Spielerkritik gegen Getafe CF | FC Barcelona ungeschlagen

StartLa LigaSpielerkritik gegen Getafe CF | FC Barcelona ungeschlagen
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem perfekten Saisonstart in der Liga, mit drei Siegen aus drei Spielen, ist der FC Barcelona zu Gast beim Getafe CF. Die Mannen von Ernesto Valverde legten nicht die Spritzigkeit und Spielfreude wie aus den ersten Spielen an den Tag. Ein Neuzugang verletzte sich, wohingegen ein anderer Neuzugang zum Matchwinner avancierte. Welche Spieler heute eine gute Performance abgaben, könnt ihr im Nachfolgenden lesen. 

Marc-André ter Stegen

Der Schlussmann hatte in der ersten Halbzeit recht wenig zu tun und konnte sich dementsprechend kaum auszeichnen. Beim Gegentreffer war er machtlos und spielte ansonsten durchschnittlich. Barçawelt-Note: 3, übliche Leistung von ter Stegen

Sergi Roberto

Sergi Roberto bekam den Vorzug auf der Position des Rechtsverteidigers und war damit die einzige Änderung im Vergleich zum Spiel gegen Juventus. Zwar konnte er ein paar gute Antritte zeigen, insgesamt war das aber relativ wenig. Barçawelt-Note: 3, im Mittelfeld ist Sergi Roberto besser aufgehoben

Gerard Piqué

Der Abwehrchef wirkte im ersten Durchgang nicht immer gänzlich souverän. Das ein oder andere Mal ließ er sich zu einfach überlaufen beziehungsweise ausspielen. Barçawelt-Note: 3-, eine Performance nicht ganz auf der Höhe von Umtiti

Samuel Umtiti

Der junge Franzose machte in der Abwehr noch den besten Eindruck und konnte einige gute Tacklings verbuchen. Umtiti ging in der Verteidigung keine Kompromisse ein. Barçawelt-Note: 2, gewohnt zuverlässig von Umtiti

Jordi Alba

Der Linksverteidiger wirkte über weite Strecken des ersten Durchgangs teilnahmslos und hatte wenige Aktionen. Weder offensiv noch defensiv besonders gut oder schlecht. Nach den erstklassigen Auftritten in den vergangen Spielen ging er heute etwas ruhiger zu Werke. Barçawelt-Note: 3-, die ersten Spiele dieser Saison waren besser

Sergio Busquets

Sergio machte in der ersten Halbzeit ein unauffälliges und unaufgeregtes Spiel. Er organisierte das Mittelfeld, ohne jedoch große Impulse zu setzen, leistete sich defensiv allerdings auch kaum Fehler. Barçawelt-Note: 3+, ein ruhigeres Spiel nach der Champions League

Ivan Rakitić (bis Minute 77)

Mit neuer Frisur schien der Kroate motiviert, konnte aber im ersten Abschnitt keine großen Akzente setzen. Seine unauffällige Spielweise setzte sich im zweiten Durchgang fort. Barçawelt-Note: 3-, wie gewohnt von Rakitić

Andrés Iniesta (bis Minute 46)

War zu Beginn einer der aktiveren in der Offensive der Katalanen, doch auch er konnte nur wenige wirklich gefährliche Situationen kreieren. Für ihn kam Denis Suárez ins Spiel. Barçawelt-Note: 3-, solide, aber ohne Impact

Ousmane Dembélé (bis Minute 29)

Wirkte spritzig und dynamisch, aber viel konnte ihm nicht gelingen. Musste frühzeitig verletzt ausgewechselt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Verletzung nichts Schlimmes ist. Barçawelt-Note: Keine Bewertung

Lionel Messi

Zwar hatte der kleine Argentinier gewohnt viele Ballaktionen, doch auch er strahlte selten Gefahr im gegnerischen Sechzehner aus. Der argentinische Superstar sprühte etwas weniger Spielfreude aus und lieferte nur einen Assist im Spiel. Barçawelt-Note: 3, ungewohnt von Messi – aber menschlich

Luis Suárez

Dem Torjäger wollten wieder nicht viele Aktionen gelingen. Ob ein gefährliches Dribbling, ein guter Pass oder ein vielversprechender Abschluss: da muss einfach mehr kommen! Zu viele Chancen hat Suárez heute in den Sand gesetzt. Die einfachsten Pässe und Ballverteilungen haben nicht geklappt. Barçawelt-Note: 5, Suárez befindet sich im Formtief

Gerard Deulofeu (ab Minute 29)

Wurde früh in der Partie für Dembélé eingewechselt und fügte sich ganz gut in die Mannschaft ein. Auch, wenn nichts Zählbares dabei herauskam, suchte er immer nach einem Weg, gefährlich vor das Tor zu kommen. Im Laufe der zweiten Halbzeit verdribbelte sich Deulofeu zunehmend und entwertete mögliche Chancen für den FC Barcelona.  Barçawelt-Note: 3-, zu wenig Durchschlag im Dribbling

Denis Suárez (ab Minute 46)

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde Denis Suárez eingewechselt und zeigte auch gleich, dass er für den nötigen frischen Wind sorgte. Er war es, der die Lethargie im Spiel entsorgte und sich mit erstklassigen Ballannahmen von seinen Gegenspielern löste und genau die richtigen Pässe spielte. Während seine Mitspieler die Pässe nur ungefährlich weiterschoben, kreierte Denis interessante und gefährliche Spielszenen. Durch seine Beteiligung am Spielaufbau aus dem Mittelfeld war Messi nicht gewzungen, sich permanent tief fallen zu lassen, was dafür sorgte, dass in der Offensive entsprechend mit Messi eine weitere Anspielstation wartete. Denis Suárez Einwechslung war in vielerlei Hinsicht wichtig und hiflreich. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte die ‚Nummer 6‘. Barçawelt-Note: 1, Denis Suárez muss öfter spielen

Paulinho Bezerra (ab Minute 77)

Auch wenn der kurze Einsatz zeigte, dass die Ballbehandlung von Paulinho nicht erstklassig bzw. elegant ist, so zeigte er doch, dass man mit körperbewusster Spielweise ebenfalls Erfolg haben kann. Kurz vor dem Abschluss zum 2:1 setzte er seinen Körper entsprechend ein um nicht durch den Zweikampf mit dem Verteidiger zu Fall zu kommen und konnte sich im Zweikampf durchsetzen.  Barçawelt-Note: 2, als Joker kam er voll zur Geltung

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE