Stimmen | Ilaix Moriba nach Sieg gegen Getafe: „Fünf Tore zu schießen ist kein Zufall“

StartLa LigaStimmen | Ilaix Moriba nach Sieg gegen Getafe: "Fünf Tore zu schießen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 5:2-Heimsieg gegen den FC Getafe ärgerte sich Ronald Araujo über seinen verschuldeten Elfmeter, während Ilaix Moriba daran appellierte, dass das Team immer mit „der gleichen Intensität und Mentalität“ in die restlichen Spiele gehen müsse. Die Stimmen Barcelonas Sieg gegen Getafe.

Ronald Araujo:

„Wenn ich mit Messi über die Ecken spreche, sagt er mir immer, dass ich diese Zone attackieren soll. Ich schieße nicht viele Tore. Ich habe die Körpergröße, um der Mannschaft da zu helfen und das versuche ich zu tun.“

„Es war ein sehr merkwürdiges Spiel, aber wir konnten uns durchsetzen und gewinnen, das ist das Wichtigste. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein bisschen zu kämpfen. Wir hätten es bequemer haben können. Was bleibt, sind Endspiele und jeder Gegner wird alles geben.“

„Der Elfmeter war bitter. Ich muss in solchen Situationen einfach konzentrierter agieren.“

Ilaix Moriba: „Wir wissen, dass alle Spiele sehr schwer sind. Wir haben gut angefangen, sind früh in Führung gegangen. Dann ist der Rhythmus etwas abgefallen, aber wir waren generell gut. Fünf Tore sind kein Zufall.“

„Wir wissen, dass wir die Liga in den eigenen Händen halten. Wir müssen in jedes Spiel mit der gleichen Intensität und Mentalität reingehen, so, wie wir es in den letzten Monaten getan haben. Wir sind eine gute Gruppe, haben ein gutes Gefühl. Die Resultate werden das zeigen – erst recht nach dem Sieg der Copa in der vergangenen Woche.“

„Ich lebe meinen Traum. Ich hoffe, er hört nicht auf. Ich habe immer alles für Barça gegeben – den Verein, der mir alles gegeben hat. Ich muss dem Trainer danken, dass er mir vertraut. Wir alle – ob wir spielen oder nicht spielen – müssen auf irgendeine Weise dazu beitragen [dass wir erfolgreich sind]. Wenn ich dann reinkomme und spiele, ist das umso schöner.“

Ronald Koeman: „Das ist ein gutes Resultat, die Mannschaft hat das gut gemacht. Besonders in der ersten Hälfte waren wir konzentriert und hatten Chancen. Wir haben stark begonnen, mit diesen Minuten war ich zufrieden. In der zweiten Hälfte haben wir etwas nachgelassen, das 2:3 war total unnötig und hat die Sache verkompliziert. Wir haben an Rhythmus und Konzentration verloren – daraus müssen wir lernen.“

…über Gerard Piqués Auswechslung: „Die war vorher abgesprochen, wir haben das nach dem Copa-Finale abgemacht, dass er nur 45 Minuten spielen wird.“

…über die Titelchancen und ob Barça Favorit sei: „Ich glaube nicht, dass wir sehr viel besser als die anderen drei Teams sind. Diese gewinnen auch und wir alle haben schwere Spiele vor uns. Der Kampf wird bis zum letzten Spieltag andauern.“

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE