Spielerkritik gegen Villareal: Messi, Dembélé und Co. halten den Kurs

StartLa LigaSpielerkritik gegen Villareal: Messi, Dembélé und Co. halten den Kurs
- Anzeige -
- Anzeige -

Der FC Barcelona empfing am Mittwochabend das Gelbe U-Boot aus Villareal im heimischen Camp Nou zum drittletzten Spiel der Saison. Ernesto Valverde rotierte im Vergleich zu seiner favorisierten Aufstellung ein wenig, indem er Cillessen, Digne, Vermaelen und Dembélé in die erste Elf berief. Nach einer furiosen Anfangsphase, in der Coutinho und Paulinho schnell die 2:0 Führung erzielten, fand Villareal besser ins Spiel und konnte es offener gestalten. Durch das 3:0 kurz vor der Pause war die Messe allerdings gelesen und Barça schaltete in Halbzeit zwei deutlich runter. Den Ehrentreffer der Gäste konterte Ousmane Dembélé kurz vor dem Ende mit einem Doppelpack, der den 5:1 Endstand markierte. Nachfolgend findet ihr unsere Einzelkritiken.

Jasper Cillessen

Zum Ende der Saison bekommt unser Copa Torhüter auch in La Liga noch etwas Spielzeit. Diese verbrachte er heute allerdings relativ beschäftigungslos. Hielt, was es zu halten gab und war beim Gegentor, dank eines abgefälschten Schusses, komplett chancenlos. Barçaweltnote: 2-, ein unaufgeregter Arbeitstag

Nélson Semedo

Der Portugiese rückt nach Robertos Sperre natürlich auf die Position des rechten Verteidigers. Zwar machte er keine großen Fehler, jedoch wirkte er offensiv wie defensiv nicht immer auf der Höhe. Allerdings zeigte er erneut, dass er mit Dembélé eine bärenstarke rechte Seite bilden kann, wenn beide etwas mehr Spielpraxis bekommen. Barçaweltnote: 3-, durchwachsene Leistung mit viel Luft nach oben.

Gerard Piqué (bis Minute 80)

Piqué war heute erneut der unumstrittene Abwehrchef. Auch wenn die Gäste selten wirklich gefährlich nach vorne spielten, räumte er alles ab und eröffnete das Spiel in gewohnt souveräner Manier. Barçaweltnote: 2+, ließ nichts anbrennen.

Thomas Vermaelen

Der Belgier machte neben Piqué eine ebenso gute, wenn nicht sogar bessere, Figur als Umtiti in den letzten Wochen. Auch Vermaelen stand defensiv sicher und verteilte gute Bälle. Barçaweltnote: 2, in dieser Saison ist immer auf ihn Verlass.

Lucas Digne

Da Jordi Alba heute geschont wurde, durfte sich Lucas Digne mal wieder beweisen. Er sorgte häufig für die nötige Breite im Spiel und wusste sich mit guten Läufen anzubieten. So auch, als er einen Sahnepass von Iniesta für Paulinho zum 2:0 auflegte. Barçaweltnote: 2, eine gute Partie des Rotationsspielers.

Sergio Busquets (bis Minute 65)

Ein Mal mehr war Busquets der Grund für die insgesamt gute defensive Stabilität. Nahezu kein Gegenspieler kam heute an ihm vorbei und wie pressingresistent unsere Nummer 5 ist, weiß die ganze Welt. Barçaweltnote: 2, ein gewohnt guter Auftritt.

Paulinho Bezerra

Abgesehen von Physis und Läufen in den Strafraum gibt Paulinho der Mannschaft einfach nichts. Durch so einen Lauf erzielte er nach Vorlage von Digne zwar das wichtige 2:0, ansonsten kam vom Brasilianer aber wenig. Beim Gegentor verpasste er es nah an seinem Gegespieler zu bleiben, wodurch dieser den Ball im Strafraum annehmen konnte. Barçaweltnote: 3-, ein Tor allein reicht nicht für eine bessere Note.

Andrés Iniesta (bis Minute 61)

Der Kapitän betrat heute zum vorletzten Mal als Spieler den heiligen Rasen im Camp Nou. Besonders in der ersten Hälfte war er Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld. Zog die Fäden wie einst sein genialer Freund Xavi und krönte seine Leistung mit einem herausragenden Assist für Messi zum 3:0. Barçaweltnote: 2+, solche Pässe werden wir alle vermissen.

Philippe Coutinho

Der Neuzugang findet wirklich immer besser in die Mannschaft. Er verlor heute kaum Bälle und hatte einige gute Ideen im Spiel nach vorne. Nach einem Abpraller nach Schuss von Dembélé staubte er früh zur Führung ab und verstand es danach immer wieder die Balance zwischen Sicherheit und Risiko zu finden. Barçaweltnote: 2+, eine gute Partie von Coutinho.

Ousmane Dembélé

Ein Spiel wie eine Achterbahnfahrt für den jungen Franzosen. In der ersten Viertelstunde legte er los wie die Feuerwehr und sprühte nur vor Spielfreude. Die Belohnung war Coutinhos Aubstauber nach einem von Dembélés unwiderstehlichen Antritten. In der zweiten Hälte blieb das Talent zunächst blass und verzettelte sich immer häufiger im Dribbling. Doch da er vom Trainer endlich mal das Vertrauen über 90 Minuten bekam, konnte er kurz vor Schluss zunächst einen klassischen Tap-in verzeichnen, ehe er nach einem großartigen Solo inklusive Weltklasselupfer seinen ersten Doppelpack für die Blaugrana auf der Anzeige bewundern durfte. Barçaweltnote: 1-, zeigte, was wir mit ein wenig Spielpraxis und Selbstvertrauen von ihm erwarten dürfen.

Lionel Messi

Ein Tor, 12 von 14 Zweikämpfen gewonnen, 8 von 8 erfolgreiche Dribblings, dazu die meisten Pässe der Katalanen. Zwei Worte: Lionel Messi. Barçaweltnote: 1, erneut der beste Spieler auf dem Platz.

Luis Suárez (eingewechselt für Iniesta)

Durfte eine halbe Stunde spielen und fügte sich reibungslos in die Mannschaft. Keine nennenswerten Aktionen. Barçaweltnote: 3, kam rein und ackerte wie gewohnt.

Ivan Rakitić (eingewechselt für Busquets)

Übernahm die Rolle im defensiven Mittelfeld und sorgte für Kontrolle über die restliche Spielzeit. Kanalisierte seinen inneren Lionel Messi, als er nach einem unerwartet raffinierten Dribbling für Dembélé auflegte. Barçaweltnote: 2, brachte das Spiel souverän zu Ende.

Yerry Mina (eingewechselt für Piqué)

Konnte in zehn Minuten Spielzeit immerhin einige gute Aktionen zeigen. Zu kurz auf dem Platz für eine Bewertung.

Ernesto Valverde

Valverde gab Suárez die dringende Pause und dürfte mit seiner Aufstellung zufrieden gewesen sein. Insbesondere die Anfangsphase war guter Fußball und mit fortlaufender Dauer konnte der Trainer das Spiel gut lesen und lenken. Barçaweltnote: 2, keine Beanstandungen.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE