Spielerkritik | Piqué leichtsinnig – Apathisches Barça im Kollektiv schwach

StartLa LigaSpielerkritik | Piqué leichtsinnig - Apathisches Barça im Kollektiv schwach
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach einem viel zu sorglosen Auftritt unterliegt der FC Barcelona bei der UD Levante überraschend mit 1:3. In einer kollektiv leichtsinnigen Mannschaft fiel Abwehrchef Gerard Piqué negativ auf, während Arturo Vidal erstaunlich körperlos, Carles Pérez wirkungslos und Sergio Busquets unglücklich agierte. Auch Ernesto Valverde muss sich Kritik gefallen lassen. 

Marc-André ter Stegen

Drei Schüsse kamen aufs Tor, alle drei waren drin. Ein sehr undankbarer Nachmittag für Marc-André ter Stegen, der bei zwei Gegentoren komplett machtlos war. Beim zwischenzeitlichen 2:1 für Levante hatte er die Fingerkuppen am Ball, konnte diesen aber nicht entscheidend ablenken. An richtig guten Tagen kratzt der deutsche Schlussman den Schuss womöglich um den Pfosten. Barçawelt-Punkte: 6

Sergi Roberto

Verteidigte wieder rechts hinten, da Nelson Semedo auf der linken Abwehrseite aushelfen musste. Roberto konnte aber weder offensiv viel beitragen, noch stand er defensiv wirklich solide. Machte zwar keinen großen oder entscheidenden Fehler, hatte seine Seite aber nicht wirklich im Griff. Hatte immerhin (erstaunlicherweise) die meisten Ballaktionen – sein Einfluss auf das Spiel war trotzdem gering. Barçawelt-Punkte: 5

Gerard Piqué

Stand hinten eine Stunde lang weitgehend sicher, auch weil Levante bis dahin kaum etwas Gefährliches nach vorne machte. Sein Klärungsversuch per langem Schlag geriet dann zu kurz, die Abwehr war unsortiert, schon schlug es zum 1:1 ein. Danach brach Barça defensiv zusammen, und daran hatte auch Piqué seinen Anteil: Beim 2:1 nahm er Mayoral gar nicht wahr und deckte den Mittelstürmer nicht, dieser konnte unbehelligt aus der Distanz Maß nehmen. Hier muss ein Verteidiger seiner Klasse einfach entschlossener und bissiger agieren. Insgesamt hatte der Abwehrchef seine Hintermannschaft nach dem Seitenwechsel nicht im Griff. Barçawelt-Punkte: 4

Clément Lenglet

Lange Zeit machte auch Lenglet seinen Job solide, bis er dann aber Morales im Sechzehner zu inkonsequent anging und dieser Campaña das1:1 auflegte. Auch beim 3:1 gab er eine unglückliche Figur ab, als sein Klärungsversuch per Kopf genau bei Radoja landete, der das Tor erzielte. Hier kann man dem Franzosen aber keinen Vorwurf machen, die komplette Mannschaft agierte auch in dieser Szene zu apathisch und teilnahmslos. Barçawelt-Punkte: 5

Nélson Semedo

Da Jordi Alba geschont wurde, begann überraschend Semedo und nicht etwa Junior Firpo als Linksverteidiger. Und Semedo hatte direkt einen Impact, denn der Aushilfs-Linksverteidiger hatte beim 1:0 seine Füße entscheidend im Spiel: Der Portugiese wurde im Strafraum von eben jenen gefällt und holte so den Elfmeter heraus. Wirkte aktiv und involviert, die Rolle auf links scheint ihm (zumindest offensiv) nicht schlecht zu liegen. Defensiv war jedoch auch Semedo im zweiten Durchgang zu sorglos, so beispielsweise beim Ausgleich, als er weit aufgerückt war. Barçawelt-Punkte: 6

Frenkie de Jong

Vertrat Sergio Busquets auf der Sechs und machte seine Sache im ersten Durchgang gut. Konnte dem Team und auch der Abwehr aber nach der Pause keine Stabilität mehr geben, stand und irrte beim 1:1 sowie beim 2:1 im Niemandsland herum. Wohl gerade deswegen kam dann Busquets ins Spiel und ging auf die Sechs. Doch da war es schon zu spät. Barçawelt-Punkte: 5

Arturo Vidal

Durfte nach zuletzt starken Leistungen als Belohnung von Beginn an ran, war diesmal unauffällig und wirkungslos. Hatte beim Ausgleichstreffer, der das Spiel zum kippen brachte, jedoch einigen Anteil, da er ungewohnt körperlos und zurückhaltend nach Piqués langem Ball in den Luftzweikampf ging. Wurde dementsprechend auch nach 65 Minuten ausgewechselt. Barçawelt-Punkte: 4

Arthur

Hatte nach 66 Minuten Feierabend, zeigte zuvor eine unauffällige Leistung. Seine Passgenauigkeit war wie immer sehr gut, Arthur versuchte auch, das Spiel zu kontrollieren, allerdings war sein Effekt diesmal eher gering. Immerhin war es sein Pass in die Gasse, der zu dem Foul an Semedo führte, doch ansonsten kam wenig vom Brasilianer. Barçawelt-Punkte: 5

Lionel Messi

Leo Messi hielt sich nach seiner Gala gegen Valladolid diesmal weitgehend zurück. Ein starker Steckpass auf Griezmann, ein routiniert verwandelter Elfmeter, beinahe noch das 2:0 aus der Nahdistanz über die Linie gestochert – Messi hatte „nur“ drei Highlight-Aktionen vor der Pause, aber direkt (fast) drei entscheidendende. Nach der Pause dann kaum noch eingebunden, was aber mehr an der kompletten Mannschaftsleistung als an Messi lag. Sein Anschlusstor zum 2:3 zählte zurecht wegen Griezmanns Abseitsposition nicht. Barçawelt-Punkte: 6

Luis Suárez

Bekam nach rund einer halben Stunde einen Schlag auf den Fuß ab, der ihn letztich am Weiterspielen hinderte. Musste angeschlagen nach 41 Minuten ausgewechselt werden, konnte bis dato in der eher gemächlichen Anfangsphase wenig zeigen. Barçawelt-Punkte: 5

Antoine Griezmann

Begann abermals auf links, hatte aber die erste richtige Abschlusschance Mitte der ersten Hälfte in Mittelstürmerposition, als ihn Messi auf die Reise schickte, er aber per Flachschuss an der Fußabwehr Aitors scheiterte. Es sollte Griezmanns einziger Torschuss bleiben. Der Franzose rückte nach Suárez‘ Auswechslung in die Mittelstürmerrolle, hatte beim vermeintlichen Anschlusstor Messis auch seine Füße im Spiel, war aber zuvor unachtsam im Abseits gestanden. Ansonsten war er abermals (zu) wenig involviert. Barçawelt-Punkte: 4

Carles Pérez

Kam in Minute 41 für den angeschlagenen Luis Suárez in die Partie, hatte aber keinerlei Einfluss auf das Spiel. Carles Pérez fand im Angriff keine Räume vor und war komplett wirkungslos: 0 Torschüsse, 0 Vorlagen, nur eine Flanke sprechen da Bände. Barçawelt-Punkte: 3

Ansu Fati

Kam nach 66 Minuten ins Spiel, um dem strauchelnden Barça offensiv neues Leben einzuhauchen. Hatte eine richtig starke Aktion in Minute 87, als er den Gegenspieler auswackelte, sein Torschuss aber hauchzart am langen Pfosten vorbeisegelte. Kurz darauf hätte der 17-Jährige per Kopf den Anschluss herstellen können, doch sein Kopfball geriet zu schwach. Immerhin ein kleiner Lichtblick nach seiner Einwechslung, denn Fati spielt erneut frech auf. Barçawelt-Punkte: 6

Sergio Busquets

Kam nach etwas mehr als einer Stunde für Vidal ins Spiel und rückte natürlich auf seine angestammte Position vor der Abwehr, wodurch de Jong ins zentrale Mittelfeld ging. Sollte der Mannschaft mehr Stabilität geben, agierte aber direkt Minuten nach seiner Hereinnahme höchst unglücklich, als er den Fuß in Radojas Schuss hielt und den Ball so unhaltbar ins eigene Netz abfälschte. Zwar stabilisierte sich Barça danach dank ihm etwas, doch das Spiel war gelaufen. Barçawelt-Punkte: 5

Trainer Ernesto Valverde

Semedo war auf der linken Seite zwar keine schlechte Besetzung, doch wofür hat man Junior Firpo geholt, wenn dieser nicht in genau diesen Spielen seine Chance erhält? Roberto erwies sich auf der rechten Seite als Unsicherheitsfaktor, was mit Firpos Hereinnahme und Semedo auf rechts vielleicht umgangen worden wäre. Im Mittelfeld hatte sich Vidal nach den vergangenen Leistungen zwar einen Startplatz verdient, erwies sich aber als vollkommen uneffektiv. Auch Luis Suárez hätte wohl besser von Beginn an schon auf der Bank Platz genommen, da dieser bis zu seiner Verletzung erneut absolut unauffällig agierte; der eingewechselte Pérez war unsichtbar und im Nachhinein betrachtet die falsche Wahl. Für individuelle Fehler kann der Trainer zwar wenig, doch zum wiederholten Mal bot die Mannschaft als Ganzes eine schläfrige, ja sorglose Vorstellung, besonders nach der Führung. Dies kann und muss dem Trainer auch angelastet werden. Barçawelt-Punkte: 4

Erklärung zur Punktevergabe

10 Punkte: Weltklasse
9 Punkte: sehr gute Leistung
8 Punkte: gute Leistung
7 Punkte: ansprechende Leistung
6 Punkte: durchschnittliche Leistung
5 Punkte:
unterdurchschnittliche Leistung
4 Punkte: schwache Leistung
3 Punkte: sehr schwache Leistung
2 Punkte:
ungenügende Leistung
1 Punkt: Totalausfall

 

Alex Truica
Freier Sportjournalist, Podcaster und Chefredakteur Barçawelt
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE