Stimmen zum Spiel: FC Sevilla vs FC Barcelona – 29.09.2012

StartLa LigaStimmen zum Spiel: FC Sevilla vs FC Barcelona - 29.09.2012
- Anzeige -
- Anzeige -
- Advertisement -

TitoVilanovaPK

Bildquelle: fcbarcelona.com

Am gestrigen Abend stand Barça mit dem FC Sevilla ein ebenbürtiger Gegner gegenüber. Gedrängt an den Rand einer Niederlage, schaffte es Barça schlussendlich, wenn auch nur glücklich, den sechsten Sieg im sechsten Liga-Spiel zu erringen, was vor dem Spiel nur vier Mal in der Geschichte des Klubs gelungen war. Somit steigt Tito bereits jetzt in die Annalen der Barça Geschichte auf. Hier die stimmen zum Spiel:

Tito Vilanova

Mit seinen taktisch perfekt überlegten Einwechslungen legte Tito Vilanova in der Schlussphase des Spiels den Grundstein für die historische Aufholjagd gegen den FC Sevilla. Trotz des 2:0 Rückstandes habe die Mannschaft genug Chancen kreiert, um das Spiel trotzdem zu gewinnen. „Ein Unentschieden wäre nicht das fairste Resultat an diesem Abend gewesen. Wir hatten genug Chancen, um das Match für uns zu entscheiden […] Es wäre besser, nicht leiden zu müssen, aber es ist wichtig, die Fähigkeit zu haben sich aufzuopfern, um weiterhin im Wettbewerb zu bleiben […] Eine Mannschaft, die sich zurückkämpft, beweist, dass man das Siegen unbedingt fortsetzen will.“ Lobende Worte gab es auch für den zweifachen Torschützen Cesc Fàbregas: „Er spielte auf einem ungemein hohen Level. Er ist ein Spieler, der immer gewinnen will und sein erstes Tor spiegelt das wider. Mit jedem Spiel, das er macht, wird er immer besser.“

Cesc Fàbregas

Mit seinen zwei Toren war Cesc Fàbregas einer der Matchwinner im Dress der Blaugrana. Der in der letzten Zeit stark kritisierte Mittelfeldspieler zeigte die richtige Antwort auf dem Platz und half der Mannschaft die nach dem 2:0  verloren geglaubten drei Punkte zu holen. „Wir fühlten uns die ganze Zeit komfortabel. Wir dominierten das Spiel, aber manchmal wird es kompliziert und man muss und wir müssen unseren Charakter zeigen, was wir schließlich gemacht haben […] Ich habe mich immer wohlgefühlt. Ich glaube, dass es sehr viele Menschen gibt, die ihre Meinung über mich äußern mussten, aber es ist nicht falsch. Ich bin ruhig, weil ich durch schwere Zeiten gegangen bin und ich habe es immer geschafft, zu treffen”, so Fábregas. Des Weiteren sprach Cesc über die Rote Karte für Medel und meinte, dass es verdient gewesen sei. Es habe einen Kontakt gegeben und in der Welt des Fußballs gebe es dafür „direkt Rot”.

Sergio Busquets

Jubilar Sergio Busquets, der am gestrigen Abend sein 200. Spiel im Dress der Blaugrana absolvierte, haderte mit der Chancenauswertung und der Tatsache, dass Sevilla ohne viel Aufwand in Führung gehen konnte. „Wenn eine Mannschaft die Führung übernimmt, ohne irgendetwas getan zu haben, um es zu verdienen, bedeutet das, dass es unsere Schuld ist […] Das Wichtigste ist die Mentalität und die Haltung, die wir auf dem Platz gezeigt haben. Das Schlimmste ist die Verletzung von Thiago.“ Angesprochen auf sein 200. Spiel: „Es ist großartig. Ich bin jung und es ist eine schöne Zahl, aber ich will viel mehr und ich will mehr Siege wie diese.“

Zur anstehenden Champions League Partie gegen Lissabon äußerte sich Busquets folgendermaßen: „Wir sind heiß darauf, das Spiel zu gewinnen, um den perfekten Start in der Champions League beibehalten zu können. Wir wollen gewinnen, aber wir wissen, dass sie es sehr schwieriger Gegner sind mit sehr guten Spielern, besonders vorne.“ 

David Villa

Bis zur 79. Minute haben die Barça-Fans auf „El Guaje“ warten müssen, der für viele noch die letzte Chance darstellte, das Spiel doch nicht zu verlieren. Mit seinem dritten Liga-Tor in der 93. Minute sicherte er Barça den in der Schlussphase fast für unmöglich gehaltenen Sieg. „Ich bin sehr glücklich, dass ich in der Lage war in der kurzen Zeit, die mir noch blieb, dem Team zu helfen. Sevilla kämpfte hart und sie haben gut gespielt […] Ein Tor ist immer wichtig, aber nur wenn es dem Team hilft, wie zum Beispiel jetzt. Es ist wichtig zu treffen, wenn es um wichtige Punkte geht, besonders wenn man gegen einen sehr starken Gegner spielt, welcher die meiste Zeit des Spiels in Führung gelegen hat […] Alles kann verbessert werden. Man muss sich weiter entwickeln, unabhängig von dem Ausgang eines Spiels. Wir waren mit 2:0 in Rückstand in Sánchez Pizjuán. Es ist immer sehr schwierig hier zu gewinnen und es ist noch schwieriger ein Comeback zu schaffen. Barça kämpfte sich zurück, weshalb wir die drei Punkte gewonnen haben.“ Bezüglich des Champions League Spiels sei es sehr wichtig sich auf den nächsten Gegner zu fokussieren. Das Spiel gegen Lissabon sei sehr wichtig und man dürfe dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. „Wir wollen diese drei Punkte!”, gab sich Villa kämpferisch.

Tweets:

- Anzeige -
- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE