto Valverde

Zunächst sah es so aus, als ob Valverde sich mit seiner Aufstellung verschätzt hätte. Ohne Busquets hatten die Katalanen Schwierigkeiten, Kontrolle ins Spiel zu bringen und die Partie mit ihrem Ballbesitz zu dominieren. Nach dem 1:0 spielte sein Team jedoch besser und sicherer, was nicht zuletzt an Arturo Vidal lag, womit Valverde den richtigen Riecher bewies. Von seinem Tor abgesehen spielte der Chilene zwar nicht spektakulär, war mit seiner Rolle als Durchlaufstation jedoch das perfekte Puzzlestück zum passsicheren de Jong und dem eher offensiv eingestellten Arthur. Traf auch mit dem Startelfeinsatz von Dembélé statt Griezmann die richtige Entscheidung, war der Franzose doch belebendes Element auf der linken Seite. Gewährte dem jungen Araujo in der zweiten Hälfte Spielpraxis, leider wurde dessen Debüt in der 88. Minute frühzeitig beendet. Barçawelt-Punkte: 8

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: sehr schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE