Stimmen | Koeman: “So ein Gegentor darf uns niemals passieren”

StartLa LigaStimmen | Koeman: "So ein Gegentor darf uns niemals passieren"
- Anzeige -
- Anzeige -

Während sich Ronald Koeman nach der Niederlage bei Atlético Madrid sehr besorgt bezüglich der Verletzungen Gerard Piqués und Sergi Robertos gibt, zeigt sich Youngster Pedri weiterhin kämpferisch. Die Stimmen zum Spiel.

Pedri:

“Wir waren vor dem Tor glücklos, wie das auch schon in den letzten Partien der Fall war. Das Gegentor in der 45. Minute hat uns dann schwer getroffen. Davor hatten wir schon wenig Sicherheit, und der Gegentreffer ist unglücklich gefallen. Wir wussten, dass das [die Niederlage, Anm. d. Red.] passieren konnte. Jetzt müssen wir uns weiter verbessern. Wir müssen uns die Partie später in Ruhe ansehen und genau schauen, was die Fehler waren. Dort müssen wir ansetzen. Die La Liga-Saison ist noch lang, und wir können mithalten.”

…über Atléticos Defensivverhalten: “Wir wissen, dass sie im Zentrum immer dicht machen und es dort keinen Platz gibt. Wir haben alles versucht, aber das Glück war uns nicht hold.”

…über Gerard Piqué und Sergi Roberto: “Ich weiß immer noch nichts von Piqué, wir hoffen, dass es sich nur um eine ganz leichte Verletzung handelt. Beste Genesungswünsche an ihn!”

Ronald Koeman: “Ich denke, wir haben in der ersten Halbzeit gut gespielt und auch phasenweise die Partie dominiert. Wir haben aber nicht viele Chancen kreiert, weil es gegen ein Team ging, das sehr gut verteidigt, mit allen Spielern hinten drin. Und wenn man dann einen Fehler macht, so wie uns das in der Nachspielzeit der ersten Hälfte passiert ist, dann wird es natürlich noch schwieriger. Auch danach hatten wir nicht viele Möglichkeiten, aber wir hatten doch Chancen auf den Ausgleich. Der Trainer ist verantwortlich, die Resultate müssen besser werden. Wir sind am Arbeiten, wir müssen viele Dinge sowohl in der Defensive als auch im Angriff verbessern. Ich denke, die Spieler haben bis zum Ende alles versucht.”

…über die Einstellung der Spieler: “Ich bin froh über die Mentalität meiner Spieler heute. Ich kann hier nicht kritisieren, sie wollten alle zumindest einen Punkt gegen einen schwierigen Gegner. Aber wenn man nicht genug Chancen herausspielt und Atlético dann so ein Geschenk macht, hilft das natürlich nicht.”

 …über Piqué und Roberto: “Ich bin besorgt aufgrund der Verletzungen von Piqué und Roberto. Wir werden jetzt zuerst die Ergebnisse der Tests morgen abwarten, um zu wissen, wie lange sie in etwas ausfallen werden. Ich mache mir wie jeder Trainer sorgen ob des straffen Terminkalenders.”

 …über Piqué: “Er hat sich verletzt und hat dann gleich das Spielfeld verlassen. Bisher habe ich noch nicht mit einem Arzt gesprochen, daher muss man jetzt zuerst abwarten. Araújo trainiert noch individuell, und ich glaube nicht, dass er die nächsten zwei Spiele zur Verfügung stehen wird.”

 …über das fatale Gegentor: “In der 47. Minute im gegnerischen Strafraum im Ballbesitz… Da darf der Gegner nicht Sekunden später ein Tor schießen. Das darf nicht passieren. Eine Mannschaft wie der FC Barcelona darf niemals auf diese Art ein Gegentor kassieren”

 …über die schlechten Ergebnisse: “Als Trainer bist du immer verantwortlich. Ich muss den Spielern vertrauen geben, die mir zur Verfügung stehen. Ich bin bezüglich der Meisterschaft in La Liga nicht besorgt. Wir müssen einfach einmal eine Serie an Spielen hintereinander gewinnen.”

Ferreira Carrasco [Atlético Madrid]: “Wir sind froh, zu Hause gewonnen zu haben. Es ist jetzt schon sehr lange her, dass wir Barcelona schlagen konnten. Jetzt müssen wir genauso weitermachen, denn wir machen unsere Sache gerade sehr gut”

 

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE