Spielerkritik gegen Leganés: Kollektiver Totalausfall

StartLa LigaSpielerkritik gegen Leganés: Kollektiver Totalausfall
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Mit 1:2 verliert der FC Barcelona bei CD Leganés. Nachdem die Katalanen in Führung gegangen waren, entglitt ihnen das Spiel in der Halbzeit komplett und so kassierte man innerhalb von gut einer Minute zwei Gegentreffer. Danach kam bis auf eine Doppelchance nicht mehr wirklich etwas gefährliches auf das Tor und so kann man die Partie heute in die Kategorie “kollektiver Totalausfall” packen. Die Spielerkritik.

Marc-André ter Stegen war bei den Gegentoren machtlos, da er von seiner Abwehr im Stich gelassen wurde. Im Passspiel war er in der ersten Halbzeit zwar sehr sicher, brachte in der zweiten Halbzeit allerdings keinen geordneten Spielaufbau zustande, wobei auch hier seine Abwehr eine Schuld trifft. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto war heute in der Abwehr der beste, was aber nicht viel heißen mag, auch er wurde mehrmals stehen gelassen, jedoch bemühte er sich als Rechtsverteidiger zumindest ein wenig um die Offensive, ganz im Gegensatz zu Vermaelen. Barçawelt-Punkte: 4

Der dritte schwere Schnitzer bei den letzten vier Gegentoren. Heute gab es jedoch auch kein Aufbäumen von Piqué. Er wird sich selbst überdenken müssen, auch, wenn die Vergangenheit zeigt, dass ihm das schwer zu fallen scheint. Barçawelt-Punkte: 2

Samuel Umtiti war im Gegenpressing zwar ab und an erfolgreich, konnte die Abwehr heute aber auch nicht wirklich zusammenhalten. Klar, er wurde von Piqué und Vermaelen im Stich gelassen, aber da muss mehr kommen. Barçawelt-Punkte: 3

Der Belgier war auf der Linksverteidigerposition überfordert. Offensiv kam ohnehin nichts, aber sich defensiv so abfrühstücken zu lassen, ist auch ein großes Stück. Valverde wird für seine Mutlosigkeit bestraft, Miranda einzusetzen, Vermaelen hat sich nicht um weitere Einsatzminuten beworben, auch, wenn er innen eine ganz andere Hausnummer ist. Barçawelt-Punkte: 1

Busquets wirkte heute lustlos und konnte dem Mittelfeld auch nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken. Es gab einige Szenen, wo er unachtsam war und so den Leganés-Spieler hinter ihm nicht rechtzeitig wahrnahm. Barçawelt-Punkte: 4

Der Kroate war offensiv komplett wirkungslos und schaffte es aber gleichzeitig auch nicht, dem FC Barcelona Struktur im Mittelfeld zu verleihen. Mehr als Rück- und Querpässe waren heute nicht drinnen. Barçawelt-Punkte: 3

Coutinho war zwar noch am ehesten ein Aktivposten und erzielte auch ein schönes Tor, zeigte aber trotzdem, dass er noch nicht wirklich begriffen hat, was im Mittelfeld von ihm gefordert ist. Coutinho wirkt immer noch so, als wisse er nicht, was seine Position ist. Es bleibt allerdings zu befürchten, dass das auch Valverde nicht weiß. Barçawelt-Punkte: 4

Lionel Messi bekam heute aus dem Mittelfeld keine Bälle und musste sie sich somit selbst abholen, doch dann fehlten ihm die Anspielstationen. Wenn der Argentinier für seine Verhältnisse dann auch noch einen schlechten Tag hat, dann ist es folgerichtig, dass bei Barça nichts läuft. Traurig, wie abhängig dieses Team von Lionel Messi ist. Es zeigen sich Parallelen zur Nationalmannschaft Argentiniens. Barçawelt-Punkte: 3

Munir El Haddadi war bemüht, aber seine Ballaktionen verliefen im Sand. Das Spiel mit der Abseitsfalle war mit ihm heute auch ein Leichtes – er befand sich dauerhaft dort. Barçawelt-Punkte: 2

Ousmane Dembélé brachte heute keine Bälle an den Mann und blieb offensiv de facto völlig wirkungslos. Barçawelt-Punkte: 2

Luis Suárez wurde eingewechselt. Das ist leider das einzige, was man sich heute bei ihm notieren kann. Barçawelt-Punkte: 1

Für Alba gilt eigentlich dasselbe wie für Suárez, aber er bewegte sich wenigstens etwas mehr. Barçawelt-Punkte: 2

Der Brasilianer konnte sich heute nicht für weitere Einsätze empfehlen und so blieb die Idee von Valverde völlig wirkungslos. Immerhin gab es Einsatz von Malcom. Barçawelt-Punkte: 3

Die Aufstellung an sich mutete auf dem Papier ja nicht schlecht an, da einige Akteure verdiente Pausen erhielten, doch das taktische Konzept dahinter zeugte einmal mehr von grenzenloser Mutlosigkeit. Gegen den Tabellenletzten mit drei Innenverteidigern zu beginnen ist eigentlich Verhöhnung von allem, wofür Barça in der Vergangenheit stand. Die Tatsache, dass Juan Miranda extra von der spanischen Nachwuchsmannschaft nach Hause geholt wurde, setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Valverdes Konzept existiert aktuell nicht. Er weiß nicht, wie er Coutinho richtig einsetzen kann, er schafft es nicht, seine Mannschaft offensiv einzustellen. Kommt dann noch die Lustlosigkeit bei einigen Spielern hinzu, dann kracht es, wenn Messi keinen guten Tag hat, auch gegen den Tabellenletzten. Es ist wirklich erstaunlich, wie sich eine Mannschaft mit einem besseren Kader zurückentwickeln kann. Der Gipfel war dann noch die Tatsache, dass man, wenn man einem Rückstand hinterherläuft, positionsgetreu wechselt, anstatt offensiver zu spielen. Um es noch einmal zu betonen: Es ging gegen den Tabellenletzten und Valverde wechselt bei Rückstand zweimal einen Stürmer für einen Stürmer aus, obwohl die Abwehr ohnehin inexistent war. Klar, war das mannschaftlich zum Vergessen, aber es war auch von Valverde absolut zum Vergessen. Den zweiten Punkt gibt es, weil eine Mannschaft so ein Spiel eigentlich auch ohne Trainer gewinnen müsste, noch dazu nach einer 1:0-Führung. Barçawelt-Punkte: 2

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: außergewöhnliche Leistung
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 – 7 Punkte: gute Leistung
6 – 4 Punkte: durchschnittliche Leistung
3 – 2 Punkte: schlechte Leistung
1 Punkt: Totalausfall

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE