Stimmen | Jordi Alba: “Der Sieg war wichtig für die Moral der Mannschaft”

StartLa LigaStimmen | Jordi Alba: "Der Sieg war wichtig für die Moral der...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach dem 3:0 gegen den FC Elche betonten Martin Braithwaite und Jordi Alba die Wichtigkeit der drei Punkte für den FC Barcelona. Ronald Koeman äußerte derweil seine Unzufriedenheit über die erste Halbzeit und erklärte die Umstellungen zur Pause, die die erwünschte Wirkung zeigten. Die Stimmen zum Spiel.

Jordi Alba: “Der Sieg war sehr wichtig für die Moral der Mannschaft. Das Unentschieden am Wochenende [gegen Cádiz] war ein Rückschlag für uns. Wenn wir nicht hundertprozentig bei der Sache sind, wird es schwer für uns, ein Spiel zu gewinnen. Auch heute haben wir uns vor allem in der ersten Halbzeit schwer getan. Das Führungstor hat uns mehr Sicherheit gegeben und wir haben mehr Räume bekommen. Wir hatten heute nicht viele klare Chancen, aber wir waren in der zweiten Hälfte effektiv und haben dann die Tore gemacht. Es war heute schwer für uns, aber wir können mit dem Spiel zufrieden sein. Wir müssen uns weiter verbessern und Spiele gewinnen.”

…über Koemans Appell an die erfahrenen Spieler vor dem Spiel: “Spieler, die schon lange im Klub sind, müssen es für die jungen Spieler einfacher machen – ich glaube, dass möchte jeder in einer Mannschaft. Das Niveau in der Liga hat sich im Vergleich zu den vergangenen Jahren stark angeglichen, das müssen wir akzeptieren und annehmen. Wir befinden uns in einer schwierigen Phase, aber gerade jetzt müssen wir zusammenrücken und geschlossener denn je auftreten.”

…über Barças Chancen im Meisterschaftskampf: “In der einen Woche werden wir bereits abgeschrieben und in der nächsten Woche werden wir wieder zu den Titelkandidaten gezählt. Wir wissen, dass wir nur auf uns schauen dürfen. Die anderen Mannschaften werden auch noch Spiele verlieren, die Meisterschaft ist noch offen.”

 

Ronald Koeman: “Nach dem Unentschieden am letzten Wochenende war dieser Sieg sehr wichtig für uns. In der ersten Hälfte haben wir nicht gut gespielt. Ich war unzufrieden mit unserem Spiel im eigenen Ballbesitz, uns fehlte das Tempo im Spiel und bei Ballverlusten waren wir nicht gut gestaffelt. In der zweiten Halbzeit waren wir dann besser, wir sind früh in Führung gegangen und unser Spiel lief wesentlich flüssiger. Wir haben drei Tore erzielt und hätten noch mehr Treffer erzielen können. Wir haben im zweiten Durchgang mit mehr Energie und mehr Intensität gespielt.”

…über die Gründe für die schwache erste Halbzeit: “Das fehlende Tempo lag nicht an der Einstellung. Die Einstellung hat von Anfang an gestimmt, aber manchmal funktioniert es nicht und dann haben wir Probleme. Wir sind keine Maschinen, wir sind Menschen und manchmal spielen wir besser als an anderen Tagen. Die Mannschaft hat heute Persönlichkeit und den Willen gezeigt, dieses Spiel zu gewinnen.”

…über seine personellen Veränderungen vor dem Spiel: “Wir haben sehr viele Spiele und müssen auf die Müdigkeit einiger Spieler reagieren, daher haben wir einige Änderungen vorgenommen, um frische Spieler aufzustellen. Wir haben nicht nur elf Spieler im Kader und manchmal müssen wir wechseln.”

…über die Auswechslung von Pjanic zur Pause: “Er muss das Spiel mit dem Ball beschleunigen, aber ich habe ihn nicht ausgewechselt, weil er der Schuldige für unsere schwache erste Halbzeit war, das war nicht der Grund. Wir haben gewechselt und umgestellt, Messi ging auf die Zehn und Dembélé auf den Flügel, um mehr Tiefe in unserem Spiel zu bekommen.”

…über seine Aussagen zu Barças Führungsspielern: “Wenn ich über unsere Führungsspieler spreche, dann rede ich nicht von Messi, denn er hilft uns sehr mit seiner Effektivität, die wirklich beeindruckend ist. Wir brauchen mehr Spieler, die den Unterschied machen müssen. Leo hat heute wieder gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist.”  

…über Barças Chancen in der Meisterschaft: “Das Problem sind die Punkte, die wir zu Beginn der Saison haben liegen lassen. Es ist normal, dass man nicht jedes Spiel gewinnt, aber jetzt dürfen wir uns keine Ausrutscher mehr erlauben.”

Martin Braithwaite: “Ich glaube, das war das erste Mal, dass ich zwei Tore vorbereitet habe – ich hoffe, es war nicht das letzte Mal. Für uns war das heute ein sehr wichtiges Spiel. Wir wollten uns rehabilitieren und unbedingt die drei Punkte einfahren. Jetzt wollen wir gegen Sevilla am Wochenende nachlegen.”

 

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE