Spielerkritik und Benotung gegen SD Eibar: Luis Suárez überragend, Neymar stark

StartLa LigaSpielerkritik und Benotung gegen SD Eibar: Luis Suárez überragend, Neymar stark
- Anzeige -
- Anzeige -

Gegen die SD Eibar fuhr der FC Barcelona drei Punkte im Kampf um die Krone in der Primera División ein. Mit 3:1 konnten sich die Katalanen gegen den Tabellensiebten durchsetzen, das Ergebnis ist jedoch eindeutiger als das Spiel anmutete. In einer anfänglich starken Partie von Eibar konnte vor allem einer glänzen: Luis Suárez. Doch auch Neymar war wieder spielentscheidend. Barçawelt hat die Akteure für euch auch heute wieder unter die Lupe genommen.

Claudio Bravo

Der Chilene musste auch heute wieder hinter sich greifen. Insgesamt war die doch üppige Anzahl an Torchancen für Eibar aber nicht dem Schlussmann der Blaugrana geschuldet. Ein durchschnittliches Spiel. Note: 3

Dani Alves

Dani Alves wusste am heutigen Tag nicht zu überzeugen. Im Spiel mit dem Ball offenbarten sich heute einige Schwächen. Ab und an gab es einen Stoppfehler, dann legte er sich den Ball wieder zu weit vor. Auch seine Schüsse und Flanken kamen heute nicht wirklich gefährlich. Note: 4

Marc Bartra (bis Minute 56)

Für Bartra lief die Partie heute alles andere als glücklich. Beim Gegentor war er nicht schuldlos, zudem legte er sich den Ball häufig zu weit vor. Insgesamt wirkte Bartra äußerst unsouverän. Zu allem Überfluss gab es in Halbzeit zwei auch noch einen Beinschuss. Nein, es war wirklich nicht sein Tag. Note: 5+

Gerard Piqué

Im Vergleich zu den vergangenen Liga-Partien konnte sich Gerard Piqué eindeutig steigern. In einer Abwehr, die auch heute eher wackelig aussah, machte er noch die beste Figur. Note: 3+

Jordi Alba

Jordi Alba war am heutigen Tage sehr unauffällig. Im Offensivspiel kam von ihm wirklich nicht viel, obwohl Neymar auf seiner Seite aktiv war. Defensiv war es auch höchstens in Ordnung. Besser als sein Gegenüber auf rechts war Alba nicht, schlechter allerdings auch nicht. Note: 4

Javier Mascherano

Auch Mascherano hatte heute keinen wirklich guten Tag. Die absolut überflüssige Rote Karte am Ende der Partie setzte seiner eher schwachen Leistung noch die Krone auf. Rot gab es wohl aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung – vor allem bei der derzeitigen Kadersituation ein No-Go! Note: 5

Sergio Busquets

Busquets war heute noch einer der engagierteren Spieler aufseiten des FC Barcelona. Sein Spiel war zwar nicht das, was er an guten Tagen kann, doch einige Pässe waren auch heute wieder wunderschön anzusehen – seine Spielintelligenz ist unumstritten. Ganz wichtig war sein öffnender Pass, der schlussendlich zum 1:1 durch Luis Suárez führte. Note: 3+

Ivan Rakitić

Im Vergleich zur Champions-League-Partie am vergangenen Dienstag gab es vom Kroaten heute wieder einen Leistungsabfall. Schlecht war er heute allerdings auch nicht. Note: 3

Neymar Jr

Bei zwei Assists kann man nicht viel verkehrt gemacht haben, doch wirklich zufrieden war der Brasilianer heute nicht. Neymar übernahm zwar auch heute wieder Verantwortung, für eine überragende Partie wie in der jüngeren Vergangenheit reichte es dennoch nicht. Trotzdem: Zusammen mit Suárez war er entscheidender Mann auf dem Platz. Für das leichte Fallen und die Unbeherrschtheit muss allerdings etwas in der Benotung abgezogen werden. Note: 2-

Luis Suárez

Drei – teils sehenswerte – Tore und damit der entscheidende Mann am heutigen Abend. Luis Suárez war heute derjenige, der den Ausfall von Lionel Messi kompensierte. Drei Tore in einer Partie, das ist sogar für den Uruguayer nicht alltäglich. Mehr davon! Note: 1

Sandro Ramírez (bis Minute 56)

Im Vergleich zu den vergangenen Spielen konnte Sandro seine Leistung klar steigern. Am Ende stand sogar eine Torvorlage zu Buche, die wirklich mustergültig war; auch wenn er eigentlich im Abseits stand. Man würde sich jedoch etwas mehr Einbindung ins Offensivspiel beziehungsweise ins Spiel allgemein wünschen. Note: 3+

Munir el Haddadi (ab Minute 56)

Munir konnte nach seiner Einwechslung keine wirklichen Akzente setzen. Da war Sandro um einiges besser. Note: 4-

Jérémy Mathieu (ab Minute 56)

Auch für den Franzosen gab es heute eine Leistungssteigerung. Mit viel Engagement konnte er heute auf sich aufmerksam machen. Insgesamt ist noch Luft nach oben, aber er präsentierte sich in jedem Fall besser als Marc Bartra. Note: 2-


Bewertungssystem:

  • 1 …. Sehr gut
  • 2 …. Gut
  • 3 …. Befriedigend
  • 4 …. Genügend
  • 5 …. Mangelhaft
  • 6 …. Ungenügend
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE