Spielerkritik | Lenglet hellwach, eiskalter Fati, Messi auf Sparflamme

StartLa LigaSpielerkritik | Lenglet hellwach, eiskalter Fati, Messi auf Sparflamme
- Anzeige -

Mit einem glanzlosen 2:0-Erfolg über den CD Leganés hat der FC Barcelona seine Tabellenführung in LaLiga behauptet. Bei einem allgemein lustlosen Auftritt konnte vor allem Ansu Fati als Torschütze glänzen, auch Youngster Riqui Puig ließ sein Talent aufblitzen. Die Spielerkritik und Noten.

Marc-André ter Stegen

Ter Stegen hatte im gesamten Spiel äußerst wenig zu tun. Bei Guerreros Großchance zu Beginn war er bereits geschlagen, Lenglet verhinderte den Einschlag jedoch. Ansonsten übte sich der deutsche Schlussmann wieder im Passspiel und war extrem sicher und wichtig beim Aufbau aus dem eigenen Strafraum heraus. In den letzten Minuten, als die gesamte Mannschaft nachlässig wurde, spielte er einen Fehlpass, den sich aus dieser Situation ergebenden Freistoß parierte ter Stegen aber sicher. Wieder mit einer starken Passquote von 94 Prozent. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto

Sergi Roberto startete wieder anstelle von Nélson Semedo. Gegen Mallorca begann er noch sehr aktiv, heute besann er sich mehr auf seine Grundaufgaben und das Verteidigen. Daher gab es auch weniger Flanken und Läufe von ihm. In der 44. Minute flankte Roberto mal gefährlich, sein Abnehmer Messi köpfte allerdings daneben. Hatte früh schon Feierabend, wurde nach 53 Minuten für Semedo ausgewechselt. Ein beständiger, aber auch nicht berauschender Auftritt des Rechtverteidigers. Barçawelt-Punkte: 5

Gerard Piqué

Das katalanische Urgestein war heute zu Beginn mehr gefordert, als ihm das mit Sicherheit recht war. Bei Kopfbällen wie immer sicher, beim Herausschieben sehr aggressiv und aufmerksam. Nachdem die Blaugrana größtenteils uninspiriert agierte, nahm er einmal selbst das Ruder in die Hand: In der 39. Minute hielt er es hinten nicht mehr aus und marschierte bis an den gegnerischen Strafraum, wo er dann aber gestoppt wurde. Sein Einsatz könnte die Kollegen aber wachgerüttelt haben, nur drei Minuten später fiel das wichtige 1:0. Musste nach 73 Minuten ausgewechselt werden, weil er davor einen Tritt gegen das Schienbein samt Risswunde abbekommen hatte. 98 Ballberührungen und eine Passquote von 96 Prozent sprechen für ihn. Barçawelt-Punkte: 6

Clément Lenglet

Gegen Mallorca fehlte Lenglet noch Gelb-gesperrt, nun durfte er erstmals nach der Corona-Pause wieder aufs Spielfeld zurück. Der Franzose spielte dabei sehr souverän und war ebenso wie sein Partner in der Innenverteidigung aufmerksam beim schnellen Gegenpressing. In der 11. Minute rettete der Franzose den FC Barcelona sogar vor dem Rückstand, als er auf der Linie klärte, als ter Stegen schon geschlagen und das Tor leer war. War auch ansonsten allzeit hellwach und aufmerksam, insgesamt mit einem Auftritt, der Mut machen kann für die nächsten Partien. Im Moment sollte er den Vorzug vor Umtiti haben. Barçawelt-Punkte: 7

Júnior Firpo

Da Jordi Alba eine Gelb-Sperre absitzen musste, durfte an seiner Stelle Júnior Firpo von Beginn an ran. Der Linksverteidiger wackelte in einigen Situationen, konnte sich aber danach stabilisieren. Bei einer Flanke in der 11. Minute beging er einen Stellungsfehler, der zu einem gefährlichen Abschluss Leganés’ führte. Dafür war er bei der Entstehung des 1:0 entscheidend: Firpo bekam den Ball von Messi, setzte sich dann an der Strafraumgrenze gut durch und steckte zu Torschütze Fati durch. Solche Offensivaktionen werden von ihm erwartet, und mit ihnen könnte er auch seine temporären Defensivschwächen ausgleichen. Gemeinsam mit Fati sorgte er auf seiner Seite eindeutig für mehr Betrieb als Roberto auf der anderen Seite. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Die “Krake”, wie Busquets manchmal genannt wird, war heute als Taktgeber sehr wichtig. Leider fand er aber kaum Lösungen, um die dichte und gut strukturierte Staffelung Leganés’ zu überwinden. Ließ sich häufiger tief fallen, wie man es von ihm gewohnt ist, um mit den Innenverteidigern eine Dreierkette im Spielaufbau zu bilden. Allerdings kamen zu wenige zündende Ideen von ihm. Busquets koordinierte auch das Gegenpressing, das phasenweise sehr gut gelang. Insgesamt solide, aber unaufällig. Wurde nach 63 Minuten für Vidal ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 5

Ivan Rakitic

Setién hatte Rotation angekündigt, und die bekam auch Frenkie de Jong zu spüren. Der Niederländer durfte die vollen 90 Minuten auf der Bank zuschauen, während sein Vertreter Ivan Rakitic durchspielen durfte. Er war stets um Kontrolle bemüht, konnte aber – wie der Rest des Teams – kaum kreative Impulse setzen. Dafür aber mit 98 Ballaktionen und einer Passgenauigkeit von 93 Prozent, jeweils starke Werte. Doch gerade gegen einen Gegner wie Leganés kann sich Rakitic offensiv noch mehr zutrauen. Definitiv aber in besserer Form als noch vor der Corona-Pause, die Formkurve zeigt also nach oben. Barçawelt-Punkte: 6

Arthur Melo

Arthur erwischte heute ebenso wie seine Kollegen keinen besonders guten Tag. Er war wie immer ball- und passsicher (93 Prozent) und mit einer engen Ballführung, jedoch nutzte er diesen Vorteil zu selten aus. Schlüsselpässe oder besondere Momente suchte man vergeblich, Sicherheitspässe kamen auch bei ihm leider einige vor. Möglicherweise lag seine Performance aber auch an der allgemeinen Lethargie, die heute beim FC Barcelona zu sehen und zu spüren war. Es bleibt nur zu hoffen, dass seine nächsten Auftritte wieder engagierter und aktiver sein werden. Barçawelt-Punkte: 5

Lionel Messi

La Pulga zeigte bei Weitem nicht die beste Leistung, war aber dafür sehr effektiv. Er leitete mit einem tiefen Pass auf Firpo das 1:0 ein, indem er den Linksverteidger gut über die Außen in Szene setzte. Bei dem aberkannten Tor Griezmanns aufgrund Semedos hauchdünner Abseitspositiont kam der öffnende Pass auf den Portugiesen ebenfalls von Messi. In der 67. Minute startete der Superstar der Katalanen dann ein Solo, das erst im Strafraum gestoppt werden konnte. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Messi abgebrüht. Spielte ebenso im Schongang. Barçawelt-Punkte: 7, MOTM

Antoine Griezmann

Griezmann begann nominell als Mittelstürmer, da Braithwaite und Suárez beide draußen saßen. Hatte besonders in Durchgang eins einen schweren Stand, da seine Mitspieler wenig kreierten und Ideen absolute Mangelware im Spiel der Blaugrana waren. Eine gute Flanke Rakitics köpfte der Franzose knapp am Winkel vorbei – seine auffälligste Aktion in Durchgang eins. Markierte nach der Pause in echter Mittelstürmermanier abgezockt das vermeintliche 2:0 – doch der Treffer wurde wegen Semedos Abseitsposition aberkannt. Ansonsten tat sich Griezmann erneut kaum hervor, weiterhin scheint ihm ein wenig die Bindung zu den Mitspielern zu fehlen – allerdings war es gegen die dichte Defensive Leganés’ diesmal auch schwer. Seine Bewegungen im letzten Drittel stimmten jedoch, daher sollte der erste Treffer nach der Corona-Pause nur eine Frage der Zeit sein. Barçawelt-Punkte: 5

Ansu Fati

Der Youngster kam auf links von Beginn an zum Einsatz und zahlte Setién das Vertrauen direkt zurück. Nach Vorarbeit von Firpo zog er am linken Strafraumeck ab und schoss die Kugel präzise ins rechte untere Eck. Damit erlöste Ansu Fati die Katalanen, die davor in Lethargie und Kreativlosigkeit versunken waren. Das Tor rüttelte die Mannschaft dann ein wenig auf und ermöglichte außerdem ein selbstbewussteres Auftreten. Insgesamt schon der fünfte Saisontreffers des mittlerweile 17-Jährigen. Die gesamte Partie über sorgte er auf seiner Seite für Bewegung und traute sich auch hin und wieder ins 1:1. Wurde jedoch schon nach 54 Minuten etwas überraschend ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 7

Nélson Semedo

Der Portugiese kam nach 54 Minuten für Sergi Roberto in die Partie und ersetzte ihn positionsgetreu. Seine starke Torvorlage auf Griezmann zählte nicht, da er beim Pass von Messi Millimeter im Abseits gestanden hatte. Semedo integrierte sich schnell und versprühte mehr Gefahr als Roberto davor, seine Schnelligkeit und Dynamik tut Barça auf der rechten Seite merklich gut. Barçawelt-Punkte: 6

Luis Suárez

Wie Semedo wurde auch Luis Suárez nach 54 Minuten eingewechselt, er rückte auf die Mittelstürmerposition, um Barça da mehr Durchschlagskraft zu geben. Allerdings merkte man dem Uruguayer die monatelange Verletzungspause an, Suárez wirkte noch hölzern und noch nicht bei 100 Prozent. Wirklich gefährlich wurde auch Barças Nummer 9 nicht. Barçawelt-Punkte: 5

Arturo Vidal

Der Chilene kam in der 63. Minute für Busquets in die Partie und sollte für neuen Schwung sorgen. Vidal tat das aber nur bedingt und konnte nichts Entscheidendes mehr zur Partie beitragen. Barçawelt-Punkte: 5

Samuel Umtiti

Wurde in der 73. Minute für Piqué eingewechselt, der einige Minuten davor einen Tritt abbekommen hatte. Der Franzose konnte so seine ersten Einsatzminuten nach der Corona-Pause sammeln. Spielte in der Folge unaufgeregt und machte keine großen Fehler. Holte sich dann allerdings in der 83. Minute eine unnötige gelbe Karte ab, die nun eine Gelb-Sperre gegen den FC Sevilla zur Folge hat. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Riqui Puig

Der Barça-B-Youngster kam in der 73. Minute für Arthur ins Spiel – und belebte dieses. Riqui Puig sorgte in der 80. Minute mit einem kurzen Sprint zum ersten Mal für Aufsehen. Einige Minuten später beging er dann ein taktisches Foul und sah die Gelbe Karte. In der Schlussphase tauchte er frei vor Keeper Cuellar auf, scheiterte jedoch. Ein Tor hätte Puig sicher gut getan. Sein Auftritt macht Mut. Barçawelt-Punkte: keine Bewertung

Trainer Quique Setién

Quique Setién hielt sein Wort und rotierte auf einigen Positionen. Dabei ging er jedoch nur ein geringes Risiko und wählte das klassische 4-3-3. Zu Beginn schien seine Mannschaft Probleme zu haben, mit der Spielweise des CD Leganés zurechtzukommen – und auch mit dem eigenen Tempo, denn dieses war äußerst behäbig. Hier wären ein paar andere taktische Kniffe oder Ausrichtungen vielleicht sinnvoll gewesen. Auch Semedo hätte durchaus schon von Anfang an starten dürfen, denn er belebte das Spiel nach seiner Einwechslung und zeigte mehr als Sergi Roberto zuvor. Nach diesem Sieg wird sich niemand beschweren, doch versetzte das Auftreten der Mannschaft niemanden in Euphorie – auch Setién selbst sicher nicht. Bis zur nächsten Partie sollte er es schaffen, für mehr Bewegung im letzten Drittel und mehr Ideen zu sorgen. Barçawelt-Punkte: 5

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: schlechte Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

 

Michael Weilch
Treuer Culé seit Beginn der Ära Messis und der festen Überzeugung, dass Barça "més que un club" ist. Hofft, dass sich die Blaugrana auf ihre historischen Wurzeln besinnt und gerade in heutigen Zeiten ein Leuchtbild für Demokratie und Chancengleichheit darstellt - der Grund, warum der FC Barcelona eben nicht "nur" ein Fußballverein ist. Motto: "Tots units fem força!"
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE