Spielerkritik | Jongleur ter Stegen, Busquets zwischen Genie und Schlendrian

StartLa LigaSpielerkritik | Jongleur ter Stegen, Busquets zwischen Genie und Schlendrian
- Anzeige -
- Anzeige -

Beim 2:1-Arbeitssieg im Topspiel gegen Getafe konnte kein Akteur auf Seiten des FC Barcelona wirklich herausragen. Lionel Messis Torflaute hält weiter an und auch Frenkie de Jong und Ansu Fati haben noch Luft nach oben. Marc-André ter Stegen rettete die drei Punkte artistisch und zumindest Samuel Umtiti konnte sich im Vergleich zu den letzten Wochen steigern. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Marc-André ter Stegen parierte in Minute 23 Molinas Kopfball nach einer Ecke sensationell, ehe Nyom den Abstauber zum vermeintlichen 1:0 einschob, vorher jedoch Umtiti klar gefoult hatte. Im Verlauf des Spiels war ter Stegen erneut überwiegend als Ballverteiler gefordert und hatte beim Treffer Ángels keine Chance. Kurz darauf verhinderte er artistisch den Ausgleich, als er so gerade noch den Arm an eine Direktabnahme Ángels bekam und den Ball anschließend auf der Torlinie jonglierte, bevor die Nummer eins die Situation entschärfte. Barçawelt-Punkte: 7

Sergi Roberto

Begann anstelle von Nelson Semedo als Rechtsverteidiger. Wirkte defensiv nicht immer ganz sattelfest, konnte sich gegen die teils tief stehenden Gäste allerdings häufig im Angriffsdrittel zeigen. So vollendete Sergi Roberto die Hereingabe Junior Firpos in der 39. Minute in wahrer Flügelstürmer-Manier zum 2:0. Ansonsten agierte der Allrounder unauffällig. Barçawelt-Punkte: 6

Gerard Piqué

Der Abwehrchef leistete sich hier und da kleinere Unsicherheiten, die jedoch keine Konsequenzen nach sich zogen. Beim Anschlusstreffer nach 66 Minuten stand Gerard Piqué allerdings im leeren Raum und zu weit von Torschütze Ángel entfernt, wodurch die Begegnung nochmal spannend wurde. Bei der anschließenden Drangphase der Gäste fing sich Piqué aber etwas und gewann ein paar wichtige Zweikämpfe. Barçawelt-Punkte: 6

Samuel Umtiti

Ersetzte den gesperrten Clément Lenglet in der Innenverteidigung und hatte defensiv keine große Mühe. Auffällig war seine gute Vorwärtsverteidigung. Konnte sich gegen den tiefen Abwehrriegel Getafes sogar auch offensiv zeigen und sorgte mit einem guten Pass auf Messi für die Entstehung des ersten Tores. Insgesamt ein erkennbarer Aufwärtstrend im Vergleich zu den letzten Auftritten. Barçawelt-Punkte: 7

Jordi Alba

Der Linksverteidiger verletzte sich bereits nach rund einer Viertelstunde an den Adduktoren und musste ausgewechselt werden. Für Alba kam Junior Firpo ins Spiel. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Sergio Busquets

Busquets begann das Spiel mit Licht und Schatten. Spielte zunächst einen klasse Ball über die Abwehr auf den startenden Messi, agierte im Anschluss aber zu fahrig und gewährte Getafe so mit einem katastrophalen Fehlpass die erste gute Chance durch Molina. Insgesamt wechselten sich beim Sechser mal wieder ein wenig Genie und Schlendrian ab: auf der einen Seite verlor er einige Bälle haarsträubend und sorglos, konnte die Kugel in der Defensive aber auch häufig zurückgewinnen und in seiner unnachahmlichen Art und Weise Angriffe einleiten. Mit 137 Ballaktionen und 106 erfolgreichen Pässen der Schlüsselspieler im Spielaufbau. Barçawelt-Punkte: 7

Frenkie de Jong

Im ersten Durchgang agierte der Niederländer unauffällig, sorgte lediglich hier und da mit guten Drehungen und Antritten für einge gewisse Dynamik in Barças Mittelfeld. Im Verlauf der Partie tauchte der 22-Jährige dann immer mehr ab und verlor viele Bälle, insgesamt der schwächste Akteur im Zentrum der Katalanen. Barçawelt-Punkte: 4

Arthur

Arthur stand erstmals seit dem Gastspiel in Valencia wieder in der Anfangself. Der Brasilianer agierte in der ersten Halbzeit zwar unauffällig, aber ballsicher, leitete das 2:0 dann jedoch mit dem Pass auf die Außenbahn ein. Insgesamt eine solide Vorstellung Arthurs, ohne die ganz großen Akzente zu setzten. Wurde nach 75 Minuten durch Rakitic ersetzt. Barçawelt-Punkte: 6

Lionel Messi

Nach 14 Minuten fand sich La Pulga durch Busquets‘ Heber frei vor dem Tor wieder, sein Abschluss geriet allerdings zu schwach. 20 Zeigerumdrehungen später zeigte sich der Top-Assistgeber der Liga erneut als Vorbereiter und steckte sehenswert auf Griezmann durch, der lässig zum 1:0 vollstreckte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff revanchierte sich der Franzose mit einer guten Flanke, doch Messis Kopfball konnte von Soria entschärft werden. Der Weltfußballer wollte es im Dribbling häufig unnötig erzwingen und kam so zu wenig Erfolg, Messi läuft seinen – zugegebenermaßen exorbitanten – Ansprüchen etwas hinterher und seine Torflaute hält weiter an. Barçawelt-Punkte: 6

Antoine Griezmann

Der Franzose war in der Anfangsphase des Spiels kaum zu sehen und durch Getafes tiefen Block etwas abgeschottet. Nach einer guten halben Stunde blieb er nach Messis Pass dann frei vor Torwart Soria cool und überlupfte diesen lässig zum 1:0. Kurz vor der Pause spielte Griezmann eine punktgenaue Flanke auf Messi, dessen Kopfball aber gut von Soria pariert wurde. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste hatte er die erneute Zwei-Tore-Führung auf dem Fuß, drosch den Ball aus elf Metern mit seinem schwachen Fuß allerdings über den Kasten. Wenige Minuten später kam der Franzose aus halb-rechter Position erneut zum Abschluss, übersah dabei jedoch den besser postierten Fati in der Mitte. Schlussendlich der wohl beste und aktivste Akteur auf Seiten der Katalanen, doch auch Griezmann hat noch Luft nach oben. Barçawelt-Punkte: 7, MOTM

Ansu Fati

Der Youngster war auf linksaußen bemüht, Tempo und Dynamik im Dribbling ins Spiel zu bringen, verzettelte sich dabei jedoch meistens. Eine Hereingabe Firpos verpasste er im Zentrum in aussichtsreicher Position, wodurch die Kugel allerdings zu Roberto durchrutschen konnte, der das zweite Tor der Partie erzielte. Fati hatte gegen den robusten Nyom einen schweren Stand und bei seiner Performance noch viel Luft nach oben – kurz vor dem Ende wurde er für Arturo Vidal ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 5

Junior Firpo

Firpo wurde bereits nach 15 Minuten für den verletzten Jordi Alba eingewechselt und brauchte ein paar Minuten, um wirklich ins Spiel zu kommen. Zeigte sich in der Folge dann aber häufiger in der Offensive und bereitete das 2:0 mit einer scharfen Hereingabe vor. Defensiv war Firpo lange wenig gefordert, agierte dann Mitte der zweiten Hälfte aber viel zu zögerlich gegen Jaime Mata, dessen Flanke von Ángel zum 2:1 vollendet wurde. Im Vergleich zu Alba kein wirklicher Qualitätsunterschied, vielleicht kann der 23-Jährige eine Verletzung des Stammspielers in den nächsten Wochen nutzen, um Spielpraxis und Selbstvertrauen zu erlangen. Auffällig: Die aufmunternden Gratulationen der Mitspieler, nachdem Firpo Sergi Roberto das 2:0 aufgelegt hatte. Barçawelt-Punkte: 6

Ivan Rakitic

Die Einwechslung des Kroaten nach dem Treffer Getafes hatte nicht den gewünschten beruhigenden Effekt auf die Partie. Im Gegenteil, Rakitic erwies sich eher als Unsicherheitsfaktor und konnte dem Spiel seiner Mannschaft kaum helfen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Arturo Vidal

Vidal kam kurz vor dem Ende für Fati ins Spiel und sollte mit seiner kämpferischen und aufopferungsvollen Art das Ergebnis über die Zeit bringen. Dies gelang der Mannschaft, Vidal konnte jedoch keine nennenswerten Aktionen mehr zeigen. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Quique Setién

Der Trainer schickte wohl seine momentane Gala-Elf auf den Platz und gab seiner Mannschaft Instruktionen, auf die Spielweise des Überraschungs-Tabellendritten zu reagieren: Gegen den Ball schafften es seine Schützlinge meist, das schnelle Umschaltspiel der Gäste zu unterbinden, während man bei eigenem Ballbesitz um Kontrolle bemüht war und in den entscheidenden Momenten das Tempo zu erhöhen versuchte. Doch das klappte nicht immer, Barça zeigte zwischen Albas Verletzung und Griezmanns Führungstor 15 richtig schwache Minuten – Getafe hätte hier gut und gerne gegen die schläfrigen Hausherren selbst in Führung gehen können. Nach dem Anschlusstreffer Getafes reagierte Setién und brachte Rakitic und später Vidal, um für mehr Stabilität zu sorgen, was allerdings für wenig Entlastung sorgte – dem Trainer fehlen momentan auch einfach die Alternativen. Der behäbige Spielstil der Katalanen kann Setién nicht gefallen haben – die Leistung gegen Getafe erinnerte teilweise doch sehr an die uninspirieten Auftritte unter Ernesto Valverde. Barçawelt-Punkte: 5

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: sehr schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE