Spielerkritik und Benotung gegen Real Betis: Suárez trifft doppelt, Messi einmal

StartLa LigaSpielerkritik und Benotung gegen Real Betis: Suárez trifft doppelt, Messi einmal
- Anzeige -
- Anzeige -

Mit 4:0 gewinnt der FC Barcelona sein letztes Spiel im Kalenderjahr 2015 gegen Real Betis. Zugegeben, der Sieg hätte höher ausfallen können. Das Ergebnis trügt allerdings ein wenig: Die Leistung der Katalanen war gerade in Halbzeit eins alles andere als atemberaubend. Dennoch gab es dann vor allem in der Schlussphase einige herrliche Aktionen zu bewundern.

Claudio Bravo

Bravo erlebte heute einen eher ruhigen Arbeitstag. Wenig zu tun, eine kleine Unsicherheit bei einem Freistoß, doch im Nachfassen hat der Chilene den Ball. Note: 2

Dani Alves

Alves war heute sehr aktiv auf der Außenposition. Der Brasilianer schaltete sich oft in die Offensive mit ein und hatte sogar eine wirklich gute Chance auf ein Tor. Sein Heber landet, wie viele andere Bälle auch, leider nur am Aluminium. Dennoch gilt es zu sagen, dass er in einigen Aktionen in der Defensive etwas leichtfertig agierte und somit sogar eine klare Torchance für Betis ermöglichte. Note: 2-

Javier Mascherano

Mascherano agierte heute prinzipiell solide. Dennoch schlichen sich im Passspiel einige Unkonzentriertheiten ein. Der Argentinier hatte schon bessere, aber auch schon schlechtere Tage. Insgesamt kommt er über das Attribut relativ solide heute allerdings nicht hinaus. Note: 3+

Thomas Vermaelen

Der Belgier machte defensiv am heutigen Abend eine sehr gute Figur. Viel hatte er nicht zu tun, dennoch lässt sich sagen, dass er in der Defensivarbeit und auch im Passspiel jener Abwehrspieler war, der am solidesten agierte. Note: 2+

Jérémy Mathieu

Mathieu war auf links einmal mehr ein Totalausfall. Offensiv ging relativ wenig, viele Aktionen verschenkte er durch einen leichtfertigen Fehlpass. In der Defensive verließ der Franzose sehr oft seine Position und brachte damit vor allem Vermaelen in Bedrängnis. Seine Stammposition ist mittlerweile schlichtweg die Innenverteidigung. An Alba kommt er nie und nimmer heran. Note: 5

Sergio Busquets

Busquets agierte heute durchweg solide. Seine Antizipationsgabe kam auch am heutigen Tage einmal mehr zum Vorschein. Gerade vor dem 3:0 nach der Halbzeit agiert er vorausblickend und fängt den Ball ab. Diesen spielt er dann mustergültig auf Suárez. Es war dennoch nicht eines dieser Spiele, die einen wirklich staunen lassen. Note: 2

Ivan Rakitić

Der Kroate war maßgeblich am 1:0 beteiligt, indem er nach dem verschossenen Elfmeter von Neymar gut nachsetzt und Westermann förmlich zum Eigentor nötigt. Ansonsten war er allerdings nicht so stark ins Spielgeschehen eingebunden wie in anderen Spielen. Note: 3+

Sergi Roberto

Im Mittelfeld beim FC Barcelona heute mit Abstand der beste Mann. Gerade in Halbzeit eins spulte Sergi Roberto ein enormes Laufpensum ab. In Halbzeit zwei wurde er etwas unauffälliger. Nichtsdestotrotz eine wirklich gute Partie. Note: 2+

Lionel Messi

Der Argentinier bestritt am heutigen Tag sein 500. Spiel für die Blaugrana. Nach einer etwas holprigen Anfangsphase kommt er nach einem Schuhwechsel besser in Fahrt. Nach einer guten halben Stunde gibt es dann nach dem Zusammenstoß mit dem gegnerischen Torwart Adán einige Schreckminuten. Messi kann aber weitermachen und erzielt sogar vor dem Halbzeitpfiff noch ein Tor, das er sich mit Neymar mustergültig herausgespielt hat. Für ein ‚Sehr gut‘ reicht es am heutigen Abend jedoch nicht, es ist immerhin Lionel Messi. Note: 2+

Luis Suárez

Bei einem Doppelpack kann man nicht schlecht gespielt haben. Luis Suárez agiert sehr eifrig und geht am heutigen Tag einmal mehr Bällen hinterher, die schon verloren geglaubt waren. Einzig seine Chancenauswertung kann er noch etwas verbessern. Note: 1-

Neymar Jr

Neymar hatte heute teilweise einfach nur Pech. Beim Elfmeter rutscht der Brasilianer weg und setzt den Ball damit an die Querlatte und in Halbzeit zwei trifft er nach einer tollen Aktion im Abschluss nur den Pfosten. Seine Assists auf Messi und Suárez waren allerdings einmal mehr eine Augenweide. Zwei Scorerpunkte können sich natürlich trotzdem sehen lassen. Note: 2+

Marc Bartra

Bartra steigt mit einem Katastrophen-Querpass in das Spiel ein. Der Ball landet beim Gegner, am Ende der Aktion glücklicherweise aber nicht im Tor. Verunsichern lassen hat sich der junge Spanier davon nicht. Hätte Messi nach seinem Pass ins Tor getroffen, hätte Bartra sogar einen sehenswerten Assist zu verzeichnen gehabt. In Anbetracht der Leistung von Vermaelen kommt Bartra aber nicht über ein ‚Befriedigend‘ hinaus. Note: 3+

Adriano Correia

Adriano machte seinen Job auf links deutlich besser als Mathieu, doch auch von ihm ging wenig Gefahr für die gegnerische Mannschaft aus. Am 4:0 ist er beteiligt, dennoch überschatten diverse Fehlpässe und Unkonzentriertheiten seine kurze Darbietung. Note: 4+

Munir el Haddadi

Munir wurde spät eingewechselt und konnte in dieser Zeit verständlicherweise nicht wirklich auf sich aufmerksam machen. Daher: keine Bewertung.

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE