Stimmen zum Spiel: Luis Enrique, Mascherano, Suárez und Co. zum Sieg im Clásico

StartLa LigaStimmen zum Spiel: Luis Enrique, Mascherano, Suárez und Co. zum Sieg im...
- Anzeige -
- Anzeige -

Im ehrwürdigen Camp Nou behielt der FC Barcelona die Oberhand im Clásico gegen Real Madrid und baute den Vorsprung in der Liga mit einem 2:1-Sieg auf vier Punkte aus. Wir haben für euch die Aussagen von Barça-Trainer Luis Enrique, Javier Mascherano, Luis Suárez, Andrés Iniesta, Jérémy Mathieu, Claudio Bravo und Ivan Rakitić. 

Luis Enriques Resümee zum Spiel: 

„Insgesamt war unsere Herangehensweise in der ersten und zweiten Hälfte dieselbe. In der ersten Halbzeit war es für uns etwas schwieriger, auch wenn wir in Führung gingen. Real Madrid hatte viel Ballbesitz, erzeugte viel Gefahr und übte viel Druck aus. Darunter haben wir gelitten. Die zweite Hälfte war für uns besser. Sie hatten Probleme und wir gingen in Führung. Danach hatten wir einige Chancen und hätten noch ein Tor erzielen können. Es war ein komplettes und intensives Spiel von den zwei besten Teams der Welt. Es sind die zwei Teams mit den gefährlichsten Offensivspielern, weshalb wir auch so viele Chancen gesehen haben. Es ist ein großer Sieg für uns, weil er gegen unseren Erzrivalen eingefahren wurde und die Fans glücklich macht. Es ist ein guter Abschluss für die Woche und auch wichtig für die Tabelle. Ich sehe das Spiel aber immer noch nicht als das entscheidende Spiel der Liga.“

Die Chancen auf den Liga-Titel: „Ich will jetzt keine Rechnungen und Spekulationen aufstellen. Wir haben noch zehn Spiele übrig und sie sind alle sehr wichtig. In jedem dieser Spiele könnten wir Punkte verlieren. Wenn man sich ansieht, wo wir bereits Punkte liegen gelassen haben, weiß man, wovon die Rede ist. Wir sind jetzt da, wo wir sein wollen, nämlich auf dem ersten Platz.“

Die Bedeutung des Sieges: „Real Madrid ist der aktuelle Champions-League-Titelverteidiger. Das ist ein Team, das mit uns auf Augenhöhe ist. Ein Sieg gegen sie bedeutet sehr viel und der Sieg ist auch gut für unsere Fans. Wir hatten Probleme, konnten aber zurückkommen und spielten bei unserem Ballbesitz gut. Der Sieg verdient die Wertschätzung. Die Fans haben auch gesehen, wie schwierig es war. Wir sind aufgrund des Resultats glücklich und hätten auch noch ein weiteres Tor erzielen können, es stimmt aber auch, dass Real Madrid in der ersten Hälfte einen Treffer mehr hätte erzielen können.“

Über Luis Suárez: „Er ist nicht nur ein Mittelstürmer im klassischen Sinne, sondern kann auch gut mit der Mannschaft spielen und sich am Spiel beteiligen. Er ist jemand, der wenige Chancen braucht, um zu vollstrecken, ist physisch stark und bringt als Spieler viel Charakter in die Mannschaft. […] Das Tor können nicht viele machen, aber dafür haben wir ihn auch geholt. Er ist sehr entscheidend und als Stürmer ist es wichtig, dass er diese Tore macht.“

Aussagen einzelner Spieler nach dem Sieg

Javier Mascherano

„Gegen eine Mannschaft wie Real Madrid ist es immer schwer zu spielen, weil sie im Spiel immer bis zum Limit geht und einem sehr viel abverlangt. Wir haben versucht, alles zu geben; weil wir auch ein Spiel unter der Woche hatten, waren wir physisch sehr gefordert. Deshalb sind wir noch glücklicher über den Sieg.“

„Es ist schwierig, ein Spiel gegen Real Madrid zu kontrollieren. Wir sind gut gestartet, haben das Spiel kontrolliert und das Tor gemacht. Dann begann ihre gute Phase und wir schenkten ihnen zu viele Räume. Dann kamen einige Ballverluste hinzu, was sich auch rächen hätte können. […] In der zweiten Hälfte spielten wir gut und pressten auch richtig, was sehr wichtig für uns war und dann zum Sieg führte.“

„Im Fußball gibt es viel mehr und nicht nur den Ballbesitz, der besonders bei Barça sehr wichtig ist und den Fans gefällt. Es geht aber auch darum, dass man den Gegner unter Druck setzt und verschiedene Strategien einsetzt, was uns dann viel mehr Möglichkeiten zur Verfügung stellt.“

Luis Suárez

„Ich hatte die Gelegenheit, mein Debüt auswärts im Clásico im Oktober zu feiern. Jetzt hatte ich die Chance, um ein Tor zu machen. Es war wichtig, dass wir damit die drei Punkte holen konnten.“

„Wenn man zu einem anderen Klub wechselt, muss man sich an die Spielweise anpassen. Ich bin nicht hergekommen, um die Spielweise von Barça zu ändern – im Gegenteil. Ich muss mich an die Spielweise und Bewegungsabläufe gewöhnen. Ich habe das am Anfang gesagt und sage es jetzt auch. Ich versuche, die Spieler mitzuziehen, damit meine Kollegen mehr Räume haben.“

„Wir sind jetzt im Copa-del-Rey-Finale und in der Liga haben wir einen guten Vorsprung. Auch die Champions League ist ein Ziel von uns. Barça muss versuchen, jedes Turnier zu gewinnen. Wir haben noch Spiele gegen Teams wie Sevilla, Espanyol und Valencia, das werden harte Spiele.“

Andrés Iniesta

„Wir wollten das Spiel kontrollieren, aber in solch einem, dir viel abverlangenden Spiel zwischen zwei Mannschaften, die gegeneinander kämpfen, kann viel passieren.“

„Das Spiel hatte alles. Sie haben dominiert und dann wir. Sie hatten ihre Chancen, um Tore zu schießen und dann hatten wir sie.“

Jérémy Mathieu

„Das Wichtigste ist, dass wir die drei Punkte geholt haben und der Vorsprung auf vier Punkte angewachsen ist.“

„Ich bin sehr glücklich, dass ich ein Tor erzielen und der Mannschaft helfen konnte, das Spiel zu gewinnen.“

Claudio Bravo

„Die Atmosphäre im Stadion war unglaublich. Ich bin sehr zufrieden damit, wie wir spielten und dass wir die drei Punkte gewonnen haben, die sehr wichtig für die Liga sind.“

„Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, aber dafür sind die Torhüter auch da. Wir waren auch etwas müde nach dem Spiel gegen Manchester City.“

„Die Situation in der Liga ist sehr gut, wir dürfen uns aber nicht zurücklehnen und müssen alles Schritt für Schritt angehen, was immer das nächste Spiel betrifft. Jetzt müssen wir noch härter arbeiten und noch konzentrierter sein als zuvor.“

Ivan Rakitić

„Wir haben noch nichts gewonnen. Wir können jetzt diesen Sieg etwas genießen, aber wir sind uns auch bewusst, dass wir noch viel vor uns haben.“

„Drei Punkte gegen Real Madrid sind immer sehr speziell.“

„Wir haben sehr gut begonnen und hätten auch das 2:0 machen können. Aber so ist der Fußball, nämlich unvorhersehbar.“

- Anzeige -

AKTUELLE USER-KOMMENTARE