Stimmen | Koeman: “Nyom war respektlos und hat hässliche Dinge zu mir gesagt”

StartLa LigaStimmen | Koeman: "Nyom war respektlos und hat hässliche Dinge zu mir...
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

Beim FC Getafe setzte es für den FC Barcelona am 6. Spieltag in La Liga die erste Niederlage der Saison. Trainer Ronald Koeman gab sich anschließend selbstkritisch, beschwerte sich aber auch über Getafes Nyom. Die Stimmen zum Spiel.

Ronald Koeman: “Wir wussten, es würde ein schwieriges Spiel gegen ein starkes Getafe werden. Ich habe alles getan, um die Partie zu gewinnen. In der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert, wir hatten eine wirklich gute Chance durch Griezmann, in Führung zu gehen. Wir hatten am Ende auch ein bisschen Pech, noch einmal nur einen Lattentreffer zu haben. Das war heute aber einfach nicht gut genug von uns. Das Pech, das wir hatten, darf keine Ausrede sein.”

…über die vielen Fouls: “Es fiel uns schwer, in den Spielrhythmus zu finden. Es gab viele Fouls. Der Schiedsrichter hat das Spiel mit seinen Pfiffen oft entschleunigt, und es fiel uns schwer, mehr Torchancen zu kreieren.”

…über Getafes Nyom: “Ich habe Bordalás [Trainer FC Getafe, Anm. d. Red.] gesagt, dass Nyom keinen Respekt gezeigt hat, er hat in zwei oder drei Situationen hässliche Dinge zu mir gesagt, die ich hier nicht wiederholen möchte. Das war nicht schön. Ich habe Bordalás auch gesagt, er solle mit seinem Spieler reden.”

…über Griezmann: “Ich habe oft gesagt, dass wir in der vordersten Reihe über viel Qualität verfügen. Spieler können auf mehreren Positionen spielen. Heute haben wir Griezmann auf die 9 beordert; es ist uns wichtig, solche Wechsel machen zu können.”

…über den VAR: “Ich weiß nicht, ob es heute einen VAR gab. Ich weiß nicht, wozu es ihn gibt. Es gab heute sehr gefährliche Fouls, die nicht geahndet wurden. Wenn du die Fouls siehst, die Karten… Ich werde keine Meinung bezüglich der Schiedsrichter abgeben, denn das ist ein sehr schwieriger Job.”

…über Pedri: “Pedri war heute gut. Er zeigt, dass er über die Qualität verfügt, um für Barcelona spielen zu können. Wir haben außerdem Coutinho eine Pause gegeben, denn er hat viele Spiele in letzter Zeit gemacht. Er hatte kaum Zeit zur Erholung.”

 

 

Sergio Busquets: “Fair oder nicht fair, wir verlassen das Feld heute mit einer Niederlage. Wir hatten Chancen in der ersten Halbzeit, aber mit dem 1:0 wurden sie [Getafe] viel sicherer. Heute war nicht unser Tag. Wir müssen weitermachen und uns laufend verbessern. Die Partie ist zu Ende, und ich rede nicht über die Schiedsrichter.”

“Wir hatten auf einer Seite Dembélé und auf der anderen Messi und auch Griezmann – in Halbzeit 1 haben wir es mehr versucht. Aber sie verteidigen gut, sie machen die Räume im Zentrum eng. Wir müssen uns weiter verbessern. Wir müssen nach vorne schauen. Wir haben eine Champions-League-Partie vor der Brust.”

Pedri: “Es war ein Traum, mein Startelfdebut für Barcelona zu geben, aber ich bin über die Niederlage sehr unglücklich. Wir müssen selbstkritisch sein und gewisse Dinge in den nächsten Partien verbessern, denn eigentlich haben wir eine starke Mannschaft.”

José Bordalás, Trainer FC Getafe: “Ich bezweifle, dass Nyom abfällige Äußerungen getätigt hat. Er ist eine sehr respektvolle Person.”

Joan Laporta (via Twitter): “Der Kopfschlag Nyomns gegen Messi war skandalös! Das war Rot, und der Schiedsrichter hat nicht einmal Gelb gegeben. Es muss wohl so sein, dass der Schiedsrichter unzufrieden ist, weil Real Madrid heute verloren hat. Wieviel Arbeit wir bloß werden verrichten müssen…”

Michael Weilch
Treuer Culé seit Beginn der Ära Messis und der festen Überzeugung, dass Barça "més que un club" ist. Hofft, dass sich die Blaugrana auf ihre historischen Wurzeln besinnt und gerade in heutigen Zeiten ein Leuchtbild für Demokratie und Chancengleichheit darstellt - der Grund, warum der FC Barcelona eben nicht "nur" ein Fußballverein ist. Motto: "Tots units fem força!"
- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE