Stimmen | Valverde: “Wir waren in Halbzeit eins schlampig”

StartLa LigaStimmen | Valverde: "Wir waren in Halbzeit eins schlampig"
- Anzeige -
- Anzeige -

3. Spieltag in La Liga, und bereits das zweite Mal ließ der FC Barcelona Punkte liegen. Bei Aufsteiger CA Osasuna kam Barça nicht über ein enttäuschendes 2:2 hinaus. Die Stimmen zum Spiel. 

Zweites Gastspiel im hohen Norden Spaniens, und wieder kein Auswärtssieg. Die Stimmen zum 2:2 des FC Barcelona bei CA Osasuna:

Sergi Roberto:

“Das Unentscheiden ist ein Zeichen, dass wir uns nicht zurücklehnen dürfen. Wir wissen, dass es Auswärtsspiele gibt, bei denen der Gegner das Spielfeld sehr eng macht, und wenn du dann nicht aktiv am Spiel teilnimmst, musst du dafür bezahlen. Sie haben uns oft gepresst, in Halbzeit eins konnten wir das Spiel nicht kontrollieren. Wir sind sauer, weil wir wussten, wie schwer es werden würde. Wir haben zwei Punkte verloren.”

Gerard Piqué: “Die erste Halbzeit lief für uns nicht gut. Sie haben viel Druck auf uns ausgeübt. In der zweiten Hälfte gab es taktische Veränderungen, da taten wir uns leichter. Natürlich wären wir gerne mit neun von neun möglichen Punkten in die Saison gestartet. Wir werden sie nicht zurückbekommen. Du musst anfangen zu gewinnen, wenn du die La Liga gewinnen willst.” 

Über den Elfmeter: “Der Ball geht an meine Hand, aber ich kann sie ja nicht abschneiden. Es ist kein Elfmeter für mich. Am Ende ist es die Entscheidung des Schiedsrichters, und du kannst Kopf oder Zahl bekommen.”

Spielbericht: Ansu Fati trifft, doch Barça patzt erneut

Ansu Fati: “Es ist eine Ehre, der jüngste Torschütze in der Geschichte Barcelonas zu sein. Hoffentlich kann ich noch viele Tore mehr in diesem Trikot erzielen. Ich werde versuchen, jede Chance zu nutzen, die sich mir bietet.”

Ernesto Valverde: “Für unsere Rivalen ist das Spiel gegen Barça ihr wichtigstes Spiel, und so spielen sie mit einer großen Intensität. Das musst du kontrollieren. Wir waren in Halbzeit eins schlampig. Osasuna hat gut begonnen, und ihr Tor hat sie noch stärker gemacht. Wir konnten in Halbzeit eins keine Gefahr erzeugen. Es war klar, das etwas getan werden musste, das etwas geändert werden musste. Deswegen ist Ansu Fati reingekommen. Wir haben zwei Punkte verloren, wir konnten die Führung nicht über die Zeit bringen.”

Valverde über Ivan Rakitic, der erneut 90 Minuten auf der Bank verbrachte: “Ich habe viele Mittelfeldspieler. Ivan ist sehr gut, aber ich habe einige Spieler mehr. Ich habe die Aufstellung nicht wegen des Transferfensters vorgenommen. Das Transferfenster beeinflusst meine Entscheidungen nicht. Ich habe die gleiche Aufstellung wie letzte Woche gewählt, weil wir da sehr gut waren.”

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE