Stimmen zum Spiel: Enrique, Bravo, Piqué, Busquets und Alba zum Spiel gegen Málaga

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Enrique, Bravo, Piqué, Busquets und Alba zum Spiel gegen...
- Anzeige -
- Anzeige -

Nach elf Siegen in Folge musste der FC Barcelona zu Hause gegen Málaga CF eine bittere Niederlage hinnehmen. Die Katalanen mussten bereits sehr früh durch einen Eigenfehler einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen, konnten jedoch keine Punkte aus dem Spiel mitnehmen. Hier die Stimmen zum Spiel von Luis Enrique, Claudio Bravo, Gerard Piqué, Sergio Busquets und Jordi Alba. 

Luis Enrique zusammenfassend über das Spiel: „Grundsätzlich können wir die beiden Hälften getrennt betrachten. In meinen Augen waren wir in der ersten Hälfte mehr oder weniger gut. Der Gegner nutzte natürlich unseren Fehler und ging dadurch in Führung. Wenn ich mehr oder weniger gut sage, dann meine ich damit unsere Ordnung und die Balance auf dem Spielfeld. Das erlaubte uns, gut zu verteidigen. In der zweiten Hälfte, auch wenn wir nicht unseren besten Tag erwischt haben – weder individuell noch als Kollektiv – konnten wir nicht viele Chancen kreieren. Wir brauchten mehr Balance im Angriff. Jeder unserer Angriffe führte im Umkehrschluss zu einem Konterangriff. Wir hatten nicht die Balance und die Geduld, um den Ball gut zirkulieren zu lassen, und da konnte man auch die Stärke des Gegners beobachten. Wir versuchten es auch durch die Mitte, wo sie mehr Spieler hatten, aber es ist schwierig gegen eine Mannschaft, die einem wenige Räume lässt. Es war nicht unser Tag, was man von Beginn an sehen konnte. Wir waren nicht effektiv. Wenn man in solchen Situationen Probleme hat und nicht genug Druck ausüben kann, führt es zu so einem Spiel – besonders in der zweiten Hälfte. Dieses Ergebnis ist bitter und nicht gut für uns. Málaga hat aber gut gespielt mit einer taktisch guten Spielweise.“

Der Fehler von Dani Alves: „Bei Fehlern ist jeder verantwortlich, an erster Stelle der Trainer und dann die Mannschaft. Wenn wir gewinnen und unsere Sache gut machen, gilt das genauso für alle und so ist es auch bei Niederlagen. Manchmal nutzt der Gegner unsere Fehler und manchmal nutzen wir die Fehler der Gegner, ich betrachte das aber nie vereinzelt.“

Die Auswirkung der Niederlage: „Bei großen Klubs gibt es wenige Niederlagen, und wenn es eine gibt, tun sie weh und es ist schwierig, sie zu überwinden. Wir müssen genau das jetzt tun, denn es steht in drei Tagen eine große Herausforderung bevor. […] Ich suche nie nach Ausreden. Wir müssen schauen, wie wir uns verbessern können, um noch mehr zu tun und noch mehr Chancen zu kreieren. Alles andere kann ich nicht beeinflussen.“

Bravo, Piqué, Busquets und Alba zum Spiel

Claudio Bravo

„Eine Niederlage lässt einen immer enttäuscht zurück, auch etwas traurig oder sauer. Wir haben aber bald wieder ein großes Spiel vor uns. Vor dem Spiel wird wahrscheinlich wieder Druck da sein. Das heutige Spiel haben wir so nicht erwartet. Ich kann nicht genau sagen, was passiert ist.“

„Es war eine Mischung aus mehreren Ereignissen. Das frühe Tor und später auch die Schwierigkeit, Chancen zu kreieren. Sie hatten Chancen nach Konterangriffen. Es fühlte sich auch so an, als ob sie auch ein zweites Tor hätten schießen können. Trotzdem müssen wir damit vor dem kommenden Spiel fertig werden. Es wird hart und wir müssen uns verbessern.“

„Ich schaute in Richtung Dani und er spielte den Ball zu mir, was auch normal ist. Der Ball war etwas zu kurz. Wenn ich aus dem Strafraum angeflogen wäre, könnte ich auch aus dem Spiel ausgeschlossen werden. Das wäre dann noch schwieriger für uns. Es schien ein schwieriger Pass zu sein.“

Gerard Piqué

„Es lief von Anfang an nicht für uns. Wir haben viel Einsatz gezeigt, waren aber nicht gut genug, weshalb wir auch nicht gewonnen haben. Wir können uns aber nicht lange damit beschäftigen, weil wir eines der wichtigsten Spiele der Saison am Dienstag haben.“

„So etwas kann im Fußball passieren. Wir hatten einen guten Lauf und irgendwann wird man verlieren. Heute war es so weit. Solche Niederlagen kommen dann, wenn man sie am wenigsten erwartet. Jetzt müssen aber nach vorne schauen. Wir sind immer noch vertreten in den drei Turnieren, sind in einer guten Form und dürfen uns von so einer Niederlage nicht beeinflussen lassen.“

„Ich glaube, dass Manchester City eine Mannschaft ist, die auch angreifen wird, was gut für uns ist. In den letzten Monaten war das gut für uns, gegen solche Teams zu spielen. Wir können vielleicht auch mit Konterangriffen spielen. Sie haben viele gute Spieler und wir werden versuchen, ein gutes Ergebnis zu holen.“

Jordi Alba

„Wir verlieren als ein Team. Der Pass von Alves war nur eine Sache von vielen. […] Dani geht damit um wie ein Profi. Das Gleiche passierte mir im Anoeta. So etwas kann jedem passieren.“

Málaga spielte ihr eigenes Spiel und ich will ihnen zum Sieg gratulieren, denn sie haben gut gespielt.

Sergio Busquets

„Wir waren schon früh mit einem Tor in Rückstand, was uns sehr wehgetan hat. […] Wir konnten einfach nicht den wichtigen letzten Pass spielen, als wir ihn unbedingt gebraucht haben.“

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE